Das Projekt "Kupplung"

Damit die Leistung zu den Rädern kommt
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: Mo Jul 21, 2003 11:47 am
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Das Projekt "Kupplung"

Beitrag von Tiberius » Do Dez 22, 2005 12:27 am

Ich habe soeben die Bestätigung bekommen dass meine Kupplung und mein Schwungrad bestellt sind und vermutlich in ein paar Tagen auf den Weg über den grossen Teich geschickt werden.
Nur zur Erinnerung, es handelt sich um eine SPEC Stage 3 Kupplung und ein Fidanza Schwungrad. Hab bei der Gelegenheit noch die Walbro Benzinpumpe mitbestellt, insgesamt ist es so doch ein Paket von fast $1000 geworden. Falls das Paket durch den Zoll geht werden es noch ein paar Euro mehr.

Ich hoffe dass ich so gegen Ende Januar dazu komme den Einbau zu wagen. Nach reiflicher Recherche (speziell eines bestimmten Artikels von Jeff Lucius) hab ich mich dazu entschieden es zunächst mal selbst zu versuchen. Sollte das nicht klappen kann ich ihn immer noch in die Werkstatt schicken.
Ich werd euch an dieser Stelle über meinen Fortschritt auf dem Laufenden halten.
Soweit gibt es 2 Möglichkeiten die Sache durchzuziehen:

1. Schleppen des GT's in die Scheune eines Kumpels und dortiger Umbau.
Vorteile: Scheune ist nur ca. 200m vom jetzigen GT-Standort entfernt, Scheunenbenutzung wäre kostenlos, dadurch kein Zeitdruck
Nachteile: keine Hebevorrichtung (d.h. vorher Rampen bauen), kein Druckluftwerkzeug, Scheune ist nicht beheizt

2. Schleppen in eine Hobbywerkstatt und dortiger Umbau
Vorteile: Hebebühne, Druckluftwerkzeug
Nachteile: Werkstatt ist 3 km vom GT-Standpunkt entfernt, Kostenfaktor 12€ pro Stunde, dadurch hoher Zeitdruck.

derzeit tendiere ich zu Variante 1 da Jeff Lucius die Sache erfolgreich in seiner Garage durchgezogen hat, sogar mit komplettem Getriebeausbau. Allerdings hat er sich aufgrund des Platzmangels einer sehr abenteuerlichen Kombination von Rampen, Stützklötzen und Wagenhebern bedient um den GT hoch zu bekommen. Ich hätte mehr Platz und würde vernünftige Auffahrrampen konstruieren. Ich bin schliesslich Inschenör :roll:

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: Sa Mär 01, 2003 2:19 pm
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Kupplungstausch

Beitrag von mitsublue » Do Dez 22, 2005 2:32 pm

Hallo Tiberius,

zur Variante 1
Mit (den üblichen fertigen ) Rampen tut man sich beim GT relativ schwer (wg. Bodenfreiheit bzw. vorderem Überhang). Eine spezielle Konstruktion ginge zwar, aber man hat noch nichts zum Anheben (z. B. das Getriebe) ….

Ich würde eher zu einem Rangierheber und Unterstellböcken tendieren. Kostet heute (dank China u. Co) nicht mehr viel und kann man später immer wieder brauchen.

Druckluftwerkzeug ist nicht so wichtig, dauert ohne halt etwas länger.

Spec Stage 3 (6-Puck Segmentscheibe)
Wie schon gesagt, wg. Lebensdauer / Einkuppelverhalten hätte ich lieber die Spec Stage 2 genommen (Kevlar-Vollscheibe).
nikos3000gt hatte übrigens die Stage 3 drin, lt. US-Forum mit „durchwachsenem“ Erfolg
Vielleicht kann er auch bei uns etwas dazu sagen?

Gruß
mitsublue

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: Mo Jul 21, 2003 11:47 am
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Tiberius » Do Dez 22, 2005 2:42 pm

Unterstellböcke hab ich genug, ich denke aber mal um vernünftig an Getriebe und Kupplung zu kommen kann man die nicht hoch genug stellen. Jeff hat halt "etappenweise" abwechselnd Böcke und 2 Wagenheber mit Klötzen unterstellt so dass er den GT am End so mit Unterboden auf Hüftniveau hatte. Das hat er übrigens mehrmals gemacht, unter anderm hat er so schonmal den Motor rausgeholt.
Ich dachte an eine langezogene Rampenkonstruktion auf die man den GT mittels Winde oder Flaschenzug hochziehen kann. So Unterboden auf 1m hab ich mir vorgestellt.

Stage 3 hab ich genommen weil ich ja durchaus nen sportlichen Anspruch an das Gerät habe. Ich verspreche mir von einer pucked disk etwas schnellere Schaltzeiten.
Ich will dieses Jahr mal testweise an ein paar Rennveranstaltungen teilnehmen und schauen was mir am besten liegt. Die Viertelmeile war ja von dem Kupplungsschaden mal abgesehen durchaus erfolgreich.

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: Sa Mär 01, 2003 2:19 pm
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Kupplungstausch

Beitrag von mitsublue » Do Dez 22, 2005 2:51 pm

Abgesehen vom Aufwand, bietet natürlich das stärkere Anheben auf ca. 1m größeren „Komfort“ beim Arbeiten (jedoch kommt man dadurch schlechter von oben bei). Rangierheber wäre dennoch hilfreich.

Ich will dieses Jahr mal testweise an ein paar Rennveranstaltungen teilnehmen und schauen was mir am besten liegt. Die Viertelmeile war ja von dem Kupplungsschaden mal abgesehen durchaus erfolgreich.

