GEFÄHRLICH! Auto geht während dem Fahren aus..

und hoffentlich hilfreiche Antworten
bkroot
Beiträge: 105
Registriert: 30. Jul 2016 19:38

GEFÄHRLICH! Auto geht während dem Fahren aus..

Beitrag von bkroot » 29. Jan 2017 20:29

Hallo,

mein 91 Stealth geht während der Fahrt aus..
Beim ersten mal war es während dem Rückwärtsfahren - zwei mal.
Dachte okay - Gefühl in den Füßen verloren.
Dich dann ging er sogar während der Fahrt im 2/3 Gang aus.
Habe zuerst die Batterie gewechselt, die schwächere sowieso.
Die Zündkerzen kamen als nächstes dran da das Auto kleine fehlzündungen hat und absolut zu wenig Leistung (Ja, ist ein Sauger aber hat merklich weniger Leistung als früher).
Zahnriemen ist neu drauf, auch nicht übersprungen, wurde gestern geprüft..

Was kann es nun sein..?
Verteiler, Benzintufuhr?

Das Auto frisst ungemeine viel Sprit, hat im Stand max 150 Umdrehungen, im 2 Gang ruckelt er beim loslassen vom Gas und kleinen RPM's.. doch das gefährlichste ist das ausgehen während der Fahrt .. vor allem in der Kurve.

Benutzeravatar
LotharG.
Beiträge: 316
Registriert: 22. Apr 2011 06:51
Wohnort: Bremen

Re: GEFÄHRLICH! Auto geht während dem Fahren aus..

Beitrag von LotharG. » 29. Jan 2017 22:08

"Das Auto frisst ungemeine viel Sprit, hat im Stand max 150 Umdrehungen"

Viel Sprit und einen Leerlauf von 150 U/Min das passt zu einem Lanz Bulldog Glühkopf :lol: .
Gruß Lothar

bkroot
Beiträge: 105
Registriert: 30. Jul 2016 19:38

Re: GEFÄHRLICH! Auto geht während dem Fahren aus..

Beitrag von bkroot » 29. Jan 2017 22:14

Ich weiß, klingt skurril 😁

caraciola
Beiträge: 50
Registriert: 3. Apr 2011 18:56
Wohnort: 58285 Gevelsberg

Re: GEFÄHRLICH! Auto geht während dem Fahren aus..

Beitrag von caraciola » 29. Jan 2017 23:49

Willkommen im Club!Dieses Problem kenne ich zur genüge,allerdings stimmt bei meinem die Leerlaufdrehzahl.Meiner geht einfach wärend der fahrt aus und läst sich dann erst nach längerer Zeit Neu starten.Getauscht wurde unter anderem der Ignition-Switsch,die Power Unit,die Kerzen,Zündkabel,Zündspule und Benzinpumpen Relais.Wärend der fahrt,kann ich ihn manchmal am laufen halten,in dem ich die Kupplung trete und die Zündung Neu schalte.Werde jetzt noch den Kupplungsbetätigungsschalter erneuern und hoffen das er dann Normal läuft.Sonst bleibt mir nur die möglichkeit,das Motorsteuergerät nach ECU.de zur überprüfung zu schicken.Fehlercode hat er laut Computer Programm nämlich keinen.

bkroot
Beiträge: 105
Registriert: 30. Jul 2016 19:38

Re: GEFÄHRLICH! Auto geht während dem Fahren aus..

Beitrag von bkroot » 30. Jan 2017 07:35

Das mache ich auch - während dem rollen noch de Kupplung zu betätigen und den wieder an zumachen..

Bei mir sind die Drehzahlen im Stand so niedrig (100RPM) dass die Scheinwerfer und die ganze Beleichtung dunkler wird, Scheibenwischer werden langsamer.

Sobald ich bisschen Gas gebe, das er auf die 800-1000RPM kommt, leuchtet wieder alles normal.

Die ECU wurde 2010 von ECU.com überholt..
Kerzen sind neu..

Ich habe keine Ahnung was es sein kann.
Wie gesagt, schon davor war es leistungstechnisch nicht ganz okay.


Sprich du sendest deine ECU ein?

