Boostcontroller austauschen

Alles was Leistung bringt – auch Anbaukomponenten und elektronische Helferlein
Benutzeravatar
Kuschi643
Beiträge: 591
Registriert: 26. Jul 2008 20:16
Wohnort: Uelzen / Niedersachsen

Boostcontroller austauschen

Beitrag von Kuschi643 » 28. Jun 2012 21:00

Hi Leute,

seit längerem plane ich ja eine leichte Leistungssteigerung bei meinem GT.
Jetzt habe ich bei Ebay ein Angebot gefunden und mich würde eure Meinung interressieren.

http://www.ebay.de/itm/Universal-Boost- ... 256feee1a3

Ich weiß, das es damit allein nicht getan ist, aber es ist dann der Anfang.
Soll noch eine andere Downpipe und die Vorkats sollen raus. Ggf. auch noch ein offener Luftfilter.
Kann man eigentlich auch erst mal nur den Boostcontroller tauschen und die anderen Tuningmaßnahmen später nachholen?

Danke für eure Antworten,
Jens








MFG,
Jens

_unerziehbar_
Beiträge: 634
Registriert: 28. Jul 2011 22:23
Wohnort: Neukirchen bei sulzbach rosenberg

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von _unerziehbar_ » 28. Jun 2012 21:30

ich halte nix von dem teil.

du wirst wahrscheinlich den regler im innenraum verbauen wollen.
das sind unnütze wege und verschlechtern das ansprechverhalten enorm.

ich rate dir zu empfohlenen und bewährten boostcontrollern..z.b hallmann, turbo xs oder hks und c.o.

stöber einfach im forum und du wirst sehen welche controller perfekt für den gt sind.
da zählen einfach erfahrungswerte und langwierige tests auf der strasse

Benutzeravatar
Kuschi643
Beiträge: 591
Registriert: 26. Jul 2008 20:16
Wohnort: Uelzen / Niedersachsen

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Kuschi643 » 28. Jun 2012 21:47

Alles klar - Danke...

Benutzeravatar
Flitzi
Beiträge: 921
Registriert: 9. Sep 2011 11:23
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Flitzi » 28. Jun 2012 21:49

So was kannste bestellen:

http://www.ebay.com/itm/Black-Hallman-P ... RTM1084480

Du brauchst aber auf jeden Fall dafür einen Datenloger!! Nicht das Du zuviel Druck gibst. ](*,)

Ich würde aber erst mit einen Luftfilter, Vorkats, Downpipe anfangen das er Atmen kann und dann eine Y Pipe und der Benzinpumpe und zum Schluss den Ladedruck erhöhen. :-k

Gruß Matthias

Benutzeravatar
Kuschi643
Beiträge: 591
Registriert: 26. Jul 2008 20:16
Wohnort: Uelzen / Niedersachsen

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Kuschi643 » 28. Jun 2012 22:16

Danke für den Tip - mal sehen wann Otti Zeit hat :shock: Na ja - soll nur heißen, das ich da doch was an Hilfe brauchen werde. Stefan sagte mir letztens, das es Downpipes gibt, wo die Vorkats gleich ersetzt werden - durch Rohr...
So weit ich mich errinnern kann, sagte er, dass es ein englischer Shop ist. Ich denke, die Downpipe krieg ich auch allein hin.

MFG,
Jens

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3810
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von sbrunthaler » 28. Jun 2012 23:30

Der Hallman-BC ist ganz OK. Du brauchst aber eine Ladedruckanzeige, weil ein Logger den Druck nicht aufzeichnen kann!
Gruss
Stefan B.

Benutzeravatar
eagledriver
Beiträge: 712
Registriert: 11. Jul 2007 11:46
Wohnort: Hunsrück

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von eagledriver » 29. Jun 2012 00:12

Fahre jetzt mit dem APEXI AVC-R seit 3 Jahren. Hält den Ladedruck aufs Hundertstel genau.
Habe 2 Einstellungen - 0,7 bar und 0,85 bar und manchmal fürs Cruisen "off" = ungefähr 0,6 bar.
Wollte das Ding am Anfang manuell "controllen", fahre aber seit über 2 Jahren im Auto-Modus ohne jegliche
Probleme. Finde das Teil für einen Semi-Laien optimal.

Gruß eagledriver

_unerziehbar_
Beiträge: 634
Registriert: 28. Jul 2011 22:23
Wohnort: Neukirchen bei sulzbach rosenberg

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von _unerziehbar_ » 29. Jun 2012 07:08

das ist das schöne an dem forum...man wird immer geholfen...es ist SUPER

Benutzeravatar
Flitzi
Beiträge: 921
Registriert: 9. Sep 2011 11:23
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Flitzi » 29. Jun 2012 07:44

sbrunthaler hat geschrieben:Du brauchst aber eine Ladedruckanzeige, weil ein Logger den Druck nicht aufzeichnen kann!
Gruss
Stefan B.
@Stefan Was nützt Dir die? Du stellst doch den Druck so ein, dass er nicht klopft. Das kannst Du doch an einer Ladedruckanzeige nicht sehen. Besser wäre eine Knockanzeige. Der Ladedruck hilft Dir nicht weiter, wenn dann nur zur Orientierung.


Auch einen Boostcontroller mit 2 Stufen halte ich für sinnlos, Du wirst doch Deinen rechten Fuß unter Kontrolle haben oder ist Dein Tempomat kaputt und legst auch einen Goldbaren drauf. ;-)

@Kuschi643 Eine Downpipe die beide Vorkat entfernt, der Vordere ist, wenn die Muttern locker gehen, recht einfach zu entfernen und durch ein Rohr zu ersetzen. Der Hintere hingegen nicht. (http://www.gt-driver.de/forum/viewtopic.php?f=45&t=4201)

Den hinteren Vorkat leer zumachen ist aber nicht so schwer, ich habe ca. 2h, eine Bohrmachiene, Hammer und Meisel dazu gebraucht.

Gruß Matthias

Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1149
Registriert: 14. Mär 2010 16:01
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Otti.99 » 29. Jun 2012 08:36

Die Ladedruckanzeige, oder deren Werte, sollte man nicht als Grundlage von Tuning/Leistungseinstellungen nutzen. Wenn, dann nur zur Überwachung des Ladedrucks. Wobei eine Undichtigkeit an der falschen Stelle auch nicht immer an dieser Anzeige erkennbar ist.
Der reale Ladedruck kann vom Seriensteuergerät, mangels Sensorik, nicht gemessen oder ausgewertet werden. Das Seriensteuergerät ermittel dagegen den Lastzustand des Motors aus Luftmengendurchsatz (MAF), Ansaugtemperatur Luft (IAT), Drosselklappenstellung (TPS) und der Motordrehzahl (RPM (engine speed)). Dadurch wird das Ergebnis Lastzustand anfällig für Ungenauigkeiten. Zeigt sich vor allem darin, das jeder (bei gleichem Tuning) einen anderen Ladedruck gefahrlos fahren kann.
Klopfanzeige und aktive Überwachung "Motorklopfen" halte ich auch für viel sicherer. Wobei das Seriensteuergerät "Klopfen" registriert und gegensteuert, wo noch kein reales Klopfen vorhanden ist.
Ideal wäre eine Klopfanzeige, bei der man den Filter für das "Signalrauschen" nachjustieren kann (Anpassen an das eigene Motorgeräusch).

Gruß, Otti

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3810
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von sbrunthaler » 29. Jun 2012 09:41

Hallo,

ich bin da etwas anderer Meinung.

Unsere Turbos (TD04 13G) sind nur bis etwa 1,1 Bar effizient, es sei denn, man ändert die Verrohrung, den Zylinderkopf etc., sodass mehr Durchsatz möglich wird. Über 1,1 Bar setzen sie die Abgas-Energie nur noch in zusätzliche Erwärmung der Ansaugluft um. Wenn man einen MBC, einen offenen Luftfilter und eine optimierte Downpipe benutzt (das ist ja das Grund-Tuning sozusagen), MUSS man sich an einer LD-Anzeige orientieren, um den LD richtig (d.h. nach den vorhandenen Erfahrungen unschädlich) einzustellen -> 0,8~0,9 Bar.

Einem Laien ist es m.E. kaum möglich, eine Klopferkennung so zu nutzen, dass die Lader im effizienten Bereich bleiben - wie soll das gehen? Das Serien-Steuergerät reagiert auf Klopfen u.a. mit Ladedruck-Reduzierung, aber ein MBC kann das nicht, und das Serien-Steuergerät kann man nicht umprogrammieren. Also bleibt nur die Lösung "elektronischer Boost-Controller" (der auf Klopfen auch nicht reagiert), oder eben ein Aftermarket-Steuergerät mit dem ganzen Aufwand, der da dranhängt,

Die Turbos immer mit voller Last laufen zu lassen (d.h. dann volle Turbinen-Drehzahl und maximale Wärmeproduktion) ist ausserdem vermutlich ungesund.

@Flitzi: Zum Thema "Gasfuss" empfehle ich Dir folgendes: Versuche mal, im 4. Gang auf der Landstrasse so stark zu beschleunigen wie es geht, und den LD mit dem "Gasfuß" unter Kontrolle zu halten. Das geht nicht wirklich. Ich habe auch keinen 2-stufigen BC, aber ich kann Dir sagen, dass man das gut brauchen kann. Ich war früher auch anderer Meinung, aber "Versuch macht kluch".

Zur Frage der Turbolader-Effizienz siehe hier u.a. unter "Adiabatic pumping efficiency".

Die einfachste und sicherste Art, mit dem GT Spass am Tuning zu haben, ist m.E. der konservative Weg: MBC, K&N 57i, 3SX Downpipe, IK24, Ladedruckanzeige, mit max. 0,9 Bar fahren und Aral Ultimate 102 tanken. Alles weitere ist dann nicht mehr trivial und bedarf der fachlichen Kenntnisse z.B. von Otti, Detonator oder anderen.

Nur falls jemand sich als Hobbytuner zu weit vorwagt und dann angeheult kommt, dass sein schöner GT einen neuen Motor oder Turbo braucht ;)

Grüsse,
Stefan B.

Benutzeravatar
Flitzi
Beiträge: 921
Registriert: 9. Sep 2011 11:23
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von Flitzi » 29. Jun 2012 10:09

sbrunthaler hat geschrieben:
@Flitzi: Zum Thema "Gasfuss" empfehle ich Dir folgendes: Versuche mal, im 4. Gang auf der Landstrasse so stark zu beschleunigen wie es geht, und den LD mit dem "Gasfuß" unter Kontrolle zu halten. Das geht nicht wirklich. Ich habe auch keinen 2-stufigen BC, aber ich kann Dir sagen, dass man das gut brauchen kann. Ich war früher auch anderer Meinung, aber "Versuch macht kluch".
Sorry, ich verstehe das noch nicht, ](*,) wenn ich auf der Landstraße beschleunige, will ich in der Regel die maximale Leistung und da ich den Ladeduck begrenzt habe, auch den maximalen möglichen Ladedruck, wir hoch der ist, ist mir doch in dem Moment egal. Und wenn ich mal nicht die maximal Leistung benötige, dann nehme ich den Fuß vom Gas (mehr oder weniger) #-o

Gruß Matthias

Benutzeravatar
icke39
Beiträge: 2508
Registriert: 23. Nov 2006 16:14
Wohnort: LEIPZIG

Re: Boostcontroller austauschen

Beitrag von icke39 » 29. Jun 2012 11:29

Völlig irrelevant, da das Thema Boostcontroller tauschen heisst. ;-) ;-)

Ich empfehle eine MBC, dazu LD Anzeige um unter 1,0 bar zu bleiben und zusätzlich mit Logger Testfahrt machen um eventuelles Klopfen zu entdecken um dann runterzuregeln.
Dazu empfehle ich Kerzen, Kabeln, LuFi, Downpipe, Kats Optimierung und Benzinpumpe Supra.
Fürs Grundtuning mit BOOSTCONTROLLER völlig ausreichend.

Dazu vlt. noch Öltemperatur-Anzeige, wegen der Warmfahrphase.

LG

Antworten