Mein Tuning von heute Nacht

Allgemeine Betrachtungen, bereichsübergreifende Beiträge und Sonstiges
Antworten
Benutzeravatar
elco
Beiträge: 139
Registriert: 1. Mai 2004 15:27
Wohnort: Siegerland

Mein Tuning von heute Nacht

Beitrag von elco » 12. Mär 2005 16:39

elco am 1.3. 2005
Juhhuu....
ENDLICH Laughing
Habe heute 3 Packete von 3SX bekommen.
Jetzt kann ich endlich schrauben.


Der Umbau heute Nacht:
Aluschwungrad
http://www.free-ftp.org/elco/GT3000/SchwungradAlu.jpg

Speck-Kupplung Stage 2
http://www.free-ftp.org/elco/GT3000/KupplungSeck.jpg

Bremsscheiben gelocht incl. neuen Bremsbelägen
http://www.free-ftp.org/elco/GT3000/Bremsscheibe.jpg

douwnpipe Stille
http://www.free-ftp.org/elco/GT3000/downpipeneu-alt.jpg
http://www.free-ftp.org/elco/GT3000/Ans ... wnpipe.jpg

Frage:
Kann ich die Anschlüsse an der neuen downpipe ( normal für Lambartsonde ) auch für die Abgastemperatur nutzen?

Alles passte 100%
Nur bei der downpipe habe ich max 1,5 mm Abstand zum Getriebegehäuse. Da werden wir noch nacharbeiten müssen.

Großes Lob an die 2 Jungs aus der Werkselco am 1.3. 05tatt:
Innerhalb von 8 Stunden: alte douwnpipe raus, Getriebe raus, Schwungrad und Kupplung rein,
Getriebe wieder rein, Douwnpipe neu rein
SUPER

elco

P.S. Anbei noch ein Foto meines GTs von hinten
http://www.free-ftp.org/elco/GT3000/Auspuff.jpg

GT 3000
Beiträge: 57
Registriert: 1. Jun 2003 10:40
Wohnort: Thüringen

Beitrag von GT 3000 » 12. Mär 2005 18:05

Hi elco,



soweit alles Superteile, die Du da eingebaut hast - nur mit der Kupplung wirst Du nicht so lange freude haben. Ich hatte die Selbe drinne und die hat nur bis zum Motorumbau gehalten. Nachdem ich die größeren Kolben drinne hatte, anderen Auspuff usw. rutschte die mir, wenn sie etwas warm war, genau wie vorher die Serienkupplung durch. Habe die Kupplung danach ausgebaut und die war nichtmal verschlissen. Die hat jetzt ein Kumpel in seinem Serien-GT und da funktioniert sie wieder hervorragend. Ich denke die Stage 2 ist bis etwa 400 PS geeignet, was darüber geht wird problematisch und Du hast ja anscheinend noch viel vor (ECU usw.).
Ich habe nach der Stage 2 auf die Stage 3 gewechselt und diese mach bisher null Probleme - auch 1/4 Meile steckt die locker weg. Ansonsten ist sie auch sehr gut fahrbar und vom Preis auch kaum was teurer als die Stage 2. Also Kupplung schonen und keine heißen Starts, wenn Du lange Freude daran haben willst.


Gruß Mirko

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Spec-Kupplungen

Beitrag von mitsublue » 13. Mär 2005 11:58

Hi elco,

das soll jetzt kein Kupplungs-Thread werden, aber dennoch einige Anmerkungen:

Spec Stage 2 für einigermaßen „normalen Straßenbetrieb" (sollte bis ca. 470PS halten).
Spec Stage 3 für mehr „forcierte Kupplungsbetätigung“, z.B. ¼ Meile –Events u. ä.
Allerdings: Im Normalbetrieb bringt die Stage 3 nur ca. 40% der Laufleistung der Stage 2

Wichtig: Die Kevlarkupplungen (v. a. die Stage 2) müssen eingefahren werden.
Hausnumer: „Schonend“ ca. 500km Stadtverkehr oder 1000km „abwechslungsreiche“ Überlandstrecke. Wenn nicht, kann die Kupplung bei vorzeitiger „Vollnutzung“ verbrennen (und bringt dann später nicht die volle Leistung).
Fa. Spec: .....minimium 400 miles, primarily city and/or Stopp-and-go-driving, before full-throttle engagement or speed shifting…

Also elco, zunächst mal langsam mit den jungen Tieren….

Könntest Du mal deine alte Serienkupplung wiegen? (Kupplungskorb+Scheibe)

Gruß
mitsublue

GT 3000
Beiträge: 57
Registriert: 1. Jun 2003 10:40
Wohnort: Thüringen

Beitrag von GT 3000 » 13. Mär 2005 12:33

Hi Albrecht,


also die ich habe beide Kupplungen sehr schonend eingefahren, die Stage 2 etwa 1000km und die Stage 3 sogar 2000km, weil da ja auch der gesamte Motor eingefahren eingefahren werden mußte (Kurbelwelle nidriert, Lagerschalen erneuert).
Mit der Stage 2 bin ich insgesamt etwa 4500 km gefahren - davon 1 mal 1000km und 1 mal 2000km schonend eingefahren und 1500 km normalen bis härteren Straßenbetrieb (aber keine Vollgasstarts an Kreuzungen!) Dann sind mir die Kolben weggebrannt und der Motor wurde das erste Mal ausgebaut und zerlegt. Dabei haben wir schon gesehen, daß die Kupplung leicht bläulich verfärbt war, genau wie wechselbare Anpreßscheibe vom Aluschwungrad (Fidanza). Bis dahin bin ich noch nie 1/4 Meile gefahren!!!
Ich habe die Kupplung hingegen den der Meinung der trotzdem wieder einbauen lassen (war ja noch lange nicht verschlissen) und habe dann den Motor (dadurch natürlich auch die Kupplung) 2000km schonend eingefahren. Dann ging es direkt auf die 1/4 Meile und nach dem 3. Start dort griff die Kupplung im 3. Gang garnichtmehr (nach Hochschalten sofort Drehzahlbegrenzer im 3. Gang - also voll Durchgerutscht obwohl wir nasses Wetter hatten). Habe die Kupplung dann paar Stunden abkühlen lassen und bin nochmal gefahren beim 1. Start alles OK, beim 2. mal fing sie wieder zu rutschen an. Danach ging mir auch noch ne Lagerschale der Kurbelwelle kaputt. Bei der Reparatur kam dann die Stage 3 rein. Wieder 2000km eingefahren, dann zur 1/4 Meile. Selbst bei 5 Starts auf absolut trockener Strecke keine Probleme - Kupplung riecht nichtmal (Stage 2 roch schon, wenn ich rückwärts die steile Garageneinfahrt hochgefahren bin!) Meine alte Stage 2 hat jetzt Nico in seinem GT (noch alles Serie) drinne und dort macht Sie keine Probleme.


Gruß Mirko

GT 3000
Beiträge: 57
Registriert: 1. Jun 2003 10:40
Wohnort: Thüringen

Beitrag von GT 3000 » 13. Mär 2005 12:43

Hi elco,


noch zu Deiner Frage, hatte ich ganz übersehen. Diese Anschlüsse kannst Du nicht für Abgastemperatur nutzen, weil sich die Abgase dort schon viel zu stark (alleine durch die Turbos) abgekühlt haben. Abgastemperaturfühler sollte zwischen Zylinderkopf und Turbolader und am besten in die hintere Zylinderreihe. Da kannst dann auch genau sehen, wenn Du über die kritische Marke von 900°C kommst. Alleine direkt nach den Turbos ist das Abgas schon um die 100°C kühler! Wenn Du dort unten an der Downpipe messen würdest und hättest dort 900°C ist es sicher schon zu spät und die Kolben können Dir weggeschmolzen sein!! :( Aber die Anschlüsse dort unten lassen sich sicher super für eine Breitbandlambdasonde nutzen - allerdings würde ich da um auf Nummer Sicher zugehen noch den Sondenkühler miteinbauen. Denn die Breitbandlambdasonde darf nicht wärmer als 500°C werden!! :wink:


Gruß Mirko

Antworten