Umrechnung PS --> HP (BHP)

Markenübergreifende Kfz-Technik, Fahrtechnik, techn. Grundlagen u. ä.
Antworten
Benutzeravatar
Boldeman
Beiträge: 141
Registriert: 20. Mai 2003 06:21
Wohnort: Solingen (NRW)
Kontaktdaten:

Umrechnung PS --> HP (BHP)

Beitrag von Boldeman » 1. Aug 2003 17:28

Hi,
ich bin im Internet über etwas gestolpert.

All power figures in kW (Kilo-Watts) on the sheets are calculated from the power measured at the wheels plus the loss from the drivetrain/wheels (also measured on the dyno). The result is engine power in kW. All hp figures are SAE corrected horsepower calculated by (kW * 1.36 * 1.123)

Nun habe ich mal gerechnet:
210kW x 1,36 = 258,6 das ist soweit klar.
Nun frage ich mich nur was es mit den 1,123 auf sich hat. Wenn ich nämlich die 285,6 x 1,123 rechne komme ich auf knapp 320.

Kann es sein das in Amerika PS nicht den gleichen Wert hat wie HP? Oder hat das nur mit dem Prüfstand zu tun? Man sieht nämlich die parallelen zwischen unseren 286PS und den 320HP beim US-Modell. Könnte es also sein das 320HP genausoviel ist wie bei uns die 286PS?

Und was ist BHP? Hab ich nämlich auch schon öfter gelesen.

Vielleicht weiss es jemand.

MaGu
Beiträge: 221
Registriert: 12. Mai 2003 20:48
Wohnort: Tornesch (Schleswig-Holstein)
Kontaktdaten:

Beitrag von MaGu » 1. Aug 2003 18:56

Hi Björn,

ich weiß es zwar nicht, aber in deiner Rechnung ist ein Dreher:

210kW x 1,36 = 258,6 ist klar aber warum dann
285,6 x 1,123 ???

Nimm doch 258,6 x 1,123, dann sind es 290,4. Ist schon dichter dran.

Gruß
Manfred

Benutzeravatar
Boldeman
Beiträge: 141
Registriert: 20. Mai 2003 06:21
Wohnort: Solingen (NRW)
Kontaktdaten:

Beitrag von Boldeman » 2. Aug 2003 07:31

Hi,
da habe ich was falsches geschrieben. Die 258,6 vergessen wir mal schnell wieder.

Nochmal von KW nach PS. 210 x 1,36 = 285,6

Dann kommt das was ich nicht verstehe.
285,6 x 1,123 = 320,73

Ich habe inzwischen auf einer Webseite eine Umrechnungstabelle gefunden. Daraus geht hervor das die Amerikanischen HP weniger sind als PS. Das widerspricht sich. Das heisst schon mal das der Faktor 1,123 nichts mit Umrechnung PS nach HP zu tun hat.

Einheiten
1 hp --> 0,745700 kW --> 1,01387 PS
1 kW--> 1,34102 hp --> 1,35962 PS
1 PS --> 0,986320 hp --> 0,735499 kW

BHP heisst wohl in England "Boiler Horse Power"
und in Amerika "Brake Horse Power"

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: 21. Jul 2003 10:47
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Tiberius » 2. Aug 2003 10:54

was gibts daran nicht zu verstehen? Wenn amerikanische BHP weniger sind als DIN PS dann brauch man mehr davon um auf die selbe Summe zu kommen.

210kW (Ausgangsleistung für beide) * 1.36 (Umrechenfaktor kW->PS) = 285,6 (Leisung in DIN PS)
285,6 (Leistung in DIN PS) * 1.123 (Umrechenfaktor PS->BHP) = 320,73 (Leistung in BHP)

oder eben direkt:
210kW * 1,53 (Umrechenfaktor kW->BHP) = 321,3 BHP (mit kleinem Rundungsfehler)

Benutzeravatar
Boldeman
Beiträge: 141
Registriert: 20. Mai 2003 06:21
Wohnort: Solingen (NRW)
Kontaktdaten:

Beitrag von Boldeman » 2. Aug 2003 11:16

Hi,
das kommt ja leider nicht hin. Wenn das so einfach wär. Die 1,123 können nicht der Umrechnungsfaktor von PS-->HP sein.
Denn 1 PS --> 0,986320 hp. Wenn ich 0,986320 x 286 rechne komme ich auf 282,09. Die Frage der Umrechnung ist eigentlich geklärt. Ich wüsste nur gerne wo die den Faktor 1,123 her nehmen. Vielleicht bringt es uns ja schon weiter wenn einer weiss was SAE heisst.