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3715
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: GEFÄHRLICH! Auto geht während dem Fahren aus..

Beitrag von sbrunthaler » 30. Jan 2017 08:52

Hallo,

das kann auch daran liegen, dass sich etwas an der Drosselklappen-Ansteuerung "verstellt" hat.
Oder die Leerlauf-Regelung ist nicht in Ordnung (Stepper-Motor oder die Einstellschraube für die Leerlauf-Grunddrehzahl).

Hinter dem DK-Gehäuse sind der Seilzug und ein Ding, das die DK bremst, bevor sie ganz "zuschnappt", wenn man schlagartig vom Gas geht.
Darunter ist der Anschlag für die DK, das ist eine Schraube. Dort mal nachsehen, ob noch alles am Platz ist. Ggf. (nur als Notfall-Massnahme) den DK-Anschlag verstellen.

Ansonsten Leerlauf-Einstellung laut Handbuch vornehmen und notfalls Steppermotor oder DK-Gehäuse tauschen. Für mich hört sich das eher nicht nach einem ECU-Problem an, sondern danach, denn die ECU versucht nur, die Leerlauf-Drehzahl in einem begrenzten Bereich zu regeln. Die Grundeinstellung und die mechnische Funktion muss stimmen!

Gruss
Stefan B.

Benutzeravatar
Enkaio
Beiträge: 183
Registriert: 9. Jun 2015 08:17
Wohnort: BKK / TH - Augsburg / DE

Re: GEFÄHRLICH! Auto geht während dem Fahren aus..

Beitrag von Enkaio » 30. Jan 2017 10:14

Nur so als Idee, schon den Nockenwellen Positions Sensor (CAM) & Kurbelwinkel Sensor (CAS) überprüft?
Da es dafür Fehlercodes & Messverfahren gibt, kann man das auch erstmal ausmessen, befor man Teile auf verdacht tauscht.


Nockenwellen Positions Sensor :
Camshaft Position Sensor:

TROUBLESHOOTING HINTS
Hint 1: If the camshaft position sensor does not function correctly, correct sequential injection is not made so that the engine may stall, run irregularly at idle or fail to accelerate normally.
Hint 2: If the sensor outputs a pulse signal when the ignition switch is turned ON (with the engine not running), a faulty camshaft position sensor or engine control module is suspected. Service Manual diagnostic proceedure:

Kurbelwinkelsensor:
A bad CAS might cause the car to stall out during regular driving giving no warning.
A bad CAS might cause the car to run like it is missing and/or seem like it is on 5 cylin ders.
a bad CAS _should throw Check engine light #22.

Hier der Link zur Stelle im Handbuch wo es um das Ausmessen des CAS & CAM geht:
http://www.3si.org/wiki/index.php?title ... le_Sensors



Hier geht es zwar um den Tausch von den CAM & CAS sensoren zwischen 1991/2 auf 1993+ aber darin sind gute Bilder wo welcher Sensor und Stecker zu finden ist:
http://www.3si.org/forum/f1/cas-convers ... cs-513665/




Es gibt noch Hinweise darauf das der Kühl-Temperatur Sensor (nicht der für die Serienmäßige Anzeige in der mittel Konsole - sondern der direkt für den ECU) defekt ist - das Auto zwar auch fährt, aber die entsprechenden Symptome hat weil für den ECU der Motor permanent kalt ist.
Solange man kein Vollgas drückt, läuft es nicht rund.

http://www.stealth316.com/2-coolanttemp.htm
Bild

Testen: (Werte sind circa.)
32 grad, 5800mv
68 grad, 2400mv
104grad, 1100mv
etc.

bkroot
Beiträge: 105
Registriert: 30. Jul 2016 19:38

Re: GEFÄHRLICH! Auto geht während dem Fahren aus..

Beitrag von bkroot » 30. Jan 2017 10:31

Enkaio hat geschrieben:
30. Jan 2017 10:14
Nur so als Idee, schon den Nockenwellen Positions Sensor (CAM) & Kurbelwinkel Sensor (CAS) überprüft?
Da es dafür Fehlercodes & Messverfahren gibt, kann man das auch erstmal ausmessen, befor man Teile auf verdacht tauscht.


