Vtec und Turbo???

Markenübergreifende Kfz-Technik, Fahrtechnik, techn. Grundlagen u. ä.

Vteck und Turbo Endfehlenswert oder nicht

Ja
3
43%
Nein
4
57%
 
Abstimmungen insgesamt: 7

eclipsedk
Beiträge: 115
Registriert: 23. Jul 2010 15:51
Kontaktdaten:

Vtec und Turbo???

Beitrag von eclipsedk » 24. Okt 2011 15:52

Hy ich habe schön öfter Umbauten auf Turbo gesehen mit Vtec Motoren. Wo ich mir denke ,der Vtec holt doch die Leistung durch die hohe Verdichtung .Und der Turbo hat doch einen geringe Verdichtung von 8,../1 usw. Was haltet ihr davon ,das kann doch auf kurz oder lang nicht gut gehen oder??? Man kann doch bestimmt dann nur mit geringem LD fahren, weil die ohnehin schon sehr hohe Verdichtung ja dann nochmal erhöht wird.

SteirAIR
Beiträge: 2088
Registriert: 16. Jun 2005 19:52
Wohnort: nähe Graz
Kontaktdaten:

Re: Vteck und Turbo???

Beitrag von SteirAIR » 24. Okt 2011 15:56

Mein Motorenbauer macht eigentlich nur auf Honda Motore. Der nimmt 2 Liter Vtec Murln,
die werden auf 2,2 Liter aufgebohrt und bringen je nach Konfiguration standfeste 500-650PS.
Honda hat eine Top Basis. Die kleinen 1,6er bringen es aber auch auf gut 500 PS.

http://www.youtube.com/watch?v=33NOxAM5 ... re=related

Benutzeravatar
Detonator
Beiträge: 702
Registriert: 28. Mai 2007 07:24
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Vteck und Turbo???

Beitrag von Detonator » 24. Okt 2011 16:01

meinst du Vtec von Honda??

Damit wird die Zylinderfüllung über die verstellbaren Nockenwellen Drehzahlabhängig optimiert..
Zusammen mit Turbo hat das eigentlich nur Vorteile.. man muss allerdings die Vtek steuerung neu programmieren...

ähnliche funktion auch der 6G75 Motor mit Mivec..
gibt auch schon GTs mit Mivec köpfen und der verstellbaren Nockenwellen...

oder meinst du mit "Vteck" was ganz anderes??

eclipsedk
Beiträge: 115
Registriert: 23. Jul 2010 15:51
Kontaktdaten:

Re: Vtec und Turbo???

Beitrag von eclipsedk » 24. Okt 2011 16:55

Ja das meinte ich nur wie ist den die Verdichtung den???

Benutzeravatar
Detonator
Beiträge: 702
Registriert: 28. Mai 2007 07:24
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Vtec und Turbo???

Beitrag von Detonator » 24. Okt 2011 17:17

bei den Hondas ist die Verdichtung je nach Motor/Fahrzeug unterschiedlich..
siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Honda_B_Motor

auch bei einer hohen Verdichtung von z.b. 11,1:1 lässt sich noch ein Turbo nachrüsten... nur klar das nur geringer Ladedruck gefahren werden kann..
aber die meisten die einen Turbo verbauen ändern/verstärken auch gleich die Motorkomponenten (geringere Verdichtung etc.)

Ein Freund fährt einen Vtec Integra mit einem GT35 Lader und ca. 450PS.. das teil geht echt brachial...

Honda´s Motorkonzept bleibt wie bisher die spezialisierung auf Saugermotoren.. daher auch das Konzept.. kleiner agiler Motor -> geringes Fahrzeuggewicht, viel Drehzahl, VTEC Nockenwellensteuerung, hohe Verdichtung ...
damit relativ erfolgreiche Autos:
-Honda NSX ( 3,0/3,2 Liter: Saugmotor 280PS/7300, 298Nm/5300 max. 1460kg)
-Honda Integra (1,8 Liter: Saugmotor 190PS/7900, 178/7300 max. 1200kg)
-Honda S2000 (2,0 Liter: Saugmotor 241PS/8300, 208/7500 max. 1380kg)
etc.

wie man sieht recht sportlich abgestimmt... im vergleich zum Turbo/Kompressor eher für die Rennstrecke geeignet.