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: 21. Jul 2003 10:47
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Des Rätsels Lösung

Beitrag von Tiberius » 2. Aug 2003 12:42

Google machts möglich:

"Die Motorleistung amerikanischer Autos wurde nicht in den in Europa üblichen Kilowatt bzw. DIN-PS angegeben, sondern in SAE-PS bzw. SAE bhp (brake horse power). SAE steht dabei für "Society of Automotive Engineers". Die SAE-Norm legte bis 1972 die Angaben in bhp fest.
Während die bei uns gebräuchlichen DIN-PS die Nettoleistung des Motors wiedergeben (also an einem Motor inklusive aller Nebenaggregate wie Wasserpumpe, Lichtmaschine etc.), ermittelt man bei den SAE-PS die Brutto-Leistung nur am Motor. Da die einzelnen Aggregate unterschiedlich viel Leistung wegnehmen, gibt es zwischen DIN-PS und SAE-PS keinen einheitlichen Umrechnungsfaktor. In der Regel liegt der SAE-Wert zischen 15 und 20 Prozent über dem DIN-Wert."

Benutzeravatar
Boldeman
Beiträge: 141
Registriert: 20. Mai 2003 06:21
Wohnort: Solingen (NRW)
Kontaktdaten:

Beitrag von Boldeman » 2. Aug 2003 12:49

Hi,
das hiesse also der amerikanische GT hat genausoviel PS wie unserer nur das die dort die Bruttoleistung angeben. Da wäre nur noch die Frage warum ein amerikanischer GT mehr Drehmoment hat als unserer. Oder rechnen die auch wieder in Brutto und Netto?

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

PS - HP

Beitrag von mitsublue » 2. Aug 2003 18:40

Hallo Boldeman und andere PS-Fans,

also das mit dem Drehmoment müsste ähnlich sein wie bei den PS bzw. HP (d. h. US = Bruttodrehmoment ohne Verlust für Nebenaggregate usw.).

Was übrigens in den USA nach Tuning auch relativ häufig angegeben wird, ist die Leistung an (besser nach) den Antiebsrädern (whp).
Bei Heckantrieb ist dann von RWHP die Rede, bei Allrad von AWHP.

Im Vergleich zu den CHP (oder crank hp) an der Kurbelwelle (C = crank = Kurbelwelle) liegen diese um einiges niedriger.
Der Verlust liegt beim Serien - GT übrigens bei ca. 25%, bei getunten meist etwas darunter.

Bei Motorprüfständen wird ja die Radleistung gemessen und dann über die Verlustleistung das Antriebs auf die Motorleistung hochgerechnet.
Außerdem werden noch Korrekturfaktoren z.B. für Luftdruck und -temperatur berücksichtigt um auf die Normleistung zu kommen.

mitsublue

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Re: Umrechnung PS --> HP (BHP)

Beitrag von mitsublue » 11. Jul 2008 15:27

Also da stimmt einiges nicht was da so 2003 geschrieben wurde:
(zufällig darüber gestolpert).

Dem amerikanischen „SAE-PS“ (hp) werden die SAE (Society of Automotive Engineers) Richtlinien SAE J1349 und SAE J2723 zugrunde gelegt. In der SAE J2723 ist die Methode beschrieben, wie die Leistung des Verbrennungsmotors ermittelt werden muß und wie die Nebenaggregate bzw. welche Nebenaggregate betrieben werden müssen. Die SAE J1349 gibt die Berechnungsgleichungen vor, wie die am Motorenprüfstand ermittelte Motorleistung auf eine (nach SAE) standardisierte Bezugsbedingung umgerechnet werden muß.

In Europa wird zur Korrektur der Motorleistung die EU-Richtlinie 80/1269 angewendet.

Die Bezugszustände der europäischen Richtlinie und der SAE-Richtlinie unterscheiden sich nicht. Beide Messverfahren geben die Leistung an der Kurbelwelle an. Das Gerücht, dass SAE PS ohne Nebenaggregate ermittelt werden, hält sich zwar hartnäckig an Stammtischen und in manchen Internetforen, ist aber eben nur ein Gerücht. Der SAE-Korrekturfaktor beinhaltet allerdings einen Wirkungsgrad-Korrekturwert, so dass sich geringfügige Unterschiede der Leistungswerte ergeben.
Nämlich 1 hp (US-PS nach SAE ) = 1,0139PS (EU).
Beispielweise wären also 300hp ca. 304,2PS

Bei EU wie auch bei SAE wird die Leistung an der Kurbelwelle gemessen.
Bei (beiden Messverfahren) 99 kPa Luftdruck und 298 K (d.h. ca. 25°C).
Bei beiden Messverfahren mit Lüfter, Abgasreinigung (z. B. Kat) und Generator (Stromverbrauch für Motor). Jedoch ohne Klimaanlage und ohne Servopumpen (z. B. Servolenkung).

Eine DIN-Korrektur nach Richtlinie 70020 wird übrigens i. d. R. nicht mehr durchgeführt, weil die Unterschiede vernachlässigbar sind (z. