Evans waterless coolant??

Alles was Leistung bringt – auch Anbaukomponenten und elektronische Helferlein
Antworten
Benutzeravatar
Erikki
Beiträge: 16
Registriert: 11. Jan 2012 12:44
Wohnort: Niederlande

Evans waterless coolant??

Beitrag von Erikki » 27. Aug 2015 14:24

Hallo alle,

Ich suche nach Erfahrung auf Evans wasserfreiem Kühlmittel(Evans waterless coolant) in unserem 3000GT.

Gibt es jemanden, verwendet oder haben Evans wasserfreiem Kühlmittel verwendet?
Was können Sie darüber erzählen?
Ich höre, dass die Wassertemperatur wird ein wenig steigen, aber wie viel?
Wie wird sich diese Arbeit mit der Kühlventilatoren, werden sie mehr zu sein?

Auch wasserfreiem Kühlmittel hat etwa 20% weniger Kühlleistung, aber eine viel höhere Siedepunkt.
Wie soll das gehen mit unserer Autos auf der Autobahn bei 200 km / h + order in den Bergen?

Ich werde die 90000km service tun, und installieren einen neuen radiator, Wasserpumpe und Kühlmittel nach flusing dass Kühlsystem. Ich überlege mir, um Evans wasserfreiem Kühlmittel zu verwenden.

Jede Info ist gefragt!

Grüße,
Erikki

SteirAIR
Beiträge: 2088
Registriert: 16. Jun 2005 19:52
Wohnort: nähe Graz
Kontaktdaten:

Re: Evans waterless coolant??

Beitrag von SteirAIR » 28. Aug 2015 08:55

Klingt interessant....

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3810
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Evans waterless coolant??

Beitrag von sbrunthaler » 28. Aug 2015 17:22

Das heisst, dass das Kühlmittel wärmer als wasserhaltiges Kühlmittel werden kann, bevor es siedet (kocht)?

Ich gehe davon aus, dass die Konstruktion des Kühlmittelkreislaufes beim 3KGT darauf ausgelegt ist, dass bei einer bestimmten Max.-Temperatur das Druckventil öffnet. Das würde also mit dem EVANS Coolant erst später passieren.

Was ist also der Vorteil - dass der Motor heisser werden kann? Ob das gesund ist ...

Gruss
Stefan B.

Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1149
Registriert: 14. Mär 2010 16:01
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: Evans waterless coolant??

Beitrag von Otti.99 » 29. Aug 2015 10:08

Das Druckventil öffnet nicht bei bestimmter Temperatur, sondern bei bestimmten Druck, sagt auch schon der Name. Die dabei max. Temperatur ist dann abhängig vom Luftdruck, der Kühlmittelzusammensetzung, Wert oder Zustand des Druckdeckels, etc.. Orig. Druckdeckel werden schnell alt (1-2 Jahre), und lassen den Druck eher (als gewollt) ab. Wenn man den orig. Deckel (0,9Bar), gegen einen Zubehör-/Tuningdeckel (meist 1,3bar) tauscht, können damit auch höhere Drücke und so mit auch höhere Temperaturen gefahren werden. Das Kühlsystem sollte den Druck aber abkönnen!

Gruß, Otti

Bild

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3810
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Evans waterless coolant??

Beitrag von sbrunthaler » 29. Aug 2015 11:49

Warum aber sollte man höhere Temperaturen haben wollen, das war mein Einwand. Das mit dem Druck habe ich mal vorausgesetzt, Entschuldigung.

Grüße
Stefan B.

Benutzeravatar
Erikki
Beiträge: 16
Registriert: 11. Jan 2012 12:44
Wohnort: Niederlande

Re: Evans waterless coolant??

Beitrag von Erikki » 29. Aug 2015 12:17

sbrunthaler hat geschrieben:Das heisst, dass das Kühlmittel wärmer als wasserhaltiges Kühlmittel werden kann, bevor es siedet (kocht)?
Ja das stimmt, der Siedepunkt des evans ist etwa 180C

Es gibt viele Vorteile für den wasserlosen Kühlmittel.http://www.evanscoolants.co.uk/
Höheren Siedepunkt, 180c, kein "hotspots"
niedrigeren Gefrierpunkt, -40C
Keine Korrosion
Keine Notwendigkeit, aufgefrischt werden. +/- 20 jahre.

Wasser wird bei 100 ° C sieden, und da gibt es ein Problem.
wenn Wasser kocht onstapt Luft. Diese Luft kann für die Belange "Hotspots" im Motor.
um den Siedepunkt zu erhöhen, haben, weshalb unser System unter Druck zu erhöhen.
Standard 0,9 bar, aber 1,3 bar können auch. mit 1,3bar is dass wasser siedepunkt etwa 130C

Da der Siedepunkt von evans ist viel höher, die Sie nicht haben, um das System unter Druck zu setzen, ist 0,3 bar ausreichend.

Aber Wasser hat ein großer Vorteil, es kann sehr gut heizen die Kanalisation gelangt.
Normalem Leitungswasser zu machen, 3000GT Kühlsystem wäre die beste Kühlung.
Nur dann können Sie sitzen mit Einfrieren und Korrosion, daher, dass Additive zugegeben werden, so dass die Wärmeableitung im Vergleich zu reinem Wasser wieder ab.

Meine Frage ist, wie viel die Temperatur des Motors wird durch evans erhöht?
einige Grad ist kein Problem, aber es sollte nicht zu viel als auch Öltemperatur wird steigen beginnen, aber wie viel?

Erikki

Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1149
Registriert: 14. Mär 2010 16:01
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: Evans waterless coolant??

Beitrag von Otti.99 » 30. Aug 2015 10:59

Mit dem Zusatz-/Ersatzmittel ist der falsche Weg.
Der Motor soll bei <90°C Wassertemperatur arbeiten, dadrüber verliert er Leisung. Originaler GT schaltet bei 85°C den 1. Lüfter auf Stufe 1. Bei 90°C geht der 1. Lüfter auf Stufe 2 und der Klimalüfter kommt dazu.
Kommst Du >100°C, ist etwas faul!
  • Kühlsystem verschlammt
  • Kühler innen wie außen verdreckt
  • zu wenig Wasser
  • zuviel Zusatz
  • Kühler für den momnetanen Einsatz zu klein (zB. Rundstrecke)
  • Ladeluftkühler im gr. Frontmal
  • halt alles, was nicht original oder defekt ist,etc
Der Kühler-/Druckdeckel ist auch nur ein Kompromis, aber: er ist günstiger, hält länger und kann, wenn man nur kurzeitig Temperurspitzen hat, reichen

Gruß, Otti

Bild

Antworten