Bruni's soon ending project...

Allgemeine Betrachtungen, bereichsübergreifende Beiträge und Sonstiges
Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3812
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Bruni's soon ending project...

Beitrag von sbrunthaler » 16. Mai 2013 21:05

@detonator: Keine Ahnung, wo das Schwarze herkommt...

Benutzeravatar
Detonator
Beiträge: 702
Registriert: 28. Mai 2007 07:24
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bruni's soon ending project...

Beitrag von Detonator » 16. Mai 2013 21:30

solange die Kerzenstecker bzw. Zündkabel nicht im Öl liegen/schwimmen dürfte es kein problem sein..

vermute das die Dichtung am Ventildeckel (um das Zündkerzenloch) etwas undicht ist..

größtes Problem wenn Öl im Zündkerzenschacht ist.. es greift das Gummi/Silikon des Zündkabels an -> Zündfunke kommt an der defekten Stelle "seitlich" raus..

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3812
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Bruni's soon ending project...

Beitrag von sbrunthaler » 26. Mai 2013 18:24

Heute mit Hilfe von serocool einen großen Schritt vorwärts gemacht: Ansaugbrücke runter (Methode stealth316), Kerzen gewechselt (sahen aber alle gesund aus), MSD-Zündkabel statt der Magnecor Kabel (s.u.) verbaut.
Zündspulen ausgebaut, Kontakte gereinigt (einer war komplett verrostet), und dann das HKS DLI verbaut.

Ausserdem noch das BC-Ventil neu befestigt, jetzt schnarrt nix mehr. Einer der Schläuche war ein wenig eingerissen, auch getauscht. Riss war vor der Schelle, hat vermutlich nicht geschadet, aber sicher ist sicher.

Und erstaunlicherweise hat nach dem Zusammenbau alles auf Anhieb funktioniert :-" :-" =D>

Zu den Zündkabeln: Die Magnecor waren seit ca. 80000 Km drin; ob sie defekt waren, kann ich nicht sagen. Widerstandsmessung ergab im Vergleich (Kabel vom Zylinder 4, ca. 50cm): MSD < 100 Ohm, Magnecor 3800 Ohm.

Nächster Schritt: Abstimmung abschliessen, und dann ... oops, Projekt vorerst beendet \:D/

Grüße,
Stefan B.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3812
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Bruni's soon ending project...

Beitrag von sbrunthaler » 9. Jun 2013 18:58

Update...

Fuel Map und Warmup Enrichment so angepasst, dass man bei 1500 U/min wieder Gas geben kann.
Start Extra und Start Extra Decay angepasst, sodass der Warmstart besser klappt.

Langsam wird's, voll alltagstauglich. Jetzt noch die Ignition Map wieder auf "normal" stellen und Vollast-Tests, dann sa'mer fertig. Ich glaube, dass ich langsam dahinterkomme, wie das mit der Abstimmung funktioniert.

Schöne Grüsse,
Stefan B.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3812
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Bruni's soon ending project...

Beitrag von sbrunthaler » 23. Jul 2013 17:51

So, liebe Freunde der künstlichen Beatmung, die Ignition Map ist jetzt wieder "normal" (d.h. weniger Vorzündung bei Load über 10 kpa und 4000...6000 U/min), und das Boost Target steht auf 1,1 Bar.
Erster Powerrun gestern: Schiebt wie die Sau und schnurrt wie ein Kätzchen, und das bei 30 Grad im Schatten. Öl- und Wassertemperatur gingen gleich etwas hoch, aber nix kritisches.

Ich glaube, jetzt müsste man nur noch "feintunen", und zwar Warmstart (ist zu fett) und Zündung (das geht nur richtig gut auf dem Prüfstand). Aber ansonsten bin ich MÄCHTIG STOLZ 8) !

Schöne Grüsse,
Stefan B.

Benutzeravatar
icke39
Beiträge: 2508
Registriert: 23. Nov 2006 16:14
Wohnort: LEIPZIG

Re: Bruni's soon ending project...

Beitrag von icke39 » 27. Aug 2013 23:10

=D> =D>

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3812
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Bruni's soon ending project...

Beitrag von sbrunthaler » 3. Nov 2013 17:49

Hier mal ein Zwischenstand.

Kühler ist drin, Anlasser ist getauscht, Krümmer ist gewickelt, Kompressionsdiagramm ist einwandfrei, Hydros sind gewechselt (jetzt ist Ruhe).

Heute habe ich mal das Problem der schlechten Gas-Annahme unterhalb 2000 U/min in Angriff genommen (AEM EMS2!). Wenn ich im 3. oder 4. Gang
zwischen 1500 und 2000 U/min leicht Gas gebe (aus dem Rollen aka. Schleppgas), dann verschluckt sich der Motor und es "hoppelt". Über 2000 ist
alles seidenweich.

