GT-Treffen 2011 - das war's

Veranstaltungen, Ausstellungen u.ä.
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3820
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

GT-Treffen 2011 - das war's

Beitrag von sbrunthaler » So Sep 04, 2011 8:34 pm

Hallo zusammen,

das GT-driver.de Treffen 2011 ist Geschichte, wir sind wieder gut in unserer 2. Heimat Südtirol angekommen. Hoffe, alle anderen Teilnehmer schaffen es auch ohne Probleme in die Heimat.

Bilder, Stories und Kritik bitte in diesem Thread.

Danke an alle die mitgeholfen und mitgemacht haben, Ihr wart toll!

Viele Grüsse,
Stefan und Tania

Benutzeravatar
Spyderman
Beiträge: 152
Registriert: Mo Jun 20, 2011 7:43 am
Wohnort: Naumburg/Saale
Kontaktdaten:

Re: GT-Treffen 2011 - das war's

Beitrag von Spyderman » Mo Sep 05, 2011 7:59 am

Wir sind wieder gut zu Hause gelandet.

Es war ein wunderschönes Treffen. Dank an den Organisator. Ich weiß nur nicht, ob er auch für das Wetter verantwortlich war 8) ??? Tolle Strecken,tolles Wetter, nette Leute getroffen und ein tolles Programm. Für uns steht fest, wir sehen uns nächtes Jahr wieder. War nur schade das unsere Verabschiedung etwas in die Hose ging. Also hier noch mal für alle, alles Gute weiterhin und immer eine gute Fahrt.

Das wünscht Euch

Sylvia, Thomas und Jonas

Benutzeravatar
icke39
Beiträge: 2508
Registriert: Do Nov 23, 2006 4:14 pm
Wohnort: LEIPZIG

Re: GT-Treffen 2011 - das war's

Beitrag von icke39 » Mo Sep 05, 2011 10:25 am

Bin auch wieder heil und wohlbehalten zu Hause angekommen.

War ein sehr tolles Treffen. Stressig, aber schön.

Gruß
Falko

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3820
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: GT-Treffen 2011 - das war's

Beitrag von sbrunthaler » Mo Sep 05, 2011 1:06 pm

So, hier ich nochmal mit einem Kurzbericht.

Donnerstag Abend: Einmarsch der Gladiatoren in Feldkirch (AT). Das Hotel Central Leonhard ist einfach zu erreichen, Parkhaus gleich daneben, und ein Oldtimertreffen lief da auch schon, sodass wir kaum aufgefallen sind :) Das Hotel ist empfehlenswert. Abendessen in der Schlosswirtschaft Schattenburg, im Schlosshof und sehr romatisch. Toller Blick über die Altstadt, die auch sonst sehenswert ist.

Freitag: Viel zu fahren, aber man gewöhnt sich dran. Wetter gut, Straßen einigermaßen zügig befahrbar, aber auf Schweizer Landstrassen kann man mit einem Konvoi halt schlecht überholen. Erster Zwischenstop in Vaduz (FL), und unser Führer (ich) fährt mal wieder in die Irre (= in ein Parkhaus, wo man mühsam rum-eiert, bis alle was gefunden haben). In FL gibt's im Geldautomaten Schweizer Franken, Pech gehabt.
Danach dann weiter über St. Moritz, dort kleiner Stop am Hotel Waldsee (?), wo mal ein FOJ-Treffen in der Schweiz war. Mussten aber gleich weiter, knapper Zeitplan. Alle einsammeln, und dann Richtung Livigno, Bormio und "Passo Stelvio". Nochmal Chaos in Bormio, weil ich in meinem Navi nur "Bormio" als Zwischenziel drin hatte und den Wegweiser zum Stilfser Joch übersehen hatte, so sind 2/3 des Konvois im geografischen Zentrum von Bormio gelandet, und wir mussten und auf dem Weg aufs Joch erst wieder zusammenfinden.

Und kurz vor dem Joch dann der GAU: Ein überhitzter GT bleibt ohne Wasser liegen. Große Rettungsversuche, bisschen Stress, es war kalt da oben und hat geregnet, also hat sich die Meute im "Hotel Stilfser Joch" damit befasst, einen Kellner zu mobben \:D/ der fand es aber auch lustig mit den doofen Deutschen.
Schliesslich ging es doch weiter (GT abgekühlt, Wasser nachgefüllt, sprang wieder an), und dann das Joch auf der Südtiroler Seite runter. Wir waren spät dran, es hat geregnet, aber Vorteil: Kaum Gegenverkehr.

Am Ende kamen wir dann im Schnalstal an , wo aber leider der havarierte GT endgültig aufgab. Viel Hin und her, bis alle im Hotel und versorgt waren, aber im Hotel Gerstgras was man hilfsbereit und flexibel, und alle wurden versorgt. Auch ein empfehlenswertes Hotel übrigens, wenn man es abgeschieden und naturnah mag!
Spät am Abend stieß dann noch ein Team dazu, nachdem sie (wie andere auch) erstmal den Talschluß des Schnalstals erforscht hatten :)

Samstag früh: InZaNe und Roadrunner sowie mec. gesellen sich zu uns, getuned mit Kaffee und Redbull. Somit sind wir kurzzeitig 12 Autos, davon 3 300ZX, wenn ich mich nicht verzählt habe (den havarierten GT noch mitgezählt).
Auf geht's Richtung Meran, und nach 3 Km gleich die nächste Unterbrechung beim defekt abgestellten GT: Erfolglose Startversuche, bei denen die ganze Mannschaft zusah, während der arme Konvoi-Führer (der das nicht mitbekommen hatte) umdrehen und zurückfahren musste, weil er (also ich) dachte, da muss was passiert sein. Bischen genervt war ich davon schon, zumal unten an der Tanke schon jemand auf uns wartete. Schließlich haben wir uns dann aber zusammengefunden, einen Ungarn angepöbelt uns sind weiter (ohne den defekten GT) Richtung Meran. Noch ein echter Tankstopp mit Shell V-Power für Euro eins-einundneunzig ](*,) und dann ab in den Stau auf der Autobahn A22 :-( Das war dann aber bald erledigt, und es ging weiter zur Mautstelle Auer, wo wir nochmal fast eine Stunde gewartet haben, weil die italienischen Kollegen nicht in der Lage waren, den Self Service Schalter in Betrieb zu nehmen. Deutschland ist ja sowas von gut organisiert im Vergleich, da hätten sie schon 'ne Bürgerbewegung und 'ne Demo auf die Beine gestellt.

Dann aber: Cavalese, Latemar, Passo Lavazé bei strahlendem Sonnenschein. Weiter über den Karerpass zum Pordoi-Joch, und nun endlich (mit "nur" noch einer Stunde Verspätung) das große Aussichtserlebnis! Die Z's und GT's vor dem "Ristorante Maria" aufgestellt, und die Chefin hatte uns tatsächlich die Aussichtsterasse reserviert, wo wird die Autos vor dem Panorama im Blick hatten. Allerdings gab es mal wieder Aufregung: Man kann beim GT den Schlüssel stecken lassen und das Auto verriegeln, fragt mich nicht wie, aber es geht. Mit Cabrio-Verdeck fast zu und Licht an. Mit Hilfe mal wieder fast der ganzen Mannschaft, Eisenstangen und Besenstielen konnte das Auto aber wieder geöffnet werden, und dann gab's schönes Happi-Happi. Großes Lob für die Wirtin (heißt sie wirklich Maria?): Sie war supernett, sehr froh über uns und ganz schön aufgetakelt für ihr Alter (aber süß).

Schliesslich dann weiter über den Falzarego-Paß (Seilbahn-Bericht muss jemand anderes machen) über Cortina (ein Oldtimer-Rennen war da im Gange) zum Misurina-See (Kaffepause) und zur "Final Destination" für heute: Bruneck. Die Strecke Misurina-Toblach war nochmal schön zum Heizen - für die, die in der Position dazu waren :-"
Hotel Post in Bruneck: Parkhaus dran, alles gut organisiert, direkt in der Stadt, Biergarten 3 Minuten daneben, alles schön.

