Boostcontroller austauschen

Alles was Leistung bringt – auch Anbaukomponenten und elektronische Helferlein
Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3810
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von sbrunthaler » 29. Jun 2012 11:45

und da ich den Ladeduck begrenzt habe
Aufgrund von was hast Du denn den Ladedruck begrenzt? Doch aufgrund der LD-Anzeige, oder? Oder meinst Du ernsthaft, dass JEDER hier in der Lage ist, so lange Loggingfahrten zu machen, bis er genau den LD eingestellt hat (Trial and Error), bei dem es noch nicht klopft? Na viel Spass... vor allem musst Du das dann auch bei 35 Grad Aussentemperatur und schlechtem Sprit machen. Da ist es m.E. wesentlich einfacher, den LD auf ein anerkannt ungefährliches Maximum einzustellen und Punkt.

@Falko: Danke für die Bestätigung meines Vorschlages.

Grüsse,
Stefan B.

Benutzeravatar
Kuschi643
Beiträge: 591
Registriert: 26. Jul 2008 20:16
Wohnort: Uelzen / Niedersachsen

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Kuschi643 » 29. Jun 2012 12:22

Hi,
vielen Dank erst mal für die vielen Antworten.
Nun fiel auch der Luftfilter K&N 57i. Hab gelesen, das der keine Zulassung hat, falls man keine Original - Auspuffanlage hat. Na wer hat die schon :-" Guckt der TÜV da überhaupt hin?
Habe etwas Angst viel Geld zu investieren, um beim nächsten TÜV zu hören, dass das so alles nicht geht. Wahrscheinlich fängt mein Tuning nun doch beim Luftfilter an, das krieg ich zu Hause problemlos in der Garage hin 8-[
Gibt es Ladedruckanzeigen, die genau an die Stelle des Serienmäßigen "ungefähr Ladedruckanzeigers" passen? Möchte eigentlich keine großen Umbauten im Innenraum vornehmen.

MFG,
Jens

Benutzeravatar
Flitzi
Beiträge: 921
Registriert: 9. Sep 2011 11:23
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Flitzi » 29. Jun 2012 14:07

sbrunthaler hat geschrieben:
und da ich den Ladeduck begrenzt habe
Aufgrund von was hast Du denn den Ladedruck begrenzt? Doch aufgrund der LD-Anzeige, oder? Oder meinst Du ernsthaft, dass JEDER hier in der Lage ist, so lange Loggingfahrten zu machen, bis er genau den LD eingestellt hat (Trial and Error), bei dem es noch nicht klopft? Na viel Spass... vor allem musst Du das dann auch bei 35 Grad Aussentemperatur und schlechtem Sprit machen. Da ist es m.E. wesentlich einfacher, den LD auf ein anerkannt ungefährliches Maximum einzustellen und Punkt.

@Falko: Danke für die Bestätigung meines Vorschlages.

Grüsse,
Stefan B.
Also mein Meister (Otti) hat gesagt, machst den Datenlogger dran und stellst danach den LD ein. Ich habe meinem Bruder genommen, 102 Oktan rein, auf die AB und Gas bei ca. 25 grad. Jetzt habe ich ca. 0,75 Bar laut Anzeige. (Anzeige geht auch nicht genau) Werde das ganze auch noch bei 32-35 grad machen, wenn ich auch den Rest verbaut habe.

Gruß Matthias

Benutzeravatar
Flitzi
Beiträge: 921
Registriert: 9. Sep 2011 11:23
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Flitzi » 29. Jun 2012 17:41

sbrunthaler hat geschrieben:
und da ich den Ladeduck begrenzt habe
@Falko: Danke für die Bestätigung meines Vorschlages.
Nur komisch das Du (Falko) keine LD-Anzeige hast und auch kein Öl-Thermometer #-o und Dein Auto immer noch fährt.

Benutzeravatar
LotharG.
Beiträge: 330
Registriert: 22. Apr 2011 06:51
Wohnort: Bremen

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von LotharG. » 29. Jun 2012 18:01

Hallo zusammen,

auch der Norbert Winter empfahl im Zusammenhang des Tuning auf 400 PS 2 zusätzliche Rundinstrumente, die auf der freien Fläche unter dem Radio eingebaut wurden.
Öltemperatur und Ladedruck kann man damit besser beobachten.
Mein Ladedruck geht laut der Anzeige auf max. 0,9 bar.
Erst ab 80 Grad Öltemperatur soll man den Motor richtig hochdrehen lassen, das Kühlwasser ist viel früher auf Normaltemperatur.
Bei flotter Fahrweise werden um 120 Grad Öltemperatur erreicht.

Gruß Lothar

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 549
Registriert: 28. Okt 2010 20:52
Wohnort: Münster (NRW)

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Terranigma » 29. Jun 2012 18:13

Grundsätzlich haben wir ja die Erfahrung gemacht das bei ~0,9 Bar ohne größere Düsen und co Ende ist. Dies is aber für jeden nur ein grober Richtwert! Jeder GT ist halt nicht wie der andere. Deswegen sollte natürlich eine LD Anzeige verbaut werden und auch nach dieser sich an sein persönliches Maximum ran testen. Das kann aber durch Fuel-Cuts & Klopfen ganz schön nach hinten losgehen. Daher macht eine Anzeige für´s Klopfen schon Sinn!
Ich muss gestehen; ich habs nach merklichen Fuel-Cuts eingestellt O:) Habe den GT schon auf 1,1 Bar zum Testen gehabt (Mit; K&N offener Filter, IK24 Kerzen, 255L Walbro, Andere Downpipe, ohne Vorcats, nach hinten 3" Rohr, Serien Endtöpfe)
Bei Volldampf aus dem Stand, habe ich gemerkt das es ein wenig zu viel war und habe auf 0,9 bar justiert, womit ich und der GT !gefühlsmäßig! zufrieden bin. Eine Anzeige die das Klopfen anzeigt wäre natürlich enorm gut / wichtig, was aber noch in Arbeit ist... (leider nix gefunden bisher)

Aber wir schweifen ganz schön ab:

Ich kann die den http://www.aptuned.com/HLM-PRO-RX-BK ans Herz legen! Hatte auch erst einen billigen BC verbaut, der dann fix wieder raus flog! Der RX Black Edition hat den Vorteil das er durch die Keramik Kugel sehr schnell anspricht und äußerst präzise Regelt. Ein zwei Stufen BC; Verstehe den Sinn nicht!? Ich kann doch mich selber kontrollieren und auch mal bedacht Gas geben und nicht immer voll drauf hämmern?! :-s Wenn dann aber mal plötzlich was von Hinten ankommt, was interessant aussieht dann will ich Volldampf haben und auch geben können, ohne den BC erst umschalten zu müssen o. Ä.
Oft fahre ich mit dem GT bei normaler Fahrt bei ca. 0,2 - 0,4 Bar LD, wozu dann eine lästige Umschaltung?

Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1149
Registriert: 14. Mär 2010 16:01
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Otti.99 » 29. Jun 2012 23:18

Was nützt es, wenn man gesagt bekommt: "Du kannst 0,9 bar gefahrlos fahren", und der Motor klopft schon? Bei realen Klopfen durch Ablagerungen oder schlechten Kerzen, ist der Motor dann bald hin. Ist es "nur" Phantom-Kopfen, hat man erst einmal "nur" Leistungseinbusen. In beiden Fällen nimmt das Steuergerät, bei Anzeichen von Klopfen, die Zündung zurück und reichert die Einspritzmenge an. Das kostet mehr Leistung, als man durch Erhöhung des Ladedruckes erreichen kann. Später wird sich auf Grund des zu fetten Gemisches auch reales Klopfen einstellen.

BTW: auch bei "nur" 0,9 bar, drehen die Turbos ab 6000U/min Motordrehzahl auf max. möglicher Turbo-Drehzahl. Damit schont man die Turbos nicht ;-) .

Gruß, Otti

Benutzeravatar
icke39
Beiträge: 2508
Registriert: 23. Nov 2006 16:14
Wohnort: LEIPZIG

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von icke39 » 1. Jul 2012 08:26

@Flitzi
Ich habe geschrieben: Ich empfehle, und nicht ich habe verbaut ;-) ;-) ;-) ;-)

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 549
Registriert: 28. Okt 2010 20:52
Wohnort: Münster (NRW)

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Terranigma » 1. Jul 2012 12:53

Otti.99 hat geschrieben:Was nützt es, wenn man gesagt bekommt: "Du kannst 0,9 bar gefahrlos fahren", und der Motor klopft schon? Bei realen Klopfen durch Ablagerungen oder schlechten Kerzen, ist der Motor dann bald hin. Ist es "nur" Phantom-Kopfen, hat man erst einmal "nur" Leistungseinbusen. In beiden Fällen nimmt das Steuergerät, bei Anzeichen von Klopfen, die Zündung zurück und reichert die Einspritzmenge an. Das kostet mehr Leistung, als man durch Erhöhung des Ladedruckes erreichen kann. Später wird sich auf Grund des zu fetten Gemisches auch reales Klopfen einstellen.

BTW: auch bei "nur" 0,9 bar, drehen die Turbos ab 6000U/min Motordrehzahl auf max. möglicher Turbo-Drehzahl. Damit schont man die Turbos nicht ;-) .

Gruß, Otti
Dann lies mal mein Beitrag nochmal durch, dort steht bestimmt nicht das 0.9 gefahrlos gefahren werden können, sondern das eine zusätzliche anzeige für die klopferkennung schon Sinn macht. ;-)

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3810
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von sbrunthaler » 1. Jul 2012 18:10

Nur um meinen Standpunkt nochmal zu verklaren - als "Anfänger" würde ich so vorgehen:

1. Die oben schon genannten Umbauten machen, also Luffi, Y-Pipe, Downpipe, Kerzen+Kabel, MBC, BOV und LD-Anzeige.

2. Den MBC einstellen auf 0,8 Bar mit Hilfe der LD-Anzeige. Das BOV so einstellen, dass der Druck steht und es beim Gaswegnehmen sauber abbläst.

3. Super Plus tanken (oder besser Aral Ultimate 102).

So, und jetzt wird es für den "Anfänger" schon fummelig:

4. Logging z.B. mit HHH (muss man erstmal haben, ist manchmal unzuverlässig, und man muss das Programm lernen):
Im 4. Gang von 1500 U/min durchbeschleunigen bis >6000 U/min und anschliessend die Düsenauslastung (Injector Duty Cycle) und "Knock sum" prüfen. IDC sollte erst bei Drosselklappenstellung 65% und >5000 U/min die 100% erreichen, und "Knock sum" sollte schön bei 0...2 bleiben.

5. Wenn das passt, kann man den LD vorsichtig erhöhen, bis es entweder klopft oder der IDC beim Gasgeben "durch die Decke geht".

Unter Berücksichtigung der Erfahrungen der Gurus ist meine Einschätzung, dass sich bei einem solchen Minimal-Tuning ein höher LS als 0,9 Bar schon deshalb nicht rechnet, weil die Düsen nicht nachkommen und der MAF bei dem erhöhten Durchsatz ungenau wird. Auch wenn es nicht klopft, läuft der Motor damit niemals optimal.

Und übrigens, ein 2-stufiger MBC ist z.B. dann sinnvoll, wenn man manchmal Super 95 und manchmal Aral 102 tankt...

Grüsse,
Stefan B.

Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1149
Registriert: 14. Mär 2010 16:01
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Otti.99 » 1. Jul 2012 18:43

@ Terranigma

Ruhig Blut, das ging gar nicht um "Deinen" Beitrag.
Ich meinte damit, dass man nicht einfach einen Ladedruck nach Anzeige einstellt, nur weil es wer Anders sagt. Die Zahl 0,9 ist da eher Zufall gewesen.

Gruß, Otti

Benutzeravatar
Flitzi
Beiträge: 921
Registriert: 9. Sep 2011 11:23
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Flitzi » 1. Jul 2012 20:13

sbrunthaler hat geschrieben: Und übrigens, ein 2-stufiger MBC ist z.B. dann sinnvoll, wenn man manchmal Super 95 und manchmal Aral 102 tankt...
Mir ist noch ein Grund eingefallen, eine Stufe für z.B. 25 Grad Lufttemp. aufwärts und eine für unter 25 Grad. Weiß aber nicht wie groß da der Unterschied wäre.

Gruß Matthias

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 549
Registriert: 28. Okt 2010 20:52
Wohnort: Münster (NRW)

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Terranigma » 1. Jul 2012 20:16

Otti.99 hat geschrieben:@ Terranigma

Ruhig Blut, das ging gar nicht um "Deinen" Beitrag.
Ich meinte damit, dass man nicht einfach einen Ladedruck nach Anzeige einstellt, nur weil es wer Anders sagt. Die Zahl 0,9 ist da eher Zufall gewesen.

Gruß, Otti

Sry dachte das geht an mich ;-) War aber nicht böse gemeint von mir oder so O:)

Antworten