Welches Motoröl benutz ich??

Auch Tipps und Tricks
Benutzeravatar
Mister-BOO
Beiträge: 22
Registriert: 3. Jun 2004 10:23
Wohnort: Karlsruhe

Welches Motoröl benutz ich??

Beitrag von Mister-BOO » 2. Dez 2004 16:56

Ich habe mir ja vor kurzer zeit einen GT SL gekauft. Dieser macht zwar grad winterschlaf allerdings lässt mir eine frage einfach keine ruhe.
Und zwar folgendes. Der Wagen ist in Top zustand und war aus 1.hand. Dieser hat allerdings immer nur Mineralöl benutz. Ich allerdings hab in meine wagen (eclipse D30) bisher immer nur Vollsynthik Öl reingeschüttet.
Er meinte ich soll auf keinen Fall Syntheticöl benutzen da der sonst irgendwas vermischt wird. Hab es ehrlich gesagt nicht kapiert was er meinte.
Was soll ich denn jetzte machen?? Soweit ich weiss ich Vollsynthetik Öl doch besser. Oder soll ich das auto weiterhin so behandeln und alle 8000km einen mineralölwechsel machen???

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Motoröl

Beitrag von mitsublue » 2. Dez 2004 17:15

Hallo Mr.- BOO,

Ich würde auf Synthetiköl umstellen. Sicherheitshalber nach ein paar 1000km (abhängig von der Dunkelfärbung des Öls – gelöste Ablagerungen) einen zusätzlichen Ölwechsel.
Ansonsten s. http://www.gt-driver.de/forum/viewtopic.php?t=126

Gruß
mitsublue

Benutzeravatar
Mister-BOO
Beiträge: 22
Registriert: 3. Jun 2004 10:23
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Mister-BOO » 3. Dez 2004 09:44

Ja genau das mit den Ablagerungen hat mir der vorbesitzer auch gesagt. Er meinte wenn ich umstelle wird der schmutz der sich abgelagert hat gelöst. Wenn ich jetzt im also umstellen will, mach ich gleich Synthetik Öl rein, und nach 1500km mach ich gleich wieder nen Ölwechsel. Muss ich dann allerdings angst haben das immer noch reste da drin rum schwimmen? Oder muss ich was spezielles beim Ölwechsel beachten

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Ölwechsel

Beitrag von mitsublue » 3. Dez 2004 12:13

Hallo Mr.-BOO
es kommt auch darauf an, ob bzw. wie viele / welche Ablagerungen vorhanden sind. Ablagerungen gibt es v. a. bei häufigem Kurzstreckenbetrieb und/oder schlechtem Öl.

Falls Verdacht auf stärkere Ablagerungen besteht, würde ich zunächst eine Motorspülung duchführen. Es gibt da entsprechende Zusätze die ins Öl gekippt werden, Motor laufen lassen (nach Anweisung) und dann die Brühe :( ablassen.

Es gibt so etwas z.B. von Liqui Moly:
MOTORCLEAN
Spült und reinigt den Motor von innen. Hochwirksame Reinigungs-Additive lösen die Schlamm- und Lackbildner, umhüllen die festen Partikel und flüssigen Verunreinigungen. Sie werden beim Ölwechsel mit dem Altöl abgelassen. Nach einem derart vorbereiteten Ölwechsel kann das Frischöl seine ganze Leistungsfähigkeit entfalten: - Der Motor entwickelt wieder seine volle Leistung - Läuft verschleißärmer - Das Abgasverhalten wird optimiert - Mangelschmierung verhindert.
Einsatz: VOR dem Ölwechsel dem Motorenöl zugeben. Nach ca. 10 Minuten Leerlauf Altöl ablassen, Filter wechseln und Frischöl einfüllen. 500 ml ausreichend für Motoren bis 5 l Ölinhalt.


Danach Ölwechsel mit Synthetiköl. Falls es im Laufe der Zeit recht dunkel wird, nach x 000 km nochmals wechseln (falls einigermaßen klar bleibt, normales Wechselintervall). Man darf sich aber nicht vorstellen, dass da ganze Flocken o. ä. im Öl schwimmen – es sind kleinste Teilchen die im Öl schweben bzw. vom Filter aufgenommen werden.

Wenn vermutlich kaum Ablagerungen (z.B. weil Vorbesitzer v. a. zügig über Land fuhr, Einsatz von gutem Markenöl usw.) würde ich einen normalen Ölwechsel durchführen und beobachten (s. o.).