Sonntag: Wetterbericht eher negativ, also flugs Richtung Staller Sattel (leider 'ne Massenveranstaltung, aber oben verläuft es sich). Auf der anderen Seite nach kurzem Schmusen mit den Kühen und Kälbern (gell, Tania) über St. Jakob in Defreggen (kein Kuchen) zu den Krimmler Wasserfällen, Wetter einwandfrei. Mitsublue diesmal als Scout vorneweg, sodass wir nicht lange nach Parkplatz und Restaurant suchen mussten, der Wasserfall ist eindrucksvoll, aber auch viiiiiele Leute. Erstaunlicherweise eine hohe Konzentration von Touristen aus dem mittleren Osten mit mehr oder weniger verschleierten Frauen, etwas ungewohnter Anblick vor dem Alpenpanorama.
Quiz-Auswertung auf der Restaurant-Terasse, keine hatte 12 Richtige, aber es gab dennoch 5 Sieger. Abwesenden wird der Preis nachgesendet. Danke an "Spyderman" für die "Stiftung"!

Und dann - war es schon wieder vorbei. Schön wars. Nochmals danke an alle, die mitgemacht und unterstützt haben!

Viele Grüsse,
Stefan B. aka. sbrunthaler

PS: Südlich vom Brenner hat's gegossen!

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3820
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: GT-Treffen 2011 - das war's

Beitrag von sbrunthaler » Mo Sep 05, 2011 2:31 pm

Noch ein Nachtrag: Die Quiz-Auflösung

1. Wie heißt die Landeshauptstadt von Südtirol? -> Bozen

2. Welche Nummer hat die Brenner-Autobahn? -> A22

3. Wie heißt das Biotop am Weg nach Cavalese? -> Castelfeder (Castello di Fiemme ist ein Dorf, kein Biotop).

4. Was kann man in Montagna anlegen? -> Schneeketten

5. Was wird in Auer (Ora) vorrangig angebaut? -> Äpfel

6. Was heißt „kalt“ auf italienisch („Kaltenbrunn“)? -> Freddo/fredda (nicht fredde); Kaltenbrunn auf italienisch: Fontanafredda

7. Welche geflügelten Monster beobachtet man am Lavaze-See? -> Libellen

8. Wie viele Skipisten habt Ihr zwischen Auer und dem Falzarego-Paß UNTERquert? Tja, nach unserer Zählung waren es 6 solche Brücken, aber was wir nicht einkalkuliert hatten: Mehrere davon gehörten mglw. zu derselben Piste... Also gab es auch für "1" einen Punkt.

9. Was bedeutet das weiße Kaninchen für Campitello? -> Dass man da englisches Bier kriegt, denn "The White Rabbit" ist ein Pub direkt an der Strasse: Pub „White Rabbit“, Strèda Veia, 2 - Phone +39 0462 870052

10. Was ist der „Rosengarten“, und wer war „Laurin“? -> Laurin war ein Zwergen-König mit Zauberkräften, und sein „Rosengarten“ war eine Stelle in den Alpen vor seinem unterirdischen Palast, wo er Rosen wachsen ließ.
Quelle: http://www.sagen.at/texte/sagen/italien ... arten.html

11. Aus welchem Ort stammte Dietrich von Bern (nicht in Südtirol)? -> Verona

12. Seit wann gehört Südtirol zu Italien und warum? -> 10. September 1919, wegen der Brenner-Grenze, die Italien nach dem 1. Weltkrieg im Londoner Vertrag versprochen war.
Quelle: http://www.suedtirol-reisen.com/geschic ... hichte.php

Ach ja, alle die ihre Namensschilder doch mitgenommen haben: Entweder beim nächsten Treffen wieder mitbringen oder mir per Post schicken, Adresse per PN!

Grüsse,
Stefan B.

Benutzeravatar
LotharG.
Beiträge: 333
Registriert: Fr Apr 22, 2011 7:51 am
Wohnort: Bremen

Re: GT-Treffen 2011 - das war's

Beitrag von LotharG. » Mo Sep 05, 2011 2:48 pm

Hallo zusammen,

gibt es Fotos von dem Treffen ?

Gruß Lothar

Benutzeravatar
Interceptor
Beiträge: 2095
Registriert: Di Nov 29, 2005 5:28 pm
Wohnort: nähe Stuttgart (Ba.-Wü.)

Re: GT-Treffen 2011 - das war's

Beitrag von Interceptor » Mo Sep 05, 2011 7:57 pm

GT ohne Wasser ... wem sein GT war das? Wo/was war die Ursache?

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3820
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: GT-Treffen 2011 - das war's

Beitrag von sbrunthaler » Mo Sep 05, 2011 8:30 pm

LotharG. hat geschrieben:Hallo zusammen,

gibt es Fotos von dem Treffen ?

Gruß Lothar
Hi,
zu viel Text? O:)
Nee, es gibt hunderte von Fotos, aber nicht von mir, ich musste ja dauernd auf die Meute aufpassen :-"

Also, Leute, zu icke39 mit dem Material!

Grüße,
Stefan B.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3820
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: GT-Treffen 2011 - das war's

Beitrag von sbrunthaler » Mo Sep 05, 2011 8:34 pm

Interceptor hat geschrieben:GT ohne Wasser ... wem sein GT war das? Wo/was war die Ursache?
Frage Teil 1 muss der Eigentümer selbst beantworten (also nicht ich zum Glück).

Zu Teil 2 gibt es verschiedene Meinungen, wir müssen wohl den Werkstattbefund abwarten.

Grüße,
Stefan B.

mec.
Beiträge: 18
Registriert: So Sep 21, 2008 7:12 pm
Wohnort: innichen

Re: GT-Treffen 2011 - das war's

Beitrag von mec. » Mo Sep 05, 2011 8:41 pm

Ein Paar Fotos Pordoi-Joch "Ristorante Maria"
BildBildBildBild
BildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Kuschi643
Beiträge: 593
Registriert: Sa Jul 26, 2008 9:16 pm
Wohnort: Uelzen / Niedersachsen

Re: GT-Treffen 2011 - das war's

Beitrag von Kuschi643 » Di Sep 06, 2011 5:40 pm

Hallo Leute,

so - nun kommt endlich auch mal mein Bericht über die Tour durch die Alpen.

Bei mir gings ja gut los. Höhe Hannover hatte ich das erste Mal Probleme mit dem GT, in der Form, dass er nach einer kleinen Pause nicht mehr aufzuschließen ging. Nach ner Weile gings dann doch und es ging weiter. Ca. 100 Kilometer südlich ging der Wagen beim anfahren aus und - nicht mehr an! Den Fehler fand ich zum Glück selber. Meine (bisherige) Werkstatt des Vertrauens hat es nicht auf die Reihe bekommen, den Pluspol der Batterie anzuklemmen. Dieser lag nur drauf. :evil: Naja, danach gings weiter.

Nach ungefähr 9 Stunden Anfahrt aus dem hohen Norden kamen wir etwas kraftlos in Feldkirch an. Das anschließende Treffen in der Schlosswirtschaft war echt toll und wirklich romantisch. Ich glaube da war auch ne Hochzeit im Gange.

Die Ausfahrten in den darauf folgenden zwei Tagen waren echt toll und man hat sehr viel gesehen. Die Beifahrer(innen) hatte da ja mehr Möglichkeiten, denn als Fahrer war man schon bemüht auf der Straße zu bleiben. ;-) Kann mich nicht entsinnen, schon mal so viel im 1. und 2. Gang gefahren zu sein.
Wie man einen Spyder knackt habe ich auch gelernt. Wie? Na ganz einfach - mit einem Besenstiel. \:D/
Leider erlaubte es unsere Zeit nicht, die Ausfahrt am Sonntag noch mitzumachen. Nach ersten Überlegungen habe ich die Gedanken an eine Abfahrt um 15.30 Uhr zerschlagen. Und das war auch gut so, denn die Heimfahrt erstreckte sich dann über 11 Stunden. Womit ich Montag morgen definitiv nicht pünktlich zur Arbeit erschienen wäre. Ich hoffe, ich sehe von dieser letzten Ausfahrt hier noch ein paar schöne Bilder. Selber werde ich auch noch welche einstellen, was aber noch ein klein wenig dauern wird. :-"

An dieser Stelle nun noch meinen Dank an die Orgas und an alle die da waren - für das schöne Erlebnis. Meine Freundin und ich hoffen, dass man sich nächstes Jahr wieder trifft - hoffentlich dann auf einem Treffen im Norden. :p

In diesem Sinne,
Danke - Babs und Jens

Benutzeravatar
micha-nbg
Beiträge: 16
Registriert: Mo Sep 06, 2010 9:08 pm
Kontaktdaten:

Re: GT-Treffen 2011 - das war's

Beitrag von micha-nbg » Di Sep 06, 2011 9:48 pm

Rosi und ich danken ganz herzlich dem Organisationsteam.

War ein sehr schönes fahrintensives und sehr gut organisiertes Treffen.

Von Nürnberg ist es bis Feldkirch ja nicht ganz so weit. Feldkirch ist wirklich ein hübsche kleine Stadt und das Hotel war voll OK. Der Abend in der Burg sehr interessant, ein toller Ort und richtig was los.

Die Fahrt nach St. Moritz über Lichtenstein voller Überraschungen, wie immer eine sehr schöne Strecke. An die Sicherheitsabstände musste ich mich aber erst gewöhnen O:). Hoffentlich habe ich keinen durch Auffahren und Drängeln geärgert.

In St. Moritz Rast beim Hotel Waldhaus am See, 2009 Ausgangspunkt des legendären Schweizer ZX-Treffen "Helvetic ZX days". Leider war es nicht die Zeit um einen der herrlichen Wiskeys in der Bar zu kosten.

Die gesamte Strecke einschließlich des Stilfzer Jochs ein Traum. Das Hotel Gerstgras optimal, Rosi und ich mussten zwischen Wellness und Wein entscheiden, der Wein hat dann gewonnen. Wermutstropfen der Ausfall des GT, bin gespannt was das war.

Am Samstag bei schönem Wetter aber im Kriechgang über die Autobahn und die Mautstelle, dann ab in die Dolomiten. Bei den Strecken konnten wir uns dann nicht beherrschen und haben uns kurz mal abgesetzt. Ich hatte einfach keine Lust mehr mich dauernd von Motorradfahrern überholen zu lassen und ich wollte wissen ob mein neues Setup auch hält was es verspricht. Nach wenigen Kurven hatte ich alle Motorräder vor mir hinter mir und bald waren diese nicht mehr zu sehen.

Dann rauf auf den Berg mit einer besonderen stützfreien Gondel, die Seile armdick und die Aussicht traumhaft. Wer schwindelfrei ist war im Vorteil. Vielleicht waren wir deswegen dann auch nur zu 8 da oben. Danach zügig nach Misurina, damit die anderen nicht so lange warten mussten und in schöner Fahrt nach Bruneck. Schwer zu erzählen, da musste man einfach dabei sein, die Strecken sind herrlich, es waren aber auch verdammt viele unterwegs. Bei herrlichem Wetter dann im Biergarten (Gott sei Dank hatte die Brauerei auch einen guten Wein) :-alc

Staller Sattel ist wegen der "Gebirgseinbahnstraße" schon ein Erlebnis, kurvig, eng und kein Gegenverkehr, leider hat es sich nach einem guten Drittel gestaut. In St. Jacob haben Rosi und ich das Hotel besucht in dem wir früher zum Skifahren waren. Da wurde uns herrlicher Kuchen angeboten. Der Versuch Stefan zu einer Kaffeepause zu überreden, hat leider nicht geklappt. Später war mir dann klar wieso, da gab es schon ein Vorgeschichte zu den Krimmler Wasserfällen.

An den Wasserfällen sind Rosi und ich vorgegangen. Wirklich beeindruckend. 30 Minuten sind wir da hoch gegangen um dann festzustellen, dass alle anderen anscheinend Konditionsschwächen zeigten. Zumindest ist uns keiner gefolgt und wir mussten uns beeilen um baldigst zum Abschied am Parkplatz einzutreffen.

