Welche Kupplung am geeignetsten?

Damit die Leistung zu den Rädern kommt
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
_unerziehbar_
Beiträge: 634
Registriert: Do Jul 28, 2011 11:23 pm
Wohnort: Neukirchen bei sulzbach rosenberg

Re: welche kupplung empfehlt ihr

Beitrag von _unerziehbar_ » So Apr 01, 2012 10:39 pm

die kupplung sollte aber schon etwas strafferes anfahren aushalten.
ich werde dem armen gt natürlich keine 5000umin und schnalzen antun, aber die serienkupplung kommt ganz schnell an ihre grenzen.

ist bei mir schonmal komplett durchgerutscht beim straffen anfahren.

meine vorstellung wäre die 2plus oder die stage 3 oder 3plus.
was sagt ihr zu der wahl?

aber der warnhinweis auf der seite macht mich etwas stutzig
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NOTE: 3SX actually recommends against the Stage 3 and Stage 3-Plus for owners who plan to track their car - there have been a couple instances where hard driving with these clutches paired with the all-wheel-drive drivetrain and inherent weight and traction of the VR4/TT has resulted in the springs in the disc popping out. Due to the characteristics of the VR4/TT drivetrain, 3SX recommends an unsprung disc for track-bound cars.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 550
Registriert: Do Okt 28, 2010 9:52 pm
Wohnort: Münster (NRW)

Re: welche kupplung empfehlt ihr

Beitrag von Terranigma » So Apr 01, 2012 10:50 pm

also ich kann dir die Stage 2 ans herz legen! Ist ein guter kompromiss zur Serien Kupplung und kann gut was ab haben... Kaufen würd ich die aber auf keinen Fall bei 3SX, dort is die echt zu teuer. Einfach mal googlen nach einem VK aus GB, dann fallen auch keine Zoll kosten an!

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3820
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: welche kupplung empfehlt ihr

Beitrag von sbrunthaler » So Apr 01, 2012 10:51 pm

SPEC Stage 2+ und RPS Schwungrad (oder Fidanza, das gibt's im Paket).
Hab' ich im Keller liegen, wird demnächst verbaut.

Zum Warnhinweis: Willst Du auf die Rennstrecke, so richtig?

Grüsse,
Stefan B.

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: Sa Mär 01, 2003 2:19 pm
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Re: Welche Kupplung am geeignetsten?

Beitrag von mitsublue » Mo Apr 02, 2012 6:13 am

Zunächst habe ich die letzten Beiträge verschoben (war bei Motortuning) und zusammengeführt, es muss ja nicht der 4. Thread zum gleichen Thema sein (Stichwort „Suche“).

...ist bei mir schonmal komplett durchgerutscht beim straffen anfahren.
Das liegt wohl möglicherweise am Fahrstil? Die Kupplung ist nicht dazu gedacht, riesige Drehzahlunterschiede auszugleichen (ist kein Wandler eines Automatikgetriebes). V. a. negativ bei Allradantrieb. Die ganze „Schleiferei“ wird in Wärme umgewandelt und diese muss irgendwo hin.
Zum Anfahren um ca. 2500 U/min und dann los. Muss man ggf. etwas üben. Wer meint, ich rede vom Fahrstil a la Omchen Mülller: Es gab mal ein Interview in einer Fachzeitschrift mit M. Schumacher, in dem es u. a. auch um dieses Thema ging. Auch er fährt so an (auch wenn es vielleicht 0,02 s auf 200km/h kostet).

Ob eine Kupplung verschlissen bzw. überfordert ist, merkt man weniger in den unteren Gängen, sondern im größten Gang. Beim GT so bei ca. 2500 bis 3200 U/min und Vollast.
Wenn Verschleiß vorliegt:
Bis ca. 400 PS und einigermaßen Normalbetrieb - ganz klar Original.

Wenn jedoch mit dem Drehmoment überfordert, kommt es auf die vorhandene bzw. angedachte Leistung an (genauer gesagt Drehmoment).

Ich habe seit 2007 eine Spec Stage 2 lightweight verbaut. Direkt von Fa. Spec USA gekauft, die Lightweight–Version ist ca. 1 kg leichter. Als Schwungrad das RPS.

Kraftübertragung, Einkuppeln und Belastbarkeit ist kein Problem, der Kraftaufwand bleibt im tragbaren Rahmen.
Allerdings, wie vermutlich bei den meisten stärkeren Kupplungen, verschlechtert sich etwas das Anfahrverhalten. D. h. man muss genauer dosieren, kürzere Einkuppelphase und v. a. wg. dem leichteren Schwungrad etwas mehr Gas geben. Also für häufiges „Stop and Go“ nicht gerade ideal.

Die Kupplung benötigt ca. 1500 km Einfahrzeit (vorher manchmal leichtes Rupfen beim Anfahren). Bis das Tragbild komplett ist, sollte man (auch bei anderen Sportkupplungen) also etwas verhalten fahren (sonst „verbrennt“ sie und dann wird wieder mal über den Kupplungstyp XYZ gemeckert).

Lt. 3SX bis 561ft/lb, das sind 760Nm.
Für höhere (!) Leistungen ggf. Spec III bzw. III+.

Spec verwendet übrigens die Kupplungsaggregate von Daikin (wie Original).

Alternativ die RPS Max TT Street (lt. 3SX bis 786Nm). Hier wird der Original-Scheibe des GT verwendet, also gutes Anfahrverhalten und ggf. später leichte Ersatzbeschaffung.
S. http://www.3sx.com/store/comersus_viewI ... roduct=570

Grundsätzlich
- Eine Kupplung ist ein Kompromiss, man kann nicht alles haben

- Keine stärkere Kupplung als notwendig verbauen. Man handelt sich einige Nachteile ein.
Wer meint, hier angeben zu müssen („… meine hält 980Nm“) tut sich selbst nichts Gutes.

- Volle Scheiben halten länger als Segmentfingerscheiben

- Vorsicht mit Sinter-Segmentfingerausführungen (u. a. Anfahrverhalten, Schwungradverschleiss)

- Möglichst keine ungefederten Scheiben verbauen

- Spezielle Einsatzbedingungen (z. B. ¼-ml-Events) fordern spezielle Kupplungen

- Auswirkungen von Aluminium-Schwungrädern sind durchwachsen, sie haben nicht nur Vorteile. Für Normalbetrieb eher nicht.

SteirAIR
Beiträge: 2088
Registriert: Do Jun 16, 2005 8:52 pm
Wohnort: nähe Graz
Kontaktdaten:

Re: Welche Kupplung am geeignetsten?

Beitrag von SteirAIR » Mo Apr 02, 2012 6:39 am

Ich hatte mit den Nachrüstkupplungen fast nur Zores. Am besten mit dem 450 PS Setup
war die Serienkupplung mit einem Fidanza Schwungrad. Gut zu bedienen, und hat auch
einige resche Starts mitgemacht. Die schlechtesten waren sicherlich die 4 und 6 Punkt
Sinter Kupplungen. Jetzt hab ich die zweischeiben Carbon von RPS drinnen, da ist Ruhe im Karton ;-)

Aber wie Mitsublue schon sagt, keine Experimente, das was du für deinen Motor brauchst, und nicht mehr.

_unerziehbar_
Beiträge: 634
Registriert: Do Jul 28, 2011 11:23 pm
Wohnort: Neukirchen bei sulzbach rosenberg

Re: Welche Kupplung am geeignetsten?

Beitrag von _unerziehbar_ » Mo Apr 02, 2012 8:26 am

nachdem was ihr hier geschrieben habt zwecks (volle scheiben verwenden) ist doch die stage 3plus ein guter kompromiss.
ich hab auf der spec seite die stage 3plus für 669dollar gefunden..
welche schwungscheibe soll ich nehmen.

am besten wäre mir echt ein link wo ich nurnoch draufklicken muß zum anschauen.

mein englisch ist nicht gerade berauschend.

am besten wäre ein komplett kit mit kupplung komplett und schwungscheibe.



danke für eure hilfe, gruß piet

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: Sa Mär 01, 2003 2:19 pm
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Re: Welche Kupplung am geeignetsten?

Beitrag von mitsublue » Mo Apr 02, 2012 9:47 am

… ist doch die stage 3plus
An sich zu stark. Es reicht für deine Zwecke die Stage II dicke.

Das wäre bei
http://www.specclutch.com/cars/Mitsubis ... 996/Single
unten die SM752.
Alu-Schwungrad (finde da keine nähere Beschreibung, z. B. Gewicht) wäre dann SD03A

Bzw. (etwas teurer) bei 3SX http://www.3sx.com/store/comersus_viewI ... roduct=566
Da gibt es auch das Fidanza-Schwungrad. Wenn Alu-Schwungrad (wenn’s sein soll), würde ich eher das von RPS nehmen.
z. B. bei 3SX http://www.3sx.com/store/comersus_viewI ... duct=28962

Oder wie gesagt die RPS Max TT Street, z. B. bei 3SX http://www.3sx.com/store/comersus_viewI ... roduct=570

Achtung: Ist bei den Angeboten jeweils das Ausrücklager (Release Bearing) und der Zentrierbolzen (Clutch Alignment Tool) dabei?

Ein Angebot auf ebay.uk. allerdings auch aus USA (Ausrücklager, Zentrierbolzen dabei?)
http://www.ebay.co.uk/itm/Spec-Stage-2- ... 4cff2be87c

Benutzeravatar
Detonator
Beiträge: 702
Registriert: Mo Mai 28, 2007 8:24 am
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Welche Kupplung am geeignetsten?

Beitrag von Detonator » Mo Apr 02, 2012 3:13 pm

noch ein kleiner Tip meinerseits.

Ich habe die Southbend Stage 3.. bin super zufrieden.. aber das Ausrücklager ist nicht OEM und macht im Stand leichte klappergeräusche... ich weiß nicht wie es bei SPEC, RPS etc. ist.. aber das Ausrücklager würde ich original von Mitsubishi mitkaufen.

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: Sa Mär 01, 2003 2:19 pm
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Ausrücklager Kupplung

Beitrag von mitsublue » Mo Apr 02, 2012 4:11 pm

...aber das Ausrücklager würde ich original von Mitsubishi mitkaufen.

Das wäre auch meine Empfehlung. Beim Kupplungswechsel habe ich mir damals vorher auch ein Original-Lager besorgt, allerdings hatte dann Spec auch ein Original-Lager beigelegt gehabt.

_unerziehbar_
Beiträge: 634
Registriert: Do Jul 28, 2011 11:23 pm
Wohnort: Neukirchen bei sulzbach rosenberg

Re: Welche Kupplung am geeignetsten?

Beitrag von _unerziehbar_ » Mo Apr 02, 2012 6:06 pm

andere frage zur kupplung...der geberzylinder ist doch direkt mit dem getriebe verschraubt oder ist da noch ein abstandshalter dazwischen.

ich kann, wenn ich den zylinder zurückdrücke per hand, ihn komplett aus dem führungsloch der ausrückgabel schieben...das sind gute 2-3 cm weg.

meine frage ist halt. nicht das der zylinder falsch eingebaut ist und er den benötigten hebelweg zum trennen der kupplung nicht schafft.

ich will jetzt erstmal alles ausschließen....weil rutschen in dem sinn tut sie ja nicht, sondern nur nicht richtig trennen.

R.Schwab
Beiträge: 57
Registriert: Sa Mär 24, 2012 10:52 pm

Re: Welche Kupplung am geeignetsten?

Beitrag von R.Schwab » Mo Jan 07, 2013 8:44 pm

hy bin auch gerade am Kupplung tauschen, hab mir übern Winter das Getriebe runter genommen (Getrieberevision)

Und wenn ich schon offen hab mach ich auch grad ne neue Kupplung rein, weil ich im Sommer oder dann im folgenden Herbst/Winter noch ein bisschen was an der Leistung machen will.
Hab da an die SPEC Stage2 Sprunge Disk gedacht...Nur welches Schwungrad würdet ihr mir empfehlen?
Es gibt da ja diverse die leichter sind als stock, aber Alu weiss ich nicht ob das dann auch der Hit ist...
Brauch das Fahrzeug vorwiegend im Strassenverkehr und geh 2-3 Mal pro Jahr auf die Strecke
Wie siehts mit diesem aus:
http://www.3sx.com/store/comersus_viewI ... duct=30236
die Stahl Version?

Oder dann doch eher hier das Alu:
http://www.3sx.com/store/comersus_viewI ... duct=28962

Danke für eure Tipps


@_unerziehbar_ dass passt schon, du kannst die kleine Stange am Nehmerzylinder von Hand fast immer zurückdrücken. (ähnlich wie beim Bremsservice die Kolben zurückgedrückt werden)
der Nehmer ist dierkt ans Getriebe geflanscht, ohne Distanzbüchsen oder sonstiges.

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: Sa Mär 01, 2003 2:19 pm
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Schwungrad

Beitrag von mitsublue » Di Jan 08, 2013 6:13 am

In meinem GT fahre ich seit 2007 das RPS-Schwungrad (zusammen mit einer Spec 2 lightweight-Kupplung). http://www.3sx.com/store/comersus_viewI ... duct=28962
Gute Kombination, keine Probleme.

Zu sehr würde ich nicht auf niedriges Gewicht schauen, das hat nämlich auch Nachteile.

Bei den 3 “Competition-Flywheels“ wäre ich etwas vorsichtig. Sieht mir irgendwie nach “einfach kräftig abdrehen“ aus (und das in China oder so?).

Grundsätzlich sollte man von einem leichten Schwungrad nicht zu viel erwarten.
Die negativen Auswirkungen (z. B. Anfahrverhalten) spürt man an sich deutlicher als die positiven (Ansprechverhalten des Motors).

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3820
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Welche Kupplung am geeignetsten?

Beitrag von sbrunthaler » Di Jan 08, 2013 8:13 am

Habe das Fidanza Schwungrad und Spec Stage 2+ Kupplung, finde das sehr gut. Beim Fahren im Stadtverkehr gewöhnungsbedürftig, aberdie positiven Eindrücke überwiegen.
Gruss
Stefan B.

Antworten