Doch da z.b. 280PS relativ wenig ist.. rüsten viele nen Turbo nach.. ggf. dann für 1/4 Mile etc.

eclipsedk
Beiträge: 115
Registriert: 23. Jul 2010 15:51
Kontaktdaten:

Re: Vtec und Turbo???

Beitrag von eclipsedk » 24. Okt 2011 17:31

Achso den weil meinen freundin einen Honda Prelude bb3 und der hat nur den 2.0 non vtec und der soll einen andern motor bekommen. Wahren ja auf den 2.2 Vtec der serie in der bb1 verbaut ist. Es war eben nur einen überlegung weil ich meinen Freundin kenne und die balt wieder mehr haben möchte. Danke an alle für eure hilfe grins

RoadRunner
Beiträge: 303
Registriert: 26. Jun 2009 06:33

Re: Vtec und Turbo???

Beitrag von RoadRunner » 24. Okt 2011 19:35

Ich selbst fahre einen BB1 und liebe VTEC, würde niemals einen Turbo drauf setzen.
Denn das ist dan kein Honda mehr.
Fahre jetzt sein über 8 Jahren Prelude und liebe diesen Wagen.
Mit dem BB3 hab ich noch fahren gelernt, den hab ich mir damals schon mit 17 gekauft.
Wenn man das Jahr von 17 bis 18 dazurechnet, sind es sogar 9 Jahre Prelude.
Als absoluter Honda Enthusiast(hatte/habe jetzt schon etliche Hondas), verstehe ich nicht, warum man da Turbos drauf setzt.

Und ja, ich weiß wie sich ein Turbo fährt oder anfüllt, fahre selbst auch einen (oder besser 2 ;-) ) Turbowagen.

eclipsedk
Beiträge: 115
Registriert: 23. Jul 2010 15:51
Kontaktdaten:

Re: Vtec und Turbo???

Beitrag von eclipsedk » 24. Okt 2011 20:09

Ja vtec is gut und schön aber irgendwo ist immer einen grenze der Leistung und den geht eben nurnoch Turbo mit einen " kleinen " Motor.Es soll so und so nur ein Treffenauto werden. Es ist so und so erst später geplant jetzt kommt erstmal Bodykit und Lack und der 2.2 motor rein.LG

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Re: Vtec und Turbo???

Beitrag von mitsublue » 25. Okt 2011 02:47

Es soll so und so nur ein Treffenauto werden

Soll heißen "show and shine"?

SteirAIR
Beiträge: 2088
Registriert: 16. Jun 2005 19:52
Wohnort: nähe Graz
Kontaktdaten:

Re: Vtec und Turbo???

Beitrag von SteirAIR » 25. Okt 2011 04:44

mitsublue hat geschrieben:Es soll so und so nur ein Treffenauto werden

Soll heißen "show and shine"?

Warum nicht. Ist ja nichts verwerfliches sich einen hingucker zu bauen.
Und grad für honda gibt es top umbausätze in allen varianten und guter
qualität in sachen turbo.

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Re: Vtec und Turbo???

Beitrag von mitsublue » 25. Okt 2011 06:31

Mann sollte halt nicht vergessen, dass ein Fahrzeug (wie der Name schon sagt) primär zum Fahren gedacht ist.
Ergo auch Tuning (vereinfacht) zum schnelleren Fahren.
…aber für viele geht es halt v. a. ums anschauen bzw. die "Zutatenliste" .
Die Anbieter stellen sich auch darauf ein und dann entwickelt sich das Ganze bis hin zu reinen Schauprodukten über irgendwelche zweckfreien Motorhauben bis hin z. B die „Brembo“-Schalenaufsätze für die Serienbremsen 8-[ .
Wir die show reichts ja.


Nockenwellenverstellung (gibt ja verschiedene Bezeichnungen der einzelnen Hersteller).

Es gibt direkt keine „guten“ oder „schlechten“ Nockenwellen, sondern ihre jeweilige Eignung für gewisse Drehzahlbereiche. D. h. eine NW ist z. B. eher abgestimmt für untere Drehzahlen (z. B. ruhiger Leerlauf, guter Durchzug im unteren Bereich, kultivierter Lauf, niedriger spez. Verbrauch) oder aber eien ander NW mehr für den höheren Drehzahlbereich (hohe Spitzenleistung, ungünstiges Verhalten im unteren Bereich, holperiger Leelauf usw.).