Die Rückfahrt nun alleine über den Gerlospass ein Erlebnis. Entspannt danach auf der Österreichischen Autobahn, ein wenig Stau Richtung München im Sauseschritt dann ab nach Nürnberg. 19:30 Uhr zufrieden zu Hause. Herzlichen Dank an alle für die schönen dreieinhalb Tage. Hat viel Spass gemacht.

Liebe Grüße
Rosi und Michael

Und auf eine Wiedersehen entweder beim FoJ 2012 oder GT-Treffen im Norden

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: Sa Mär 01, 2003 2:19 pm
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Re: GT-Treffen 2011 - das war's

Beitrag von mitsublue » Di Sep 06, 2011 10:10 pm

So wir sind auch wieder daheim.
Zunächst vielen Dank an alle die zum Treffen gekommen sind.
Besonderen Dank an alle die das Ganze vorbereitet und durchgeführt haben, insbesondere an sbrunthaler der diesmal den Löwenanteil getragen hat =D>
Zum Treffen später mal etwas mehr (bin beruflich derzeit stark eingespannt), das Wichtigste kann man ja schon mal aus den obigen Beiträgen entnehmen.

Nachfolgend von mir ein paar Fotos mit Kommentar:

Bild
Feldkirch in Vorarlberg – Blick aus dem Hotel

Bild
Gleich geht es los zur ersten Etappe …..

Bild
Vaduz – Parlament und Landesregierung (rechts) von Liechtenstein. Alles irgendwie recht überschaubar.
Die erste Stunde Parken im Parkhaus und davor war übrigens gratis.

Bild
Kurze Pause südlich von Chur


Bild
Erste Rast am Marmorerasee – über die dort servierten „Rindsrouladen“ wurde noch lange diskutiert (insbesondere unter den Beifahrerinnen)

Bild
Spyder-Alarmanlage, Typ Jonas


Bild
Stop in St. Moritz

Bild
Berninapass (nach Pontresina, Seilbahnstation Diavolezza)


Bild
Flotter Aufstieg zum Stilfser Joch

Bild
.... die Luft wird langsam dünner


Bild
…kurzer Zwischenstopp


Bild
Geschafft – Passhöhe Stilfser Joch

Bild
Historischer Rallye-Japaner Datsun 260Z aus den 70ern auf der Passhöhe (die Fahrzeuge wurden erst ab ca. 1983 als Nissan vermarktet. Insofern stimmt der Aufkleber nicht).
Das Teil bekommt gerade verbleites Superbenzin. Kurz danach gab es kräftige Hagelschauer.
Die meisten der Rallyefahrzeuge aus den 70er/80ern wurden übrigens per Anhänger hochgebracht.


Bild
Überhitzt – ein getunter GT macht kurz vor der Passhöhe schlapp.
Nach einer längeren Abkühlpause und ca. 5 Liter angewärmten Wasser geht es zwar zunächst weiter, aber später dann leider doch ausgefallen und ein Fall für den Fahrzeugrückholdienst (deswegen sollte man einen Schutzbrief haben). Zur wahrscheinlichen Ursache demnächst an anderer Stelle.
Übrigens, im Gegensatz zu den „fachmännischen“ telefonischen Einflüsterungen aus D an die Beifahrerin: Der Thermostat sitzt beim GT nicht in der Wasserpumpe (sondern auf der anderen Motorseite unter dem Einfüllstutzen).


Bild
Noch etwas höher - zwei blaue Japaner auf ca. 2900m. Tolle Aussicht …..

Bild
.... auch auf die 45 Spitzkehren abwärts.

Bild
Da gab es dann für uns manche, teils nicht ungefährliche, Überraschungen: Kamikaze-Motorradfahrer, Geröllbrocken auf der Fahrbahn (ich hab mal sicherheitshalber Active-Aero auf off gestellt), teils mangelhafte Randsicherung, drei tarnfarbene Kühe quer auf der Fahrbahn usw.

Bild
Stilfser Joch mit Gegenverkehr

Bild
In der Dunkelheit durch das Schnalstal (bei Meran). Navis waren hier nur bedingt hilfreich.
Wie es da wohl am Tag aussieht?
.

Antworten