Active Aero Schürze

Auch Tipps und Tricks
Antworten
Centuria1600
Beiträge: 30
Registriert: 30. Sep 2016 21:11

Active Aero Schürze

Beitrag von Centuria1600 » 15. Feb 2017 23:08

Hallo

Ich bin gerade beim Versuch, meine Active Aero Schürze zu reparieren. Sie hat keine Löcher, aber ein paar Risse.

Hat das schon jemand von euch gemacht. Da auf der Schürze keine Kunststoffbezeichnung angeführt ist, ist
es ziemlich schwer, einen Kleber zu finden.

um den Kunststoff zu bestimmen habe ich ein Stück angezündet:
https://www.youtube.com/watch?v=Jygou2ZEbKc
https://www.youtube.com/watch?v=hVHjtbv0loU

Folgendes habe ich dabei festgestellt:
1.) Es brennt nach entfernen der Flamme von allein weiter.
2.) Flamme ziemlich hell
3.) Es raucht nicht schwarz bzw. keine Rußentwicklung
4.) Es tropft
5.) Es verbrennt fast rückstandslos
6.) Es riecht nach etwas was ich nicht definieren kann ( nicht nach Kerzenwachs wie PE )

ABS kann ich ausschließen. Tropfen nicht bei der Feuerprobe. ABS riecht beim Verbrennen auch anders uns Rust sehr stark.
Ich vermute, dass es PP mit sehr viel Weichmachern ist.

Ich habe schon folgende Kleber versucht: (Datenblätter auf der Herstellerseite verfügbar)

1) Innotec Repaplast schwarz (Art.-Nr. 0434) ca.30€ + 1,20€ pro Mischdüse
2 Versuche. Einmal ohne Primer und 1-mal mit Primer ( Repaplast Primer NF Art.Nr. 1135).
Beide Male die Schürze angeschliffen und mit Repaplast Cleaner AS (Art.Nr. 1163)gereinigt. Habe es 24h aushärten lassen.
Ergebnis: Das sehr feste gewordene Repaplast lässt sich wie ein Abziehbild herunterziehen. Darunter bildet sich eine weiße
Schicht, die sich leicht mit dem Fingernagel leicht entfernen lässt (sieht wie Kreide aus).

2) Technicoll 9410-1A
1 Versuch. Schürze angeschliffen und mit Repaplast Cleaner AS (siehe oben) gereinigt.
Habe es 48h aushärten lassen. Der Kleber ist nicht ganz fest geworden.
Ergebnis: Der Kleber ist nicht ganz fest geworden. Er verhält sich wie die Karosseriedichtmasse.
Lässt sich mit Fingernagel eindrücken.

Wollte noch den 3M Scotch-Weld DP8005 versuchen, konnte bis jetzt aber noch keine Mixerpistole bekommen.
Das Zeug ist auch sehr teuer.

Heute habe ich versucht, die Schürze zu schweißen. Auch das hält nicht so richtig. Sobald man an dem Riss zieht,
geht die Schweiß Stelle wieder auf.
Als "Schweißdraht" habe ich mir ein Stück der Abdeckung der Schürze abgeschnitten. Diese Abdeckung ist aus dem
gleichem Material wie die Schürze. Beide Kunststoffe verhalten sich ident. (Siehe Brennprobe oben)

Hat jemand Erfahrung mit Kleben oder Schweißen der Active Aero Schürze?

Viele Grüße
Jean Pierre

SteirAIR
Beiträge: 2088
Registriert: 16. Jun 2005 19:52
Wohnort: nähe Graz
Kontaktdaten:

Re: Active Aero Schürze

Beitrag von SteirAIR » 16. Feb 2017 08:46

Servus

Wie schon bei mir besprochen, das wird kaum zu dauerhaft zu kleben sein.
Der Kunststoff ist einfach zu silikonhaltig.