Durch Nockenwellenverstelleinrichtungen versucht man, quasi durch „Umschalten“ oder Verstellen beide Bereiche gut abzudecken. Hierbei werden verschiedene Parameter verstellt (Öffnungsdauer, Öffnungsbeginn, Ventilhub).

Eine der ersten Nockenwellenverstellungen hatte übrigens Alfa (1980).

Ein grundsätzlicher Nachteil der Verstelleinrichtung – sie kann defekt werden und das wird dann nicht billig (z.B. mal in BMW-Foren Vanos in die Suche eingeben).

Mit Verdichtung, Aufladung usw. hat dies an sich direkt nichts zu tun.
Allerdings braucht ein aufgeladener Motor dies weniger als ein Sauger, da er bedingt durch die Aufladung verschiedene Bereiche besser abdecken kann.

Nach vielen Jahren sieht dies sogar langsam BMW (und vielleicht auch noch deren Fans) ein. In letzter Zeit war da eher Nockenwellenverstellung, Hochdrehzahlkonzept usw. angesagt, jetzt geht der Trend deutlich Richtung Turbolader.

RoadRunner
Beiträge: 303
Registriert: 26. Jun 2009 06:33

Re: Vtec und Turbo???

Beitrag von RoadRunner » 25. Okt 2011 08:22

eclipsedk hat geschrieben:Es soll so und so nur ein Treffenauto werden. Es ist so und so erst später geplant jetzt kommt erstmal Bodykit und Lack und der 2.2 motor rein.LG
Oh gott, der arme Luden.
Verschon ihn doch bitte von so nem GFK Müll wie ein Bodykit.
Der 4Gen hat eine wunderschöne Kontur, die macht man mit nem Bodykit nur kaputt und das nur um ein paar 18Jährige auf nem Treffen zu begeistern ](*,)
Ich würde max. schöne Lippen v+h verbauen (Wings West ist sehr schön, Mugen...) aber kein GFK!!!, ein FW und leichte Felgen in 17" und der Lude ist perfekt.
Zudem eine Catback, Fächerkrümmer evtl. nen 100Zeller
Was allerdings viel wichtiger bei der 4Gen ist, sind die Bremsen, grad beim BB3, da würd ich mir lieber Gedanken machen.
Es soll so und so nur ein Treffenauto werden
Wozu dan ein Turbo?
Zudem wenn du wirklich ein Turboumbau durchsetzen willst, wird es mehr Geld verschlingen als der BB3 und der 2.2iVTEC Swap zusammen kosten.
SteirAIR hat geschrieben: Und grad für honda gibt es top umbausätze in allen varianten und guter
qualität in sachen turbo.
Na wunder mich auch nicht.
Die meisten Jungen Leute kaufen sich auch Honda, als ersten Japaner.
Das liegt es wohl auf der Hand, das die Hersteller von Tuning Produkten da nicht schlafen werden um den Jungen(unerfahrenen) das Geld aus der Tasche zu ziehen.


PS: Wenn schon Turbo, warum nicht gleich einen mit Turbo kaufen, gibt doch einige sehr schöne Autos.

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: 21. Jul 2003 10:47
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Vtec und Turbo???

Beitrag von Tiberius » 25. Okt 2011 08:23

@mitsublue
Ich wär vorsichtig das Ende der Nockenwellensteuerung zu prophezeien. Der Fiat Twin-Air hat als allererster europäischer Motor überhaupt die Kategorie unter 1L beim diesjährigen Engine of the Year Award gewonnen. Der hat in seiner Top-Variante zwar auch nen Turbo dran aber die herausragenden Merkmale sind drehmomentfreundliche 2 Zylinder und die Multi-Air Ventilsteuerung. Multi-Air ist zwar keine klassische Nockenwellensteuerung sondern arbeitet mit extern angesteuerten Ventilstellern aber es fällt auch in die Kategorie variable Ventilsteuerung.
Ich bin davon überzeugt dass sich die Motorenbauer wieder den variablen Ventilsteuerungen zuwenden werden wenn die Turbos endgültig überall angekommen sind und es da nichts mehr zu holen gibt.

Antworten