Manueller Ladedruckregler einbauen

Alles was Leistung bringt – auch Anbaukomponenten und elektronische Helferlein
Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3810
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Manueller Ladedruckregler einbauen

Beitrag von sbrunthaler » 3. Aug 2016 18:10

Hallo mitsu01,

das wird hier ein lustiges Ratespiel. Lies doch bitte mal den einschlägigen Thread hier: http://www.gt-driver.de/forum/viewtopic.php?f=32&t=19
und zwar im Speziellen hier: http://www.gt-driver.de/forum/viewtopic ... 143#p18149

Meine sonstigen Kommentare s.u. ... (das mit den Bildern hast Du gut gemacht)
mitsu01 hat geschrieben:Also, dann würde ich es so anschließen?

Bild

Boost Controller so anschließen? ok so?
Nee. Das Ventil, das Du da beim Wickel hast, ist NICHT das Ladedruck-Steuerventil, sondern das für den Druckausgleich des Benzindruck-Reglers beim Anlassen. Das LD-Ventil ist das ganz auf der in Fahrtrichtung linken Seite der Trägerplatte, soweit ich das im Kopf habe. Der eine Schlauch von dort geht zum Verteiler f.d. Wastegates, der andere in den Einlass vor dem hinteren Turbo (dahin wird der Druck abgelassen).

kann ich die Ladedruckanzeige mit T Stück hier ran hängen? - Die Leitung geht zum Schubumluftventil (Popoff).
Ja, kannst Du, wenn das die Leitung ist, die direkt aus der Ansaugbrücke kommt. Den Druck will man nämlich messen. Dazu gibt's im obigen Thread auch eine Anleitung und Bilder.
und noch eine Frage zum Originalen Regler, wofür ist das Rad?
Bild
Das ist das falsche Ventil (s.o.) und auch kein Rad, sondern ein Luftfilter. Man kann den LD original nicht ändern. Und (<klugscheisser=on>) es ist kein REGEL- sondern ein STEUER-Ventil, es gibt nämlich keine Rückkopplung zur ECU!(<klugscheisser=off>).
Der Boost Controller ist übrigens nach Kugel-Feder Prinzip (ähnlich)
Bild
Das Bild verstehe ich nicht - es ist eine Membran, die von einer Feder unten gehalten wird. Der "Hinterdruck" wirkt auf die Membran. Nur wie es arbeitet, kann ich nicht erkennen? Verschliesst es die trichterförmige Öffnung?

Gruss,
Stefan B.

Benutzeravatar
Enkaio
Beiträge: 259
Registriert: 9. Jun 2015 08:17
Wohnort: BKK / TH - Augsburg / DE

Re: Manueller Ladedruckregler einbauen

Beitrag von Enkaio » 3. Aug 2016 21:51

Oha,

Das was du bei deinen Bilder drehen kannst ist der Filteraufsatz für den BenzinDruck "Schalter" auch "FuelPressure-Solenoid / FPS" genannt.
Das mit der VDO Anzeige ist richtig, aber für den Boost Controller völlig falsch.

Am einfachsten folgst du den Schläuchen.

Bild

Benutzeravatar
mitsu01
Beiträge: 65
Registriert: 11. Jul 2016 14:02

Re: Manueller Ladedruckregler einbauen

Beitrag von mitsu01 » 4. Aug 2016 09:29

Danke, gut zu wissen. Ich hab wohl zu lange an Vw und Audis geschraubt, sah für mich fast aus wie ein N75 Ventil.
Muss erst mal eine weile am Motor schrauben, bis ich weiß wo alle Leitungen hingehen. Danke nochmals!

Antworten