Centuria1600
Beiträge: 30
Registriert: 30. Sep 2016 21:11

Re: Active Aero Schürze

Beitrag von Centuria1600 » 18. Feb 2017 19:28

Ich hab mich in die Sache verbissen und lass nicht mehr so leicht los :-) :-)
Habe den Kunststoff mit einem IR Spektrometer analysieren lassen. Habe Zugang zu einem Gerät
einer Herstellerfirma bekommen, aber keinen der es auswerten konnte. :oops:

Bild

Es ist eine Mischung ( vermutlich Recycling) aus HDPE und PP im Mischverhältnis 88% HDPE und 12% PP.
Werde die Daten noch in die TU Graz auswerten lassen.

Was sagt mir das im Moment.
Leider noch nichts.

Jetzt suche ich nach eine Möglichkeit die Schürze zu kleben oder zu schweißen.

Fordsetzung folgt.

Grüße aus Graz
Jean Pierre

Benutzeravatar
eagledriver
Beiträge: 681
Registriert: 11. Jul 2007 11:46
Wohnort: Hunsrück

Re: Active Aero Schürze

Beitrag von eagledriver » 19. Feb 2017 17:55

hallo,
Versuch es mal mit Kleber für Golfschläger. Den benutze ich fast für alles, habe aber zur Zeit leider keinen Vorrat mehr. Ist ein 2K Kleber, der praktisch alles ( und auch mit der nötigen Flexibilität klebt ) Mit diesem Kleber wird der Schlägerschaft (der aus Alu, Stahl, Titan, Carbon, Carbon/Bor, Fiberglas, normalem Kunststoff bestehen kann ) in den Schlägerkopf ( der aus Gusseisen, Stahl, Alu, Titan und verschiedenen Legierungen bestehen kann ) geklebt. Dieser 2K Kleber hält einen Schlag im Winter bei minus 25 Grad mit über 300 km/h auf einen Stein aus und der gleiche Schaft liegt bei einem Golfer in Arizona bei 55 Grad im Schatten ...also 75 Grad im Kofferraum seines Autos oft über Wochen im Kofferraum. Ich sammle alte Schläger und habe einige, die bereits in den 40er Jahren geklebt wurden und heute noch locker eine Golfrunde überstehen würden, selbst wenn man mit brachialer Gewalt draufhaut (Tiger Woods z.B., bei dem der Ball mit etwa 325 km/h die Schlagfläche verlässt)......hab übrigens auch 2 Ecken meiner Frontschürze damit geklebt. Ich bin sicher, diesen Kleber gibt es überall in der Industrie - nur heißt er dort anders
Kleinstmengen
hier sieht man was der Kleber aushalten muss - und das tausende von Schlägen

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3635
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Active Aero Schürze

Beitrag von sbrunthaler » Gestern 17:43

Hallo zusamm,

der Golfschläger-Kleber ist ein 2-Komponenten-Kleber auf Epoxy-Basis. Findet allgemein Verwendung, z.B. auch im Modellbau, wenn Holz und Metall oder Kunststoffe verklebt werden sollen. Sehr stabil und dauerhaltbar.

Das Problem hier scheint aber die ausreichende Verbindung mit der jeweiligen Oberfläche zu sein. Es gibt Kunststoffe, die Komponenten enthalten, die aus der Oberfläche austreten und damit nach und nach die Klebeverbindung lösen (wenn sie denn jemals fest war). Oder die Oberfläche ist so beschaffen, dass sich gar nix damit verbinden will.

"HDPE" ist eine harte Variante von Poly-Ethylen (PE), während PP Poly-Propylen ist. PE lässt sich entweder "schweissen" oder nach Vorbehandlung auch kleben (Vorbehandlung z.B. mit einem Polyolefin-Primer). PP wird mehr für Schäume und Folien benutzt, daher würde ich mal auf Schweissen oder Primer setzen. Und damit Ihr jetzt nicht vor Ehrfurcht vor meinem Wissen erstarrt: Steht alles bei Wikipedia :)

Bei meiner Schürze wurde auch schon einmal Risse mit Gasfaser-Matte und Epoxy-Kleber geklebt, hat aber nicht wirklich lange gehalten.
Evtl. funktioniert es auch ohne Primer, wenn man die Oberfläche vorher aufrauht und dann so stark wie möglich erwärmt?

Ist schon eine Weile her, dass ich mich mit solchen Themen befasst habe, aber einen Versuch wäre es vielleicht wert.

Gruss
Stefan B.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste