Unfall

Kommt leider auch beim GT vor
dAnTe
Beiträge: 84
Registriert: 28. Mai 2010 22:41
Wohnort: Dresden

Unfall

Beitrag von dAnTe » 7. Apr 2012 11:55

Mich hat es heute kalt erwischt. Ich fuhr an einer Ampel los und beim schalten in den 2. Gang brach Plötzlich das heck aus.
Ich kam nicht zum stehen und schlug quer eine Ampel ein.
Das linke seitenteil hinten ist völlig fertig und die linke Schwellerverbreiterung.
Ich stell noch ein foto ein, Ich hoffe das ich das wieder hinbekomme.
Ich bin momentan noch völlig fertig und werd erstmal eine nacht drüber schlafen müssen.
Hat vielleicht jemand erfahrung mit so einem schaden?

Grüße Tobi

http://www.ebay.de/itm/200462987122?ssP ... 1423.l2649

Kann man das machen?

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3815
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Unfall

Beitrag von sbrunthaler » 7. Apr 2012 13:18

Na Mann, herzliches Beileid!

Zur Reparatur kann ich nichts sagen, aber mich (und andere sicher auch) würde interessieren, wie man das mit dem Heckausbruch beim Anfahren hinkriegt ... ist mir selbst auf Schnee noch nie gelungen! :-k

Im Ernst: Verrat' doch mal bitte, welche Reifen und Dimension Du fährst. Gibt es noch ein paar Spezialitäten bei Deinem GT?

Viel Glück beim Wiederaufbau wünscht
Stefan B.

dAnTe
Beiträge: 84
Registriert: 28. Mai 2010 22:41
Wohnort: Dresden

Re: Unfall

Beitrag von dAnTe » 7. Apr 2012 13:47

Das problem waren die bahnschienen. bein auskuppeln stellte sich das auto quer. und rutschte einfach weiter. Wir hatten leichten sprühregen.
235/40 17 VA 275/40 17 HA

Weiß nicht so richtig ob sich der wiederaufbau lohnt. die linke schwellerverbreiterung ist nicht mehr lieferbar.
da kann ich nur auf was gebrauchtes hoffen. bild kommt noch.

grüße tobi

dAnTe
Beiträge: 84
Registriert: 28. Mai 2010 22:41
Wohnort: Dresden

Re: Unfall

Beitrag von dAnTe » 7. Apr 2012 17:22

So, das Ausmaß ist schon verherend. max. 40 km/h mehr waren es nicht. Ich kannte grad mal eine Woche fahren. Eigentlich wollte ich heut mit meinem Winterauto fahren.
Naja, traurig. Ein Scherbenhaufen. Zum Glück ist mir die ampel nicht auf´s Dach gefallen.



Bild


Bild

Benutzeravatar
Daniel
Beiträge: 658
Registriert: 18. Dez 2007 00:03

Re: Unfall

Beitrag von Daniel » 7. Apr 2012 17:57

Schade, mein Beileid. :(

Erinnert mich sehr an den Unfall von Chese. Dem ist bei nasser Fahrbahn aus dem Kreisverkehr raus auch das Heck ausgebrochen und an exakt der gleichen Stelle, wie bei dir die Ampel, in einen Baum eingeschlagen.

Bild


OT: Aber den "Bitte berühren" Taster auf der Ampel hättest nicht so ernst nehmen sollen. Genau wie meinen Kommentar eben. ;)

Benutzeravatar
Flitzi
Beiträge: 921
Registriert: 9. Sep 2011 11:23
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Unfall

Beitrag von Flitzi » 7. Apr 2012 21:17

Oh sch..... ](*,) ](*,) auch mein Beileid. Ich drücke Dir die Daumen und den Mut ihn wieder aufzubauen!!

Gruß Matthias

Benutzeravatar
MuelliGTO
Beiträge: 312
Registriert: 12. Feb 2010 19:32
Wohnort: nähe Kassel

Re: Unfall

Beitrag von MuelliGTO » 8. Apr 2012 09:28

Du kannst herkommen und das Seitenteil rausschneiden aus meinem Schlacht Gto Gen1.

Benutzeravatar
MuelliGTO
Beiträge: 312
Registriert: 12. Feb 2010 19:32
Wohnort: nähe Kassel

Re: Unfall

Beitrag von MuelliGTO » 8. Apr 2012 09:39

Flitzi hat geschrieben:Oh sch..... ](*,) ](*,) auch mein Beileid. Ich drücke Dir die Daumen und den Mut ihn wieder aufzubauen!!