Viel Spaß! Allerdings Vorsicht bei ¼ Meile u. ä. Bei Gen. 1 häufig Probleme mit dem Winkelgetriebe!

mitsublue

3000gt
Beiträge: 203
Registriert: Mo Mai 12, 2003 8:39 pm
Wohnort: Dachau (DAH)
Kontaktdaten:

Beitrag von 3000gt » Do Dez 22, 2005 9:27 pm

Hi Tiberius so viel musst du unten nicht wegschrauben ist viel mehr oben unten ist es nur lippe und plastik zeug und eine Querstrebe und noch den Anlasser, Auspuff Verteilergetrieb ja und ein paar kleinigkeiten also von dem her geht es ....

Aber bei dem Getriebe rausheben wünsch ich dir viel sapß weil es nicht sehr leicht ist hab ja meins schon zweimal drausen gehabt(oder besser gesagt immer noch)!

Gruß christian

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: Mo Jul 21, 2003 11:47 am
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Tiberius » Fr Dez 23, 2005 12:33 am

Wenn man untern dem Auto genug platz hat kann man das Getriebe ja gut abstützen.

Yieehaa ich hab grad die Tracking Nummern bekommen. Die Jungs haben das mit Fedex Priority geschickt, spätestens Montag is der Kram da!!!
:shock: :shock: :shock:

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: Mo Jul 21, 2003 11:47 am
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Tiberius » Mi Dez 28, 2005 12:14 pm

Hab das Paket gerade bekommen. Sieht super aus, Bilder folgen heute abend. Versand via Fedex Priority kann ich nur empfehlen, abgesehen davon dass die tagsüber zustellen wollten ist das absolut super gelaufen.
Wenn nicht Weihnachten gewesen wäre hätte ich das Paket nach 3-4 Tagen gehabt. Die Etappe Miami-Frankfurt war 28 Stunden nach Abholung beim Händler geschafft.

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: Mo Jul 21, 2003 11:47 am
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Tiberius » Fr Dez 30, 2005 12:30 am

So hier mal die Bilder vom Material:

Bild
Bild
Bild

Geplant ist der Umbau in der Woche vom 16.

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: Mo Jul 21, 2003 11:47 am
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Tiberius » Mi Jan 18, 2006 6:37 pm

So, der GT steht jetzt auf Böcken und wir haben mit der Demontage begonnen. Mit nem grossen Wagenheber haben wir den vorne soweit hochbekommen dass man halbwegs bequem arbeiten kann.
Zusätzlich zur Handbremse sind die Hinterräder noch verkeilt, so dass eigentlich nichts passieren kann.
Der ganze Ansaugtrakt, Batterie und so sind von oben schon weg, dann haben wir heut noch von unten die Venturischürze abgebaut und sämtliche Plastikverkleidungen ausm Radkasten geholt. Dann noch so nen Träger auf der Beifahrerseite abgemacht an dem der Unterdrucktank sitzt.
Morgen gehts dann ans eingemachte, da müssen der Anlasser und die Antriebsachsen weg und der rechte Querlenker ausm weg. Dann wären wir schon soweit um das Getriebe runter zu holen.
Ich setz später nochn paar Bilder rein.

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: Mo Jul 21, 2003 11:47 am
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Tiberius » Do Jan 19, 2006 6:50 pm

So, Stand der Dinge:
Downpipe, Anlasser und Transfer case sind draussen. Alles für den eigentlichen Getriebeausbau bereit.
Um besser arbeiten zu können hab ich noch das komplette Leitungssystem für die Kupplungshydraulik entfernt, das sind alles Rohrleitungen die im Weg waren.
Als wir das Transfer case und den Anlasser ab hatten ist uns schon die kaputte Kupplungsscheibe entgegengebröselt. Die hats total zerfetzt. Man sieht aber an einem relativ grossen Stück dass der Belag schon sehr weit runter war und die Belastung deswegen nicht ab konnte.
Problematisch ist jetzt die Gelenkschraube vom Querlenker, die will sich ums Verrecken nicht bewegen, trotz WD-40 und Rohr aufm Schlüssel. Wenns morgen mit der Rohrzange nicht klappt muss die Mutter weggeflext werden. Mutter und Schraube sind eh schon kurz vor rund.
Ich hab mich entschlossen erstmal keine Bilder hier rein zu stellen, statt dessen geb ich hier Kurzberichte und werd dann am Ende die Anleitung von Jeff Lucius ins Deutsche übersetzen und mit meinen eigenen Kommentaren und Bildern ergänzen. Das setz ich dann hier rein als PDF zum Download.

Benutzeravatar
nikos3000gt
Beiträge: 187
Registriert: Mi Jul 28, 2004 1:42 am
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von nikos3000gt » Do Jan 19, 2006 7:19 pm

Ich habe genau das selber schon gekauft und eins sag ich dir.Der kupplung ist der hammer. :twisted:
Vorteil:5000rpm und dann sofort los lasen.. :shock: ...du fliegst in kofferaum :lol:
Nachteil:Nichts für stadt fahren,ambel und sowas.Macht nicht so richtig spass und du musst beim anfahren bischen mehr gas geben. :(
OK?????????????

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: Mo Jul 21, 2003 11:47 am
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Tiberius » Do Jan 19, 2006 7:33 pm

hast du die Kupplung auch selber eingebaut oder hast du es machen lassen?

Benutzeravatar
nikos3000gt
Beiträge: 187
Registriert: Mi Jul 28, 2004 1:42 am
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von nikos3000gt » Do Jan 19, 2006 7:52 pm

Machen lassen.Kein ahnung für sowas allein zu machen. :cry:

Antworten