Die Einstellerei im EMS2 geht über eine virtuelle "Accellerator Pump", also eine Funktion, die berechnet, wieviel Sprit zusätzlich gebraucht wird.
Das basiert u.a. auf der Verstellgeschwindigkeit der Drosselklappe (dTPS). Dann gibt es noch so ein paar Maps, die das modifizieren. Der zu beobachtende
Wert (Channel) heisst "Accel Fuel".

Im Logging und auch auf dem Bildschirm wurde klar: Da tut sich praktisch gar nix! Also habe ich die Empfindlichkeit auf dTPS hochgesetzt
(genau gesagt der Trigger runter und die "Verstärkung" hoch). Das hat schon mal dazu geführt, dass ich bei "Accel Fuel" überhaupt was
gesehen habe, aber das ging immer sofort wieder weg; also die Haltezeit erhöht. Dazu habe ich noch in einer Map, die je Drosselstellung
mehr oder weniger Zusatz-Sprit bereitstellt, den Bereich unter 2000 U/min erhöht.

Jetzt ist es schon deutlich besser, wenn auch nicht perfekt. Man muss mit dem Gas ein bischen spielen, dann tritt das Hoppeln nicht
auf oder geht gleich weg. Meine Vermutung ist nun, dass der Drosselklappen-Sensor vielleicht nicht i.O. ist und dadurch die
Veränderung der Position beim Gasgeben (dieses dTPS) nicht richtig ankommt. Kann das sein? Kann man den putzen oder instandsetzen?

Dass das "Hoppeln" relativ stark ist, würde ich nach neuesten Erkenntnissen auf ausgelutschte Motorlager zurückführen.

Ist halt ein altes Auto, fast 14 Jahre und über 200TKm, daran muss man beim "Tunen" auch denken...

Sonst spinnt wie üblich die Kupplung 'rum, aber das kriegen wir auch noch hin.

Schöne Grüsse,
Stefan B.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3812
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Bruni's soon ending project...

Beitrag von sbrunthaler » 9. Nov 2013 20:08

Am TPS-Sensor liegt es nicht, sondern man muss ganz mutig die Empfindlichkeit (Accel TPS Sensitivity) auf 96% und die Dauer der zus. Anreicherung (Accel Pump Sustain) auf 17s setzen, und plötzlich geht es! Fährt sich deutlich besser.

Accel dTPS-Trigger steht bei mir jetzt auf 0,8%. An den Kurven dTPS Accel, Accel vs. Throttle, Accel vs Engine RPM und Accel vs. Coolant Temp habe ich kaum was geändert.

Man sieht, dass es funktioniert, wenn im Leerlauf beim schnellen heftigen Gasgeben die dTPS Accel und Accel vs Throttle Kurven deutliche Aktivität zeigen.

Schöne Grüsse,
Stefan B.

PS: Man muss mit dem EMS2 wohl immer einen Kompromiss zwischen Spritverbracuh (=mager) und Fahrbarkeit (=ehe fett) eingehen, jedenfalls bei 6G72 Motor. Der mag es feucht ;)

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3812
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Bruni's soon ending project...

Beitrag von sbrunthaler » 30. Apr 2014 10:00

Die neuen PU-Motorlager sind drin. Die Dinger sind ziemlich steif, was man an mehr Vibrationen im Innenraum spürt (dachte erst, dass da was kaputt ist).

Aber andererseits: Jetzt fängt er nicht mehr an zu hoppeln, wenn man aus Last im 3. Gang vom Gas geht. Die OEM-Lager muss ich noch begutachten, falls die (zumindest teilweise) noch brauchbar sind, würde ich sie anbieten.

UPDATE: Soweit ich das erkennen kann, sind die "alten" Motorlager ganz OK. Aber vermutlich kann man mit der Hand nicht feststellen, ob z.B. das Hintere zu weich ist.

Am 2. Mai beim Dyno-Meeting werde ich jetzt noch ein paar Feinheiten bzgl. Zündung auf dem Prüfsand einstellen (lassen), und dann ... sind wir erstmal mit den großen Sachen fertig.

Als Baustellen bleiben dann ncoh die hintere EGT-Sonde, die einen Wackler hat, und das Signal vom Benzindruck-Sensor, das das Steuergerät nicht mehr "sieht" - vermutlich Eingang kaputt.

Bis bald,
Stefan B.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3812
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Bruni's soon ending project...

Beitrag von sbrunthaler » 4. Mai 2014 21:23

Nachdem ich am Freitag nicht auf den Prüfstand konnte, habe ich heute auf der Strasse im Teillastbereich versucht, die Gasannahme und den Leerlauf zu verbessern.
Dafür habe ich auch die neue Map von KKS zu Rate gezogen, in der ggü. der Default-Einstellung relativ wenige Dinge geändert wurden (Fuel, Ignition, Start).

Ich habe nur an meiner Fuel-Map was geändert, nachdem die Einstellung des Idle-Feeback-Intervalls ("Idle FB Rate") so gut wie nix bewirkt hat.

Die KKS-Fuel-Map ist deutlich fetter als die meine bisher war. Nachdem ich heute dran war, ist meine im Teillastbereich und Leerlauf auch fetter geworden. Das heisst aber, dass mein Motor jetzt den AFR Wert von 14,x im unteren linken Bereich nicht mehr erreicht, auch das O2 Feedback schafft es nicht, auf 14,x nachzuregeln, weil die Fuelmap zu weit davon entfernt ist. Dafür läuft die Maschine jetzt aber sauberer und nimmt vor allem besser Gas an.

Die ganze Acceleration-Einstellungen, die ich angepasst hatte ("Tip-In") waren also wohl weniger hilfreich als gedacht, nur die Map insgesamt fetter zu machen bringt was. Dann aber adé "optimaler" Lambda-Wert.

Was ich nicht verstehe ist, wieso das sich erst nach dem Kupplungs- und Motorlagerwechsel zeigt. OK, härtere Lager -> man spürt mehr, wass die Maschine macht. Aber das kann doch mit der Gasannahme z.B. bei 1500 U/min im 3. oder 4. Gang nichts zu tun haben, und das ging m.E. voher schon besser. Nachdem ich jetzt die Fuel-Grundeinstellung deutlich fetter gemacht habe, funktionert das Tip-In wieder ordentlich.

BTW, unser 1000PS-SUPRA-Tuner hat bei meiner Map alle möglichen Sachen verstellt, an denen er eigentlich gar nicht dran war ... z.B. die O2 FB 2D-Map. Da war ich auch nicht dran, komisch.

Naja, ich werde weiter berichten.

Schöne Grüsse,
Stefan B.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3812
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Bruni's soon ending project...

Beitrag von sbrunthaler » 7. Mai 2014 13:29

Update: War heute nochmal in der Werkstatt zur Überprüfung, ob alles rund läuft und gesund ist, und ja: Alles mechanisch im grünen Bereich.

Dann also jetzt die Feinabstimmung auf dem Prüfstand ... werde berichten!

Schöne Grüsse,
Stefan B.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3812
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Bruni's soon ending project...

Beitrag von sbrunthaler » 29. Jun 2014 17:45

Zwischenstand: Teillast auf der Strasse im Alleingang nachgestellt, Gasannahme viel besser, Leerlauf gut.
Um die 1500 U/min und zw. -9 und 0 PSIg muss er ganz schön fett sein. Die "Beschleunigungs-Anfettung" (Accellerator pump) reicht nicht aus, um aus dem Gleiten bei 1500 U/min im 4. Gang ruckelfrei zu beschleunigen. Aber jetzt geht es schon deutlich besser.

Schöne Grüsse,
Stefan B.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3812
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Bruni's soon ending project...

Beitrag von sbrunthaler » 3. Jul 2014 15:05

Meine Projekte enden nie...

Ich muss noch den Benzindrucksensor wechseln, ist gestern angekommen, dann funktioniert tatsächlich mal alles! Und das ist ja langweilig.

Jetzt denke ich darüber nach, moderat grössere Turbos einzusetzen, d.h. TD04-15G oder DR-650. Zusammen mit neuen Ölleitungen zu den Turbos dürfte das ja ein relativ einfacher Wechsel sein, und das AEM EMS2 (Speed-Density) braucht vermutlich nicht mal angefaßt zu werden (könnte aber).

Ich übersetze mal aus dem 3swiki (http://www.3swiki.org/Upgrade:_Staged_Upgrades), was sie als "mild" upgrade für 400...500AWHP beschreiben (AWHP = all wheel horse power, am Rad!?!):

TD04 turbo upgrade (13G/13T/15G/DR500/DR650/etc.)
  • Benzinversorgung
    • Supra Benzinpumpe
    • Benzinpumpe neu verdrahten ("hotwire?") und/oder Fuel Relay Bypass
    • 450-550cc Einspritzdüsen (560cc)
    • Spritcomputer: S-AFC oder E-Manage(Blue or Ultimate) oder ARC II/MAFT (AEM EMS2)
  • Zündsystem: Eine Stufe kältere Kerzen.
  • Ladeluft-Kühlung: Bessere LLK, SMIC reicht, Aftermarket-BOV.
  • Exhaust
    • (bessere) Downpipe
    • Abgasanlage (mit geringerem Gegendruck)
    • Hi-Flow Cat
  • Drivetrain
    • Verstärkte Kupplung
    • Erleichtertes Schwungrad
    • CFK Kardanwelle
Die Dinge, die mein GT schon hat, sind in grüner Schrift. 'Ne CFK Kardanwelle muss vielleicht nicht sein.

Da steht nix über Kolben, Pleuel, Köpfe ... kann das sein? In der nächsten Stufe ("moderate", bis 700AWHP) übrigens auch nicht.

Meint Ihr, ich könnte ohne den Motor aufzumachen auf etwas größere Turbos wechseln?

Mit hängender Zunge,
Stefan B.

Antworten