Nockenwellen Positions Sensor :
Camshaft Position Sensor:

TROUBLESHOOTING HINTS
Hint 1: If the camshaft position sensor does not function correctly, correct sequential injection is not made so that the engine may stall, run irregularly at idle or fail to accelerate normally.
Hint 2: If the sensor outputs a pulse signal when the ignition switch is turned ON (with the engine not running), a faulty camshaft position sensor or engine control module is suspected. Service Manual diagnostic proceedure:

Kurbelwinkelsensor:
A bad CAS might cause the car to stall out during regular driving giving no warning.
A bad CAS might cause the car to run like it is missing and/or seem like it is on 5 cylin ders.
a bad CAS _should throw Check engine light #22.

Hier der Link zur Stelle im Handbuch wo es um das Ausmessen des CAS & CAM geht:
http://www.3si.org/wiki/index.php?title ... le_Sensors



Hier geht es zwar um den Tausch von den CAM & CAS sensoren zwischen 1991/2 auf 1993+ aber darin sind gute Bilder wo welcher Sensor und Stecker zu finden ist:
http://www.3si.org/forum/f1/cas-convers ... cs-513665/
Huh,
also die Anzeichen 1 und 2 des Kurbelwinkelsensors würden ja perfekt passen..
Danke Euch vor erst sehr sehr für die ANtworten.. werde versuchen eure Tips umzusetzen..!

So nebenbei..
Würde ich dieses Gerät holen..:

http://www.ebay.de/itm/Mitsubishi-DSM-1 ... SwIBBUbDvy


Könnte er mir einen der Fehler zeigen?
Eher nicht oder?
Die Informationen aus dem OBD1 Stecker die ich somit ziehen kann sind eher weniger detailliert?
Sag mal ob die Zündung im allgemeinen Fehler auswirft oder nicht.. Aber einzelne Werte der Sensoren werden nicht angezeigt?

Das würde mir ja helfen bevor ich alles auswechsle..

Benutzeravatar
Enkaio
Beiträge: 183
Registriert: 9. Jun 2015 08:17
Wohnort: BKK / TH - Augsburg / DE

Re: GEFÄHRLICH! Auto geht während dem Fahren aus..

Beitrag von Enkaio » 30. Jan 2017 10:49

Ich bin ja selbst noch am herausfinden warum bei mir das OBD 1 nicht geht, (aber komme der Sache schon näher). Weil bei mir weder MMCd / Evo ansprechen. Die Tools mit dem Datenkabel sind aber unnötig für Fehlercodes. Mit den Tools hast du auch diverse Werte, aber würde mir bei nem Gen1 nicht zu viel erhoffen.


Die Fehlercodes kannst du mit einem Digitalen Multimeter, besser einem Analogen mit Zeiger einfach auslesen am OBD Port. (Zeiger schwingt im Takt)

Würdest aber auch ohne OBD Fehlercodes auslesen weiterkommen da du die CAS und CAM Sensoren ja auf Wiederstand einfach ausmisst (und die Stecker-Leitungen)


Tabelle: Zündung = IgnitionCoil Nr.16 -17 -18:

HOWTO: http://www.stealth316.com/2-diagcodes91-93.htm

Bild
Bild

bkroot
Beiträge: 105
Registriert: 30. Jul 2016 19:38

Re: GEFÄHRLICH! Auto geht während dem Fahren aus..

Beitrag von bkroot » 30. Jan 2017 11:11

Danke!

Habe noch nie solche Arbeiten erledigt bzw einen Multimeter nie benutzt, sodass ich mich erst einlesen muss, da die Tabelle für mich momentan einfach nur schwarze Magie bedeutet.

Hatte gehofft dass das Kabel samt der Software die Sache erheblich erleichtert da die Fehler wie bei OBD2 einfach angezeigt werden (War bei meinem A4 so).

