Neue Reifentechnologien

Markenübergreifende Kfz-Technik, Fahrtechnik, techn. Grundlagen u. ä.
Antworten
mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Neue Reifentechnologien

Beitrag von mitsublue » 4. Mai 2005 07:49

Hallo GT-driver,

wenn man schon lange in der Szene ist, erlebt man schon Einiges:
Im Laufe der letzen 40 Jahre gab es viele neue, „revolutionäre“ Reifenkonzepte.
Fast auf jeder bedeutenden Messe wurde da etwas vorgestellt.
Hauptzielrichtungen waren Performance und Pannensicherheit. Praktisch durchgesetzt hat sich nichts davon, abgesehen von den RFT – Reifen (gewisse, wenn auch stark eingeschränkte Mobilität nach Panne). Allerdings liegen hier die Vorteile v. a. auf seiten des Fahrzeugherstellers (der sich das Reserverad spart).
Nachteilig für den Nutzer sind v. a. höheres Gewicht, höhere Kosten, schlechterer Komfort, keine echte Pannensicherheit.

Nun hat Michelin wieder mal zugeschlagen: Michelin Tweel

http://www.michelin.de/de/news/news_det ... rique=1080

Bild

Also ich finde, der Audi sieht irgendwie aus wie mit / auf einer Mischung aus Vollgummireifen / Fahrradrädern / Mondfahrzeug :shock: .
Stellt euch das mal auf dem GT vor. :oops:

Irgendwie gehört ja auch Optik zu den „Beinen“ eines sportlichen Fahrzeugs.

Also ich bin froh, daß ich noch die "alten" Felgen / Reifen habe.

mitsublue

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: 21. Jul 2003 10:47
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Tiberius » 4. Mai 2005 10:59

dazu auch dieser Artikel:
Spiegel Online
Ich hab in einer Zeitschrift einen Artikel über die beiden Konzepte Tweel und Airless von Michelin gelesen. Airless ist dabei für meine Begriffe interessanter da er aussieht wie ein normaler Reifen und auf normale Felgen montiert werden kann. Scheint allerdings noch nicht soweit ausgereift zu sein wie Tweel.
Interessant auch: Beim Tweel kann man die Lauffläche (nur die Lauffläche!) unbegrenzt erneuern. Das Rad an sich soll eine ähnliche Lebensdauer haben wie das Auto selbst.
Ausserdem verkraftet ein Tweel 5 Mal höhere Querkräfte als ein gewöhnlicher Reifen.

Snakeeyes

Beitrag von Snakeeyes » 4. Mai 2005 12:22

Hi,

gibts die auch als Breitreifen????? :oops:



GTruß
Mika

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Reifenkonzepte

Beitrag von mitsublue » 4. Mai 2005 12:52

Hallo Reifenfreaks,
grau ist leider alle Theorie.

Bei Vorstellung solcher Reifenkonzepte wurden seitens der Hersteller stets die jeweiligen Vorteile in höchsten Tönen gepriesen und die einschlägigen Journalisten stimmten ein. Nach dem Motto: Wieder mal was Neues mit geringem Aufwand geschrieben (dank Pressetext des Herstellers).Es fehlt oft das gezilte Hinterfragen und eine positiv-kritische Grundeinstellung. Manches davon darf dann der spätere Kunde ausbaden.
Gilt teilweise leider auch für andere Kfz-Komponenten.

Airless
Z.B. keine Anpassung des Reifens an verschiedene Fahrzeuge, Belastungen, Fahrstile usw. möglich.

Tweel
Nur mal zum Überlegen. Z. B. man parkt mit dem Tweel im Schneematsch (kommt natürlich im CAD-System des Entwicklers nicht vor). Man fährt am nächsten Tag auf die Autobahn – da gehen (wg. Unwucht) keine 70km/h.

Beim Tweel kann man die Lauffläche (nur die Lauffläche!) unbegrenzt erneuern
So was ähnliches hatte vor ca. 30 Jahren schon mal Pirelli. Die wollten nur die Lauffläche wechseln, auch Tausch Sommer, Winter, Winter-Spike. (z.B. 4 Spike-Gürtel im Kofferraum für den Winterurlaub).

gibts die auch als Breitreifen?????
Logo, der Audi hat ca. 235er drauf.

Weitere „Reifen –Flops“
Continental
- Zwillingsreifensystem beim PKW (a la LKW), ca.1987
- CTS- Reifen, spezielle Felge „von unten“ umfaßt, „pannensicher“ (ca. 1997)

Dunlop
„pannensicheres“ Reifensystem mit Kunststoffstützring zwischen Felge und Reifen
(kein Serieneinsatz)

Michelin
- Diverse „pannensichere“ Systeme
- TRX –System (hatte zumindest bei manchen Herstellern eine gewisse Verbreitung , z.B. Option bei BMW, Saab). Um 1980 gestartet. Vorteilhaftes Handling. Es wurden u. a. spezielle Felgen verwendet (mm - Maße, z. B. 220/45VR390).
Die letzen Nutzer jammern wg. Ersatzbeschaffung (nur noch wenige Grössen, teuer). Außerdem seit längerem keine Fortentwicklung dieser Reifentypen.

Mittelständler (Name ist mir nicht mehr bekannt)
Wollte Reifen ganz einfach und sehr billig aus einem Stück thermoplastischen Kunststoff herstellen. Nach Vergleichstests hat er aber dann sehr schnell seine Bude dichtgemacht.

Metzeler
Hatten um ca. 1975 zwei Winterhaftreifen mit blauer Lauffläche (Marketinggag mit „allen Vorteilen“). Nach versch. Problemen und vielen Unfällen (Platzer wg. Alterung) führte dies schließlich zum Ende der Firma. Ein leitender Ingenieur wurde angeklagt und (wenn ich mich recht erinnere) zu Gefängnis verurteilt.
Die PKW –Fertigungslinien gingen nach China, die Motorradsparte wurde von Pirelli übernommen und weitergeführt.

Also erst mal vorsichtig bei solchen tollen Konzepten.

mitsublue

3000 GT

Beitrag von 3000 GT » 4. Mai 2005 13:23

Hallo,

und ich finde diese Neuentwicklung einfach nur hässlich!

Hier (Forum) werden viele Überlegungen wg. Felgendesign u.ä. angestellt und dieser "Reifen" macht die ganze Optik kaputt. Wenn das die Zukunft ist ... DANKE ihr Reifengötter :evil:

Der Audi auf dem obigen Bild schaut einem Schienenfahrzeug sehr ähnlich ](*,)

Grüße Thomas, der noch immer schöne Alufelgen sucht :lol:

P.S. Gewisse Vorteile dieser Entwicklung sehe ich aber trotzdem :?

Benutzeravatar
JJ
Beiträge: 509
Registriert: 1. Okt 2003 20:06
Wohnort: Bayern

Beitrag von JJ » 14. Mai 2005 11:07

Bissl Off-Topic... ich habe mich gestern mit einem Herrn unterhalten. Du solltest mal beim ATU vorbeischauen. Die haben scheinbar die Adresse von OZ Racing Italien und bestellen dort direkt. Dort bekommst du laut Aussage von diesem Herrn diese OZ Felgen, die Alex hatte und ich habe. Werden dort scheinbar noch produziert.

Alles unbestätigt aus aber zweiter Hand (der fuhr die OZ in 8J x 17 auf seinem Audi A4)

Antworten