3000GT am Wachauring

Fahrertrainings, Rennstreckenbesuche, rennsportliche Veranstaltungen u. ä.
Antworten
luki01
Beiträge: 267
Registriert: 18. Nov 2003 21:00
Wohnort: Austria

3000GT am Wachauring

Beitrag von luki01 » 7. Nov 2006 09:03

Hi Leute,

war am Wochenende mit meinem 3000er am Ring.
Genauer gesagt am Wachauring in Melk(Österreich). Dieser Ring ist dauernd Bewässert und somit optimal für Drifttrainings und ähnliches.
Es hat sich dabei um ein Freies Fahren vom Subaru Club gehandelt.
Waren nicht nur Subarus dort sondern unter anderem einige BMW, Mini, Mazda und Mitsubishis.
Ich hatte natürlich in der Allrad Gruppe das vergnügen den GT ein wenig an den Evos und Imprezas zumessen und muss sagen das da der Gt überraschenderweise sehr gut abschneidet. Auf der Geraden ist er dank eines sehr breit nutzbaren Drehzahlbandes sehr gut dabei. In den Kurven zeigt er ein sehr gut beherschbares sicheres Handling. In den Drift bekommt man ihn im Vergleich mit dem Impreza relativ schwer, bleibt aber sehr gut beherschbar und selbst aus sehr starken Anstellwinckel kann man ihn zurück auf die Strecke holen.
Auf der Linie gefahren ist er sehr schnell und nimmt vorallem sehr viel Geschwindigkeit aus der Kurve mit. Die Subaru Jungs waren ziemlich begeistert und das heißt was bei denen.
Ich fahre ja auch nebenbei immer mal wieder mit Impreza auf ned Strecke und muss sagen auch mich hat der GT sehr posetiv überrascht.
Subjektiv fühlt man sich langsamer als mit dem Impreza, aber im Direkten Vergleich is das Ding ziemlich schnell, allerdings etwas fließender und geschmeidiger in der Bewegung.

Fahrwerk hat mich total begeistert (nur Tieferlegungsfedern)

Sommerreifen Brigestone Potenza Re050 (245/45 R18 rundum) haben trotz tiefen Temp sich sehr gut bewehrt, nur beim Untersteuern ruckeln sie ziemlich, im Drift sehr gut beherrschbar.

Allradantrieb finde ich perfekt, Tracktion und Beherrschbarkeit super.

Bremsen sind nach 3 - 4 Runden überfordert gewesen, waren aber vorher schon ziemlich am Ende (serie mit EBC Belägen)

Leistung is für den kleinen Ring ausreichend, Gas Annahme is etwas zu langsam fürs Dosieren im Drift (Serien LadeDruck, Komplete Auspuffanlage gemacht)

Lenkunge habe ich eigentlich ok gefunden

Das etwas störende Untersteuern am Kurveneingang kann man ganz gut mit Spätenbremspunkten und frühen Gasgeben kompensieren, werde allerdings den Sturz an der Vorderachse etwas ins negative verschieben lassen.


Fotos sollte es bald mal geben.

CU
Luki

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: 21. Jul 2003 10:47
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Tiberius » 7. Nov 2006 13:28

Ich war zwar mitm GT noch nicht auf der Rennstrecke aber das ist für nächstes Jahr geplant.
Ich hab hier kurz vor meiner Haustür ne sehr schöne Kurve die ich gern mal etwas sportlich angehe wenn abends nichts los ist. Das Untersteuern fällt schon deutlich auf aber mit 0,8 bar Ladedruck find ich die Gasdosierung im 2. Gang für den Drift eigentlich recht schön.
Ich hab mal versucht das Untersteuern durch Linksbremsen zu kompensieren aber das funktioniert noch nicht so. Ich schätz mal ich muss das noch üben.

Meine Handbremse als Hilfe einzusetzen funktioniert übrigens gar nicht. Da passiert einfach nichts. Ich schätz mal die wird etwas am Ende sein.

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

GT-Rundstrecken- Setup

Beitrag von mitsublue » 7. Nov 2006 14:30

Hallo zusammen,

@luki01
Ähnliche Erfahrungen habe ich mit dem GT auf dem Nürburgring (Nordschleife) gemacht. Bericht demnächst.
Der GT wirkt zwar etwas schwerfälig, ist aber (zeitmässig gesehen) recht flott. Vorteilhaft gegenüber den relativ hochbeinigen Evos und Subis ist u. a. der niedrigere Schwerpunkt und die grössere Fz.-Breite.

@Tiberius
Bevor du Dir mit Handbremstricks u. Co einen abbrichst 8-[,
würde ich eher folgendes ändern:

Reifen
- Möglichst hinten / vorne gleiche Reifengröße (und nicht zu geringem Luftdruck, versch. probieren)
- Reifentyp mit direktem Ansprechen, geringen Schräglaufwinkeln und wenig Untersteuerneigung (Good Year 2 z. B. sind da nicht gerade das Wahre).
Empfehlenswert diesbezüglich z. B. Michelin PS2, Yokohama Advan Sport, Dunlop Sport Maxx, Conti SC 3, Bridgestone 050 A, Pirelli Zero, wenn es günstiger sein soll z.B. Goodrich G-force Profiler, Hankook S1 Evo.

- Fahrwerkseinstellung. Innerhalb der vorgegebenen Toleranzen: Vorne möglichst viel negativer Sturz, hinten kleinstmöglicher negativer Sturz.

- Evtl. Versetzen der Batterie in den Kofferraum (etwas hilft auch leichtere Batterie vorne)

- Wenig Flüssigkeit in den beiden vorderen Wischwasserbehältern

- Hinten stärkerer Stabilisator

Ansonsten
Mit den Serienbremsen der Gen. 1 wird man auf entsprechenden Rundkursen nicht glücklich werden.
Upgrades s. http://www.gt-driver.de/forum/viewtopic.php?p=536#536

Noch viel Spaß mit dem GT O:)
mitsublue

luki01
Beiträge: 267
Registriert: 18. Nov 2003 21:00
Wohnort: Austria

Beitrag von luki01 » 7. Nov 2006 14:50

Handbremse funktioniert bei Alradlern nur mit getrettener Kupplung außer bei Evo und Impreza soweit ich das weiß. Linksbremsen hilft, noch besser orentliches Anbendeln.

Mit dem Luftdruck kannst auch noch ein wenig herumspielen.

Cu
Luki

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: 21. Jul 2003 10:47
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: GT-Rundstrecken- Setup

Beitrag von Tiberius » 7. Nov 2006 15:57

mitsublue hat geschrieben: Reifen
- Möglichst hinten / vorne gleiche Reifengröße (und nicht zu geringem Luftdruck, versch. probieren)
ist der Fall. Hab nur vorne und hinten anderes Fabrikat.
mitsublue hat geschrieben: - Reifentyp mit direktem Ansprechen, geringen Schräglaufwinkeln und wenig Untersteuerneigung
Naja meine sind noch fürn paar km gut ;-) Vorne Falken FK451 hinten Goodyear Eagle F1
mitsublue hat geschrieben: - Fahrwerkseinstellung. Innerhalb der vorgegebenen Toleranzen: Vorne möglichst viel negativer Sturz, hinten kleinstmöglicher negativer Sturz.
Innerhalb der Toleranzen auf jeden Fall, letzte Spurvermessung ist ein halbes Jahr alt.
mitsublue hat geschrieben: - Evtl. Versetzen der Batterie in den Kofferraum (etwas hilft auch leichtere Batterie vorne)
Ist bereits in Planung

Im Allgemeinen verhält sich der GT bei flotter Kurvenfahrt ja genau wie ich es erwarte. Dass Allradler untersteuern ist ja keine Überaschung.
O.G. Maßnahmen werden das "Problem" zwar abschwächen aber nicht beseitigen. Ich denk am End kommt es auf die Fahrtechnik an.
Ich hab vor nächstes Jahr die Trackdays auf Nürburg- und Hockenheimring so gut wie möglich zu nutzen um etwas Übung zu kriegen.
Die Nordschleife ist mir noch nicht so ganz geheuer, die würds ich lieber vorher mal mit nem anderen Fahrzeug fahren.


SteirAIR
Beiträge: 2088
Registriert: 16. Jun 2005 19:52
Wohnort: nähe Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von SteirAIR » 10. Nov 2006 12:51

Ich düse mit meinem des öfteren auf unserer Kartbahn.

Geht auch überraschend gut.

luki01
Beiträge: 267
Registriert: 18. Nov 2003 21:00
Wohnort: Austria

Beitrag von luki01 » 13. Jun 2007 12:30

Hi!!

War mal wieder am Ring mit dem Gt und diesesmal is um einges besser gegangen.
War mit ein paar Freunden die vorwiegend Impreza und Evo fahren dort.

Hab jetzt EBC SCheiben und Klötze verbaut.

Ich hab zwar nagelneue Bremsklöze total runtergefahren, aber ich war beim Bremsen gleich auf bis besser als leichter Impreza mit Brembo bzw. Proschebremsen.

Beschleunigung war ich etwas hintenaus, meiner is ziemlich serie und die Imprezas hatten alle so um die 280-300 ps und um 400kg weniger.

In den Kurven und Schickanen habe ich den anderen aber immer ein paar Meter abgenommen. Fahrwerk bis auf Eibachfedern original.
Reifen: Bridgestone Potenza RE50 a

DIe Imprezas sie die meisten alle sehr schön aufgebaut, die Evos waren nur leicht modifiziert. EIn Freund von mir wollte dann unbedingt ein paar Runden mitfahren weil ers ned glauben konnte das ich ihm jede Runde ein paar Meter abnehme.

Am Anfang gabs genau solche Ausagen wie im Forum- zu schwer usw.
Am Ende warens alle ruhig.

Mein Fazit:
Das Fahrwerk und der Schwerpunkt sowie die Gewichtsverteilung is fast perfekt.
Bremsen ein wenig modifizert halten sehr gut.
Habe keine erhöte Temperatur feststellen können (Aussentem so um 25C)

Drehmoment und lange Übersetzung machen die Gewichtsnachteile gegenüber EVO und Impreza ganz gut wett.

Ein 300Ps Impreza hat seine Leistungsspitze zwischen 5000 und 7000 U/min.
Beim Gt kannst ab 3000 bis 7000 drehen.

Man muss sich ein wenig an das Fahrzeug gewöhnen, spätes Bremsen und vorallem tief in die Kurve hinein und dann gleich wieder aufs Gas.

War selber überrascht wie das Teil geht.

Cu
Luki


Antworten