Gruß
mitsublue

Benutzeravatar
eagledriver
Beiträge: 713
Registriert: 11. Jul 2007 11:46
Wohnort: Hunsrück

Beitrag von eagledriver » 5. Aug 2007 00:27

hallo
habe heute meinen 300er abgeholt. Nach 200km Fahrt bin ich voll zufrieden und habe Gott sei Dank keine Mängel festgestellt.
(ausser: die Temperaturanzeige im Kombiinstrument !! steht immer in der Mitte - auch unmittelbar nach dem Anlassen..??)
Muß ich wohl checken lassen, denn ist schließlich das wichtigste Instrument!
aber nun zum Öl. Mitsublue hat in einem sehr anschaulichen thread so ziemlich alles über Öl erklärt was es zu erklären gibt.
Thread ist allerdings von 2004. Ich will sofort einen Ölwechsel mit Synthetik Öl machen, denn das Auto hat von den letzten 3 Jahren fast zweieinhalb Jahre gestanden. Der Vorbesitzer sagt, er hätte immer Synthetik Öl gefahren, wäre aber nicht ganz sicher. Ich habe ein Saisonkennzeichen und werde NUR im Sommer fahren. Hat jemand einen Tip..(vielleicht ein dickeres Öl 15-50 oder so) ??
wäre nett

Gruss

eagledriver

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Motoröl

Beitrag von mitsublue » 5. Aug 2007 09:56

Meine derzeitige Empfehlung:

Mobil 1 Rally Formula 5W-50
(auf genaue Bezeichnung achten)

Falls schwierig zu beschaffen: Vollsyntetisch 5W-40 von anderen namhaften Herstellern.
Bei echtem "Heizereinsatz" im Sommer 10W-60 z. B. von Shell oder Castrol.
(15-50 sind inzwischen meist "einfachere" Öle - nicht mehr "State of the Art" )

"Wer gut schmiert, der gut fährt".

mitsublue

Benutzeravatar
icke39
Beiträge: 2508
Registriert: 23. Nov 2006 16:14
Wohnort: LEIPZIG

Beitrag von icke39 » 5. Aug 2007 18:28

Mobil 1 Rally Formula 5W50 habe ich auch jetzt bekommen. Gibts nur im 5 Liter Gebinde, soweit ich weiß, und hat mich 84€ gekostet, allerdings hab ichs über meine Mitsuwerkstatt bezogen, daher gehts sicher auch etwas günstiger...^^ (hat 1,5 Wochen gedauert bis die das hatten!!!)

Ich werde mir diesen Reiniger noch holen, da vorher viel Kurzstrecke und ein mix aus 5W40 und 5W30 drinne ist...das kann ich überhaupt nicht empfehlen, werde auch schnell machen mit dem Wechsel. :-s


Gruß

Falko

Benutzeravatar
eagledriver
Beiträge: 713
Registriert: 11. Jul 2007 11:46
Wohnort: Hunsrück

Beitrag von eagledriver » 5. Aug 2007 20:06

danke mitsublue!
danke Icke
( das Mobil 1 habe ich auch schon für 34,00 Euro !! pro Liter gesehen..von daher sind die 84 Euronen ja ein Schnäppchen ) :)

ich habe übrigens mal bei Castrol und bei Shell auf der Webpage geschaut. Da kann man in einer Maske den Autotyp eintippen.
(Die unterscheiden sogar zwischen 3000Gt Gen1 und Gen2)
und die Empfehlungen lauten hier:

bei CASTROL:

Motor 6G72, DOHC 24V
Empfehlung 1:
EDGE Formula RS 0W-40 4,6 Wechseln 12000 km / 12 Monate
Empfehlung 2:
EDGE Formula RS 10W-60 4,6 Wechseln 12000 km / 12 Monate
Empfehlung 3:
Castrol GTX9 Magnatec 5W-30 4,6 Wechseln 12000 km / 12 Monate

bei SHELL:

Fabrikat MITSUBISHI
Modell 3000 GT
Motor BT
Baujahr 1992-


Anwendung Empfehlung Kapazität (l)
Motor (BT) Sehr gut HELIX SUPER 10W-40 (v) 4.3
Gut HELIX SUPER 15W-40 (v)
Schaltgetriebe Getriebeöl EP 75W-90 (x) 2.4
Automatisches Getriebe
Differential Sehr gut SPIRAX A 80W-90 1.1
Gut SPIRAX MB 90
Kühlmittel (30%) GlycoShell (r) 8
Transfergetriebe Getriebeöl EP 75W-90 0.3

dann werde ich mir wohl auch das Mobil 1 nehmen und nach 3000 sicherheitshalber nochmal erneueren. (Auto hat 95000 gelaufen und ich weiß nicht welches Öl drin ist..)

Was die Additive oder "Cleaner" betrifft, die man kurz vor dem Ölwechsel bei laufendem Motor 10 Minuten lang einfüllen soll, habe ich eine interessante Diskussion zweier Ingenieure gelesen. Der eine meint die Cleaner würden auch Ablagerungen "wegputzen" die nicht weggeputzt werden dürften..? Außerdem würden sie Dichtungen angreifen. Der andere meinte, das sei Quatsch, die Cleaner würden den Motor richtig reinigen. Wie immer: 2 Experten - 3 Meinungen.
Mein laienhafter Sachverstand :-k sagt mir, dass ein gutes Öl UND oft gewechselt wahrscheinlich die bessere Lösung ist.
Die einzige Frage, die ich noch habe ist:
Fördert dieses äußerst dünne Synthetiköl nicht auch das Klappern der Hydrostößel?