Gruß Matthias
Äh der hat ja auch so ne komische Befreiung. Scheinbar.

235 und 275 bei gleicher Höhe könnte schon einen fahrverhaltensmangel bewirken. Ausserdem ist das bestimmt nicht gesund für die vi
Viscokupplung. Die hinterräder drehen sich ja langsamer. Kein Wunder das es ausbricht wenn es glatt ist.

Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1150
Registriert: 14. Mär 2010 16:01
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: Unfall

Beitrag von Otti.99 » 8. Apr 2012 10:06

Würde ich auch machen, wenn die restliche Karosse OK ist.
Setzt natürlich voraus, dass man selbst "Handanlegen" kann. Bei einem Karosseriebauer wird es zu teuer.
Es wird aber nicht nur bei dem Seitenteil bleiben. Auf dem ersten Foto sieht man noch den Anfang des Mastens. Hier ist das Bodenblech und bestimmt auch der X-Träger oder dessen Aufnahmen beschädigt.
Erst mal checken, was kaputt ist, was wie viel kostet und was Dir der GT oder das GT-besitzen wert ist.
Vielleicht rechnet es sich auch eine andere Karosse zu kaufen und dann wieder auf einen deutschen GT umzubauen.
Ich meine z.B. die TT, Base oder SL GTOs/Stealth. Die Karossen sind alle gleich, und nicht jede ist vergammelt.

Letztes Jahr z. B., war ich bei einem GTO TT Kauf dabei. Dieser 92er? GTO wurde frisch aus UK importiert. Dort muss er wohl immer draußen gestanden haben, da der rote Lack über all anders schlecht aus sah: Motorhaube und Dach blätterten ab, die Kunststoffteile waren stumpf, ... . Trotz alledem war die Karosse die beste, die ich je gesehen habe, und das aus UK! Eine Hebebühne stand auch zur Verfügung, dadurch konnten wir auch alles begutachten. 114.000 Meilen, 8fach bereift mit zerfressenden orig. Alufelgen + Winterreifen + schönen Felgen und Sommerreifen (will sagen: er wurde auch im Winter bewegt...)

Gruß, Otti

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Re: Unfall

Beitrag von mitsublue » 8. Apr 2012 11:58

Bitter so etwas….
Allerdings, sei froh dass Dir oder anderen nichts passiert ist. Einschlagstelle ca. 70cm weiter vorne hätte schon schlimme Auswirkungen haben können.

Schaden
Wie schon oben geschrieben, kommt es v. a. darauf an, zunächst den weiteren Schaden genauer zu analysieren (v. a. unten bzw. weiter innen).

Sodann gibt es verschiedene Möglichkeiten (s. auch obige Beiträge)
- Verkauf des GT wie er ist
- Verkauf in Teilen
- Reparatur
- Umbau der Technik in eine andere Karosserie
- Ankauf eines schadhaften GT, z. B. mit Motorschaden (kommt natürlich nicht so häufig vor). und Transfer der entsprechenden Technik. Rest einlagern oder verkaufen.

Entscheidend ist auch, ob man bzw. wie viel man selbst machen kann (bzw. anderweitig günstig).
Natürlich auch zeitlich und der finanzielle Rahmen.

Ursachen
Etwas rätselhaft. Verdächtig bzw. evtl. mit ursächlich könnten die Reifen sein.
Stimmt das mit 235/40-17 und 275/40-17? Das wären ja beim Abrollumfang über 5% Differenz. Oder vorne 235/45-17?

Welcher Reifentyp ist montiert? Sieht mir irgendwie nach „billig aus Fernost“ aus?
Derlei verfügt meist über schlechte Nassreibwerte und ein plötzlichen Abriss der Haftung.

Benutzeravatar
Daniel
Beiträge: 658
Registriert: 18. Dez 2007 00:03

Re: Unfall

Beitrag von Daniel » 8. Apr 2012 12:35

Otti.99 hat geschrieben: Vielleicht rechnet es sich auch eine andere Karosse zu kaufen und dann wieder auf einen deutschen GT umzubauen.
Ich meine z.B. die TT, Base oder SL GTOs/Stealth. Die Karossen sind alle gleich, und nicht jede ist vergammelt.
Stimmt so nicht ganz. Mal ganz von der Motorraumwand abgesehen. Um einen FWD auf AWD umzubauen müssen zusätzliche Halterungen eingeschweißt werden für die hintere Radaufhängung. Natürlich ist nichts unmöglich. Aber so oder so ist es viel Arbeit den GT wieder aufzubauen. Ich würde eher einen Schlachter kaufen und die beschädigten Teile rausschneiden und wieder neu einschweißen. Ist jetzt m.E. das geringste Übel. Man müsste aber trotz allem mal schauen wie schlimm es in echt aussieht.

dAnTe
Beiträge: 84
Registriert: 28. Mai 2010 22:41
Wohnort: Dresden

Re: Unfall

Beitrag von dAnTe » 8. Apr 2012 13:02

sorry erstmal, es ist an der VA 235/45 17 Der reifen vorn ist ein dunlop sp Sport01
an der HA ist es ein Marschall. Was eigendlich kumho ist.
Ich denke mit einer Seitenwand komm ich am besten weg. Was mir sorgen macht, ist die falle am schloss der Fahrertür.
Ich bekomm die Tür nicht mehr zu. Das hat sich nach hinten verschoben. Ich weiß ja nicht, was das Seitenteil
alles beinhaltet. Ich hab Das Auto momentan nicht hier. Wird Dienstag erstmal von einem Karosseriebauer angeschaut.
Ich hab einen Meister an der hand. Muß aber auch erstmal klären, was er meint. Sinnvoll ist es natürlich, wenn man ein Auto hat
, wo man sich Das passend raustrennen kann. Ich muß erstmal abwarten was die Fachleute sagen. Hab selbst schon mal eine
Seitenwand gewechselt, aber an einem daewoo nubira. Ist bissl was anderes.
Ich möcht hin aber gern wieder aufbauen.

Ich hab mich schon einmal mit dem gt gedreht. Auch bei nässe. Das kam auch ganz plötzlich. Aber beim beschleunigen auf einer geraden Straße
. Ich bin ansonsten mit dem Fahrverhalten sehr zufrieden. Ist schon komisch.
Ach, der linke Seitenschweller ist Seiten's Mitsubishi nicht mehr lieferbar. Nur noch rechts.

Grüße Tobi

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Re: Unfall

Beitrag von mitsublue » 8. Apr 2012 13:31

mit dem gt gedreht. Auch bei nässe.
Derlei ist mir in 10 Jahren nicht mal ansatzweise vorgekommen (fahre aber auch keine abenteuerliche Bereifung).Stichwort Reifen:

.... reifen vorn ist ein dunlop sp Sport01, an der HA ist es ein Marschall.
Verschiedene Reifentypen, v. a. auf solchen Fahrzeugen, ist schon mal nicht empfehlenswert.
Gerade in schwierigen Situationen wirkt sich so etwas negativ aus.

….. ein Marschall. Was eigendlich kumho ist.
Dann wäre ein Danubia ein Michelin, ein Debica ein Good Year oder ein Lasa ein Bridgestone.
Gerne wird dies von geschäftstüchtigen Reifenhändlern es so dargestellt, dass das z. B. Lee ein Good Year wäre bzw. in Good Year Technologie und Qualität, bloß eben mit anderer Aufschrift.
Weit gefehlt, das ist ganz einfach Billigkram und eben betriebswirtschaftlich mit dem Mutterhaus verbunden. Derlei gehört nicht auf einen GT (damit würde ich nicht mal einen Polo für Einkaufsfahrten zum Supermarkt bestücken). Wobei Kuhmo ja auch nicht gerade die Spitze des Reifenbaus ist.

Reifentest AB 03/2012
Bremswege nass aus 100 km/h:
Dunlop Sport Maxx RT – 43,7m
Conti SC5 - 43,7m
Kuhmo Ecsta KU 39 - 46,9m
Marshall MU11 - 56,0m

Ähnliche Verhältnisse ergeben sich auch bei denSeitenführungskräften, dazu kommt bei den Billigheimern meist ein giftiges Verhalten im Grenzbereich bzw. plötzliches Ausbrechen.
Noch kritischer bei Mischung versch. Reifentypen:
„Billigreifen an der Hinterachse: Ohne ESP ist der Wagen kaum zu beherrschen. Bei hohem Tempo dreht sich der BMW blitzschnell ein. Sind die Markenreifen vorn und die Billigreifen hinten, lässt sich das Fahrzeug kaum noch kontrollieren“.


Wird Dienstag erstmal von einem Karosseriebauer angeschaut.
Grundsätzlich richtig, mal abwarten was dabei rauskommt-

@Daniel
Sehe ich auch so. Primär Reparatur, wenn andere Karosse, dann von einem Allrad-Modell.

Antworten