Wie gesagt, hatte den Motor mit meinem Freund damals gewechselt gehabt, lief auch super bis zu dem momentanen Fehler(worauf ich ehrlich gesagt stolz bin).
Vor Mechanik habe ich keine Angst, doch Elektrik ist für mich (noch) eine ganz andere Welt.

bkroot
Beiträge: 105
Registriert: 30. Jul 2016 19:38

Re: GEFÄHRLICH! Auto geht während dem Fahren aus..

Beitrag von bkroot » 30. Jan 2017 13:58

Auf Englischen Foren heißt es, es könne die PTU sein (Power Transistor Unit).
Macht das sinn?

Würde es reichen eine Kerze während das Auto an ist, abzuziehen und zu schauen ob sich etwas ändert?
Ich habe das gefühl das er nicht auf allen Zylindern löuft da er leicht ''Zittert''.
oder hat das andere Gründe?

Benutzeravatar
Enkaio
Beiträge: 183
Registriert: 9. Jun 2015 08:17
Wohnort: BKK / TH - Augsburg / DE

Re: GEFÄHRLICH! Auto geht während dem Fahren aus..

Beitrag von Enkaio » 30. Jan 2017 15:09

Bedenke aber das ein defekter Kurbelwinkelsensor genau solche symptome aber erscheinen lassen kann.


Hier unten steht wie man die PTU mit einem normalen Multimeter durchmisst bei "Inspection".
http://www.stealth316.com/2-pwrtransunit.htm

Ich kann dir nur raten dich mit dem Multimeter vertraut zu machen, zum Ausmessen von Wiederständen von Steckern / Sensoren ist es wirklich nur so simpel wie es scheint,keine Magie und Technologie Götter involviert. (leider, - da bringen Opfergaben nichts :cry: )

..
Einfach abziehen unterm Lauf, - keine Ahnung, aber ich habe da schon Lichtbögen bis 10cm hochgehen gesehen bis zum abgesteckten Stecker der noch in der Hand war......Ohne Schweisserbrille mach ich das nicht mehr, eigentlich..gar nicht - 8) [-X

Es ist halt ein lästiges Problem. Es hängt halt alles zusammen, ein defekter ECU (ausgelaufenene Kondensatoren) können da ebenfalls mit einspielen.
Oder der TB Sensor oder der MAF etc.

Messen kostet halt nichts auser Zeit und Gedult. Daher Fehlercodes ausmessen am ODB1 und / oder die entsprechenden Komponenten / Stecker direkt mit einem Multimeter ausmessen.

Nur Mut, die Elektro Gremmlings kriegt man ausgemertzt.

bkroot
Beiträge: 105
Registriert: 30. Jul 2016 19:38

Re: GEFÄHRLICH! Auto geht während dem Fahren aus..

Beitrag von bkroot » 30. Jan 2017 17:34

Okay,

habe einen Freund gefragt, er würde mir morgen den Multimeter leihen. (Den Analogen natürlich).
Den schließen wir dan die OBD1 und schauen welche Codes er rausspuckt.

Es ist ja so das ein langer Ausschlag die 1 und der kurze die zweite Zahl wäre?

Also z.B ein langer und 3 kurze wäre der Fehlercode 13?

Habe vorhin den MAF abgesteckt.. Motor hörte sich natürlich rauher ab aber es hat sich nichts verändert..
Habe so nebenbei ABER gemerkt das sobald ich Gas gebe und loslasse er extrem ruckartig mit der Drehzahl nach unten geht, bis ganz kurz vor dem ausgehen.. Die Nadel geht quasi unter 100RPM und dann leicht nach oben auf eben glatte 100 was eben kurz vor dem abwürgen ist.

Das Geräusch aus dem Auspuff ist ein rhythmisches "stottern".

Habe mir die Drosselklappe angeschaut, alle Schläuche dran.. ist es aber normal das er im Stand in der Nähe der Drosselklappe Bzw des ansaugkopfes sozusagen leicht pfeift? Bzw säugendes Geräusch ausgibt? Ganz dezent.

Also verdächtige wären zusammenfassend -
-Zündverteiler
-Zündkabel
-Kurbelwellensensor
-Nockenwellensensor
-Falschluft?
-Benzinpumpe Relais (EDIT)

Bin schon echt auf morgen gespannt.. wobei erwarte eigentlich nichts großes.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast