Technische Reifendaten

Markenübergreifende Kfz-Technik, Fahrtechnik, techn. Grundlagen u. ä.
Gesperrt
mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Technische Reifendaten

Beitrag von mitsublue » 30. Jan 2012 11:51

Technische Reifendaten

Betriebskennung - Tragfähigkeit / Vmax
Zunächst ergibt sich aus der Reifenbezeichnung die nominell zulässige Höchstgeschwindigkeit (Vmax). Dies wird durch große Buchstaben angegeben.
Die nominelle Tragfähigkeit wird durch zwei Zahlen des Loadindex (LI) angegeben.

Beispiel: 225/40 R18 92Y XL
Vmax Y = 300km/h
Tragfähigkeit LI 92 entspricht 630kg Radlast bzw. 1260kg Achslast.
Siehe nachfolgende Tabellen

Bild

Allerdings ist da noch etwas.
Bei W-Reifen ab 240km/h bzw. bei Y-Reifen ab 270km/h reduzieren sich die zulässigen Rad- bzw. Achslasten. Diese Werte kann man Tabellen der Reifenhersteller entnehmen.

Bild

Da die darin enthalten Werte durch lineare Interpolation ermittelt sind, kann man es auch selbst berechnen.

Beispiel: Reifen 225/40 R18 92Y XL
LI92 bedeutet max. 630kg Radlast bzw. 1260kg Achslast (s. o.).
Dies gilt bei einem Y-Reifen bis 270km/h. Bei höheren Geschwindigkeiten müssen davon jedoch Abzüge gemacht werden, nämlich 1% der Nennlast pro 2km/h.

a) Zul. Achslast bei xxx km/h
Reifenachsnennlast – Abschlag (1% pro 2km/h) = Zul. Achslast bei xxx km/h
Zul. Achslast für unser Beispiel für Vmax 280 km/h:
1260kg – 5% (also 95% des LI) = max. 1197kg

b) Umgekehrt, d. h. Vmax bei der max. Achslast des Fahrzeugs.
Beispielsweise Vmax für einen LI 92Y auf der VA des GT (max. 1150 kg).
Es wird die zulässige Km/h über 270km/h berechnet:

Fz-Achslast : Reifennennlast = RX%.
100% - RX% = V-Zuschlag %


Im Beispiel 1150 kg : 1260kg = 91,27%.
100% - 91,27% = 8,73%.
Dies wiederum gibt 8,73 x 2km/h = 17,46km/h Zuschlag zu den 270km/h, d. h. zul. Vmax
sind 287,46km/h. Dass entspricht soweit auch dem entsprechenden Tabellenwert (gerundet).

Achtung
Jetzt kommt aber in beiden Fällen a) und b) noch ein fixer Sicherheitszuschlag dazu.
Seitens der Reifenhersteller bzw. TÜV u. Co. sind dies 9km/h.
D. h.
Bei a) müssten wir mit 289 km/h (280km/h + 9km/h) rechnen, das wären dann nur noch 1140kg max. Achslast.

Bei b) sind es 287,46km – 9km/h, also letztendlich 278km/h.

Die 9km/h Sicherheitszuschlag müssen natürlich auch bei obigen Tabellenwerten berücksichtigt werden.

ZR-Reifen
Ein anderer, spezieller Fall sind ZR-Reifen. Deren zulässige Vmax liegt zunächst „über 240km/h“. Konkret ermittelt dies der Reifenhersteller für den Reifentyp/Reifengröße auf dem Fahrzeug XY. Dies bestätigt er in einer Herstellerfreigabebestätigung, z. B. für TÜV-Eintragungen. Die freigegebene zulässige Vmax. unterscheidet sich übrigens häufig bei den verschiedenen Reifenherstellern. Es gibt also Fahrzeugtypen für die es nur ein oder zwei Freigaben gibt. Der ältere „offene“ BMW M5 E39 ist z. B. so ein Fall.

Gesperrt