freigabe von Mitsubishi für ET

Wichtig für Performance, Komfort, Sicherheit
_unerziehbar_
Beiträge: 634
Registriert: 28. Jul 2011 22:23
Wohnort: Neukirchen bei sulzbach rosenberg

freigabe von Mitsubishi für ET

Beitrag von _unerziehbar_ » 25. Jan 2012 12:56

gibt oder hat jemand von euch eine Freigabe von Mitsubishi oder anderen, der eine Eintragung einer Einpresstiefe unter 30mm möglich macht

ich habe momentan et 26 auf der vorderachse und der tüv sagt =; [-(

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

ET unter 30mm

Beitrag von mitsublue » 26. Jan 2012 00:57

Hab ich schon befürchtet :?

- Für Mitsubishi kann man das wohl vergessen.

- Mitglied langsamfahrer hat einmal eine diesbezügliche Berechnung durchführen lassen (da geht es v. a. um die Festigkeit der relevanten Achskomponenten). Kontaktiere ihn doch mal.

Zitat meines Beitrags aus dem Thread Distanzscheiben:
… jetzt kommt auch noch Onkel TÜV ins Spiel. Und da soll bei PKW eine Spurverbreiterung durch Räder und/oder Distanzscheiben max. 2% der Spurweite betragen.
Das wären beim GT v. 1560mm, d. h. 31,2mm Zuwachs. Ausgehend von der Original ET von 46mm ergibt dies dann theoretisch 46mm – 15,6mm = ca. ET 30mm.
Darunter machen es die genaueren Prüfer nur mit einer Festigkeitsberechnung der Fahrwerkskomponenten, bei meinen 20“ern ging es allerdings aufgrund einer Freigabe des Distanzscheibenherstellers auch auf eff. ET25 (ich meine es war SCC).
Ein guter TÜVler hat entsprechende Unterlagen in seinem Ordner.

- Einen anderen TÜV aufsuchen.
Manche Prüfer sehen das nicht so eng (solange nichts schleift etc.), muss man eben mal nachfragen / probieren. Allerdings Erfolg ungewiss.

_unerziehbar_
Beiträge: 634
Registriert: 28. Jul 2011 22:23
Wohnort: Neukirchen bei sulzbach rosenberg

Re: freigabe von Mitsubishi für ET

Beitrag von _unerziehbar_ » 26. Jan 2012 08:08

felgenring vorn wechseln...von 8,5 auf 8j
dann wäre die et bei ca 31.. ](*,) .NEIN ](*,)

das wäre ein alptraum. :evil:
ich probiere mal ein anderen tüv....wobei dieser sehr nett und kooperativ war.

ich bekomme die reifen sowieso nicht unters auto.

ich habe vorn 235/40 r18 drunter und irgendwie schaut die laufläche noch etwas raus im 2-3mm bereich trotz et 26.
ich weis nicht was ich machen soll.

hinten sind es gute 5mm trotz sturzverstellung ins leicht negative und das bei 265ern.
tüv und lackierer sagen ziehen, aber das will ich wieder nicht.

langsam ist es echt ein alptraum mit den reifen.

welche reifenkombination kann ich fahren, das endlich ruhe ist.

meine idee (suboptimal)225/40 r18 auf 8,5j und 255/35 r18 auf 9,5j <---abrollumfang hoffentlich fast gleich.
kann ich irgendwie die 235 vorn mit 255 hinten kombinieren?

ich danke euch für jegliche hilfe

Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1149
Registriert: 14. Mär 2010 16:01
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: freigabe von Mitsubishi für ET

Beitrag von Otti.99 » 26. Jan 2012 09:24

Ich habe 225/40/18er und 255/35/18er. Die 255er haben ~2mm weniger Umfang als die 225er, also unter 1% Unterschied.
235er zu 255er sind ~15mm Unterschied zum Umfang.

Gruß, Otti

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Re: freigabe von Mitsubishi für ET

Beitrag von mitsublue » 26. Jan 2012 16:37

Abrollumfang 225/40-18 = 1945mm, bei 255/35-18 = 1935mm. Vom Abrollunterschied her zunächst kein Problem (sind schon rel. kleine Reifen, optisch auch nicht so toll).

Aber,
225/40-18 haben (selbst in der XL –Version) max. einen LI 92.
D. h. bis 270km/h wären das dann 630kg Radlast. Da jedoch bei höheren schnelleren Fahrzeugen geschwindigkeitsbedingt davon Abschläge zu machen sind, reicht dies für dermaßen getunte GT nicht aus. Zudem wenig Reserven.
Bei einer Achslast vorne max. 1150kg wären es 575kg Radlast. Dies erlaubt bei einem LI 92 eine Vmax von (mit dem üblichen Abschlag von 9km/h) von 287km/h – 9km/h = max. 278km/h. Reicht also für dieses Tuning nicht.

