Evoscan an einem GenI

Für die Schrauber
Antworten
Benutzeravatar
Enkaio
Beiträge: 243
Registriert: 9. Jun 2015 08:17
Wohnort: BKK / TH - Augsburg / DE

Evoscan an einem GenI

Beitrag von Enkaio » 12. Dez 2016 09:44

Hallo, jemand aktuelle Erfahrungen mit EVOSCAN 2.9.0100 oder allgemein Evoscan?
Bekomme keine Daten rein bei meinem Gen1 GTO (TT).

Ich hatte mir ein Tablet geliehen mit Win8.1 Pro x64. Dazu Evoscan 2.9.0100 und EcuFlash v1.44.4503. Alles installiert mit NET 3.5, mit denOpenPort treibern.

Kabel habe ich das entsprechende 12Pin von Evoscan direkt geordert gehabt und benutzte das.
http://www.evoscan.com/evoscan-gps-obdi ... gger-cable

An den Openport 1,3 treibern sollte es nicht liegen, da erkannt wird das ein Kabel dransteckt. Wenn ich abstecke meckert Evoscan. Der "Offline" Test funktioniert und spuckt Testdaten aus.

Einstellungen:
baud 1953
timeout 1000
openport 1.3x
MMC (1g/12pin)
ECU : EFI

Timeout auch mal bis 8000 gestellt,aber kommt nichts. Muss man eventuell doch etwas umpinnen am Stecker, oder ist das eines der vielen Probleme mit x64und Evoscan bzw verbuggte Version 2.9?


Ich versuch als nächsten Schritt 2.8 oder 2.7 einzuspielen.

Benutzeravatar
Enkaio
Beiträge: 243
Registriert: 9. Jun 2015 08:17
Wohnort: BKK / TH - Augsburg / DE

Re: Evoscan an einem GenI

Beitrag von Enkaio » 29. Dez 2016 14:11

Andere Versionen von ECUFLASH (Treiber für OpenPort 1.3) und EVOSCAN 2.7 / 2.8 / 2.9 (alt) brachten keinen Unterschied. Mittlerweile an Win10 x64 Pro-

Immer das selbe Ergebnis: "nichts". Das läuft auch bis Versuch100 ins nichts. Retry...Retry...
Kann genauso nur das Kabel an das Notebook hängen und nicht __ ans Auto gleiche Endlosschleife (was ja klar ist)

Bild


Hier noch die Einstellungen von den Treibern für das USB Kabel /Com Port:
Bild
Bild



Timeout Hochstellen auf 5000 auch kein Unterschied.
Just for Fun mal den Mitsubishi MUTIII mit entsprechender Bautrate ausprobiert. Wie rewartet nichts.

Kein Kabel amNotebook angeschlossen = Fehlermeldung das kein Kabel da ist von Evoscan.
Kabel angesteckt am Auto, Motor Starten = Wahrnlampe fürs "Schleudern" geht an (Diagnostic mode) scheint also alles zu passen?
Kabel bei laufenden Motor abstecken & wieder anstecken = Keine Warnlampe leuchtet mehr, scheint aber normal zu sein das das Kabel vor dem Starten schon angesteckt sein muss. Daher passt es.

Treiber für Openport 1.3 und 2.0 sind alle laut ECUFLASH und EVOSCAN 7 Windows7/ 8/ 10 und fähig für 32bit und 64bit, sind auch entsprechend dabei. Also gehe ich davon aus das es nicht ein Windows10 x64 Fehler ist.


Bleibt also nur das ein Pin am Sicherrungskasten defekt ist, oder mein ECU kein Gen1 1991, oder das am Evoscan Kabel etwas nicht stimmt. ](*,)

schmidli78
Beiträge: 35
Registriert: 31. Mär 2011 13:34
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Evoscan an einem GenI

Beitrag von schmidli78 » 29. Dez 2016 18:37

Wähl mal Mitsubishi MUTIII anstatt Mitsi (...)

schmidli78
Beiträge: 35
Registriert: 31. Mär 2011 13:34
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Evoscan an einem GenI

Beitrag von schmidli78 » 29. Dez 2016 18:37

Achso hast du ja schon versucht

Benutzeravatar
Enkaio
Beiträge: 243
Registriert: 9. Jun 2015 08:17
Wohnort: BKK / TH - Augsburg / DE

Re: Evoscan an einem GenI

Beitrag von Enkaio » 4. Jan 2017 21:51

Leider, ich probiere es mal mit nem digital / Analogen Messer ob da überhaupt ein Fehlercode bzw der normale Code kommen, wenn was kommt und dann muss ich mich wohl leider wieder Tiefer einarbeiten.

Benutzeravatar
Enkaio
Beiträge: 243
Registriert: 9. Jun 2015 08:17
Wohnort: BKK / TH - Augsburg / DE

Re: Evoscan an einem GenI

Beitrag von Enkaio » 3. Mär 2017 12:18

Hatte sich herausgestellt, das mein OBD Port tot war, also gar nichts kommt.

Alle Sicherungen und Relais hinter den innenraum Sicherungskasten nochmals überprüft, ECU auf Kondensatorenleck überprüft.
Alles in Ordnung - aber irgendwo war da etwas wohl -jetzt habe ich ein sanftes permanentes Ticken auf dem Analogen Messer wie es sein soll. :lol:

Hatte dann den Schrumpfschlauch vom Evoscan Kabel entfernt.... :-( :shock:
Direkt hinter dem Wiederstand ist alles abgebrochen, der Wiederstand hat auch kein "Bein" mehr zum anlöten. das gleiche dahinter am Chip, komplett abgebrochen und kein "Futter" mehr zum anlöten. #-o

Das Kabel kann ich so in die Tonne werfen. Selten so eine ****#### Lötarbeit gesehen.

Dachte kurz daran mir bei conrad die Komponenten zu suchen, aber finde keine Anleitung was ich da genau benötige, bis auf den Wiederstand und das ist für ein Do it Yourself Serial Kabel also kein USB....

Thema hat sich dann mal vorerst erledigt. [-(

Antworten