Gruss eagledriver

Benutzeravatar
Interceptor
Beiträge: 2094
Registriert: 29. Nov 2005 17:28
Wohnort: nähe Stuttgart (Ba.-Wü.)

Beitrag von Interceptor » 5. Aug 2007 20:22

eagledriver hat geschrieben: ... Was die Additive oder "Cleaner" betrifft, die man kurz vor dem Ölwechsel bei laufendem Motor 10 Minuten lang einfüllen soll, habe ich eine interessante Diskussion zweier Ingenieure gelesen. Der eine meint die Cleaner würden auch Ablagerungen "wegputzen" die nicht weggeputzt werden dürften..? Außerdem würden sie Dichtungen angreifen. Der andere meinte, das sei Quatsch, die Cleaner würden den Motor richtig reinigen. Wie immer: 2 Experten - 3 Meinungen.
Genau eine solche Diskussion hab ich auch einmal, irgendwo, irgendwann gelesen .... deshalb bin ich immer noch am überlegen, ob ich nicht wieder auf ein Öl ohne Reinigungsadditive zurück wechsle!?! (Siehe mein Beitrag: KLICK )
eagledriver hat geschrieben: Die einzige Frage, die ich noch habe ist:
Fördert dieses äußerst dünne Synthetiköl nicht auch das Klappern der Hydrostößel?
Kann ich mir gut vorstellen, weiß es aber letztendlich nicht, dazu kenne ich mich zuwendig mit der Materie Viscosität aus. Ich kann nur aus praktischer Erfahrung sprechen, dass wenn ich einen Ölwechsel gemacht hab, dass dann die Hydrostößel selten klackern. Je länger jedoch der Ölwechsel her ist umso mehr oder öfters kann ich das Klackern vernehmen. Das Öl "verdünnisiert" sich ja, je mehr Laufleistung seit dem letzten Ölwechsel darauf ist.

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Beitrag von mitsublue » 5. Aug 2007 20:46

Das Mobil 1 Rally formula 5W-50
gibt es wesentlich günstiger, teilweise auch bei ATU, Supermärkten , ebay usw.
Bei ebay derzeit z.B.
http://cgi.ebay.de/Motoroel-Mobil-1-Ral ... dZViewItem
Wobei ich es schon noch günstiger gesehen habe (ca. 7 E /L.)

3000 GT

Beitrag von 3000 GT » 6. Aug 2007 11:46

Interceptor hat geschrieben:
eagledriver hat geschrieben: Die einzige Frage, die ich noch habe ist:
Fördert dieses äußerst dünne Synthetiköl nicht auch das Klappern der Hydrostößel?
Kann ich mir gut vorstellen, weiß es aber letztendlich nicht, dazu kenne ich mich zuwendig mit der Materie Viscosität aus. Ich kann nur aus praktischer Erfahrung sprechen, dass wenn ich einen Ölwechsel gemacht hab, dass dann die Hydrostößel selten klackern. Je länger jedoch der Ölwechsel her ist umso mehr oder öfters kann ich das Klackern vernehmen. Das Öl "verdünnisiert" sich ja, je mehr Laufleistung seit dem letzten Ölwechsel darauf ist.
Servus,

bei mir ist es so ab ca. 5000 km, wobei hier auch ein Ölverbrauch auftritt ... das Öl ist dann einfach am Ende seiner Leistungsfähigkeit (bisher 5W50 von Mobil), bei zugegebener sehr flotten Fahrweise.

Werde jetzt wieder auf das EDGE 10W60 von Castrol wechseln, nachdem dieses auch bei heißem Öl den Öldruck aufrecht halten soll und nicht wie vor 2 Jahren in den Keller fällt.

Gruß Thomas

luki01
Beiträge: 267
Registriert: 18. Nov 2003 21:00
Wohnort: Austria

Beitrag von luki01 » 6. Aug 2007 14:11

Schaut mal auf:


http://www.mapodo.de

dagibts sowohl das Castrol als auch das shell serhr günstig.

Hab vor 2Jahren mal das Castrol dort bestellt und war mit dem SErvice sehr zufrieden.

LG
Luki

rossi
Beiträge: 247
Registriert: 5. Mär 2007 21:22
Wohnort: Bayern

Beitrag von rossi » 6. Aug 2007 15:10

Kann die Aussagen von Interceptor nur bestätigen.Hatte in letzter Zeit auch wieder zunehmend das Hydrostößel klackern bei warmen Motor.Seit dem ich letzten Mittwoch beim Ölwechsel war läuft er wieder seidenweich.(Castrol TXT Softec 5W40)

Grüsse Rossi

Antworten