Ich habe meist größere Überstände als o. g., deswegen noch nie Abnahmeprobleme gehabt (waren allerdings auch keine solche Problemfelgen).

Also ich würde es zunächst mal bei einem anderen TÜV probieren.
Außerdem gibt es ja noch das Problem ET26.

_unerziehbar_
Beiträge: 634
Registriert: 28. Jul 2011 22:23
Wohnort: Neukirchen bei sulzbach rosenberg

Re: freigabe von Mitsubishi für ET

Beitrag von _unerziehbar_ » 26. Jan 2012 18:05

und wenn ich 235 vorn lasse und hinten 255 nehme..wäre die abrolldifferenz noch tragbar?

_unerziehbar_
Beiträge: 634
Registriert: 28. Jul 2011 22:23
Wohnort: Neukirchen bei sulzbach rosenberg

Re: freigabe von Mitsubishi für ET

Beitrag von _unerziehbar_ » 26. Jan 2012 21:37

also vorn passt jetzt.ich habe die platte von 1,5mm raus

hinten sind es noch ein paar millimeter..das bekomme ich jetzt auch hin.

reifen lasse ich jetzt drauf

Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1149
Registriert: 14. Mär 2010 16:01
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: freigabe von Mitsubishi für ET

Beitrag von Otti.99 » 26. Jan 2012 22:57

225/40-18 haben (selbst in der XL –Version) max. einen LI 92.
D. h. bis 270km/h wären das dann 630kg Radlast. Da jedoch bei höheren schnelleren Fahrzeugen geschwindigkeitsbedingt davon Abschläge zu machen sind, reicht dies für dermaßen getunte GT nicht aus. Zudem wenig Reserven.
Bei einer Achslast vorne max. 1150kg wären es 575kg Radlast. Dies erlaubt bei einem LI 92 eine Vmax von (mit dem üblichen Abschlag von 9km/h) von 287km/h – 9km/h = max. 278km/h. Reicht also für dieses Tuning nicht.
Das bezieht sich doch auf W-Reifen, oder? Weil, 225/40 ZR18 92Y XL gibt es doch, und da habe ich extra drauf geachtet :oops: . Vor 18 Jahren wurden 88Y eingetragen, in Bezug auf V-max 250km/h denke ich.

Gruß, Otti

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Re: freigabe von Mitsubishi für ET

Beitrag von mitsublue » 27. Jan 2012 01:10

W-Reifen, oder? Weil, 225/40 ZR18 92Y XL gibt es doch.
Obige Berechnung bezieht sich auf die 92 Y XL-Version. D. h. nominell bis 300km/h, aber eben mit den entsprechenden Abschlägen wg. Radlast.

_unerziehbar_
Beiträge: 634
Registriert: 28. Jul 2011 22:23
Wohnort: Neukirchen bei sulzbach rosenberg

Re: freigabe von Mitsubishi für ET

Beitrag von _unerziehbar_ » 27. Jan 2012 02:12

ich habe vielleicht die möglichkeit das eingetragen zu kriegen.
muß mal mit einen kumpel tüv reden.hehe

ich kriege nächste woche nach besichtigung vom fahrzeug ein nein oder ok...mal schauen.

Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1149
Registriert: 14. Mär 2010 16:01
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: freigabe von Mitsubishi für ET

Beitrag von Otti.99 » 27. Jan 2012 06:56

Muss ich jetzt, abseits des Themas, doch mal am Ball bleiben.
Einen höheren Index als 92Y gibt es nicht für 225er, w. h., ich brauche breitere Reifen?
Wo finde ich (D)eine Formel dazu, dann brauch ich nicht noch ein mal dazu fragen?

Gruß, Otti

_unerziehbar_
Beiträge: 634
Registriert: 28. Jul 2011 22:23
Wohnort: Neukirchen bei sulzbach rosenberg

Re: freigabe von Mitsubishi für ET

Beitrag von _unerziehbar_ » 27. Jan 2012 11:10

ja das stimmt...ich habe im internet nachgeschaut und mehr als 92 geht bei 225ern nicht.
bei 235 hab ich dann schon 95 und bei meinen 265ern 97.

deswegen lasse ich die auch drauf, weil bei reifen ist nicht zu spaßen..

gruß piet

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

LI / Vmax

Beitrag von mitsublue » 30. Jan 2012 12:03

Einen höheren Index als 92Y gibt es nicht für 225er, w. h., ich brauche breitere Reifen?
Wo finde ich (D)eine Formel dazu, dann brauch ich nicht noch ein mal dazu fragen?


Siehe bitte
http://www.gt-driver.de/forum/viewtopic.php?f=23&t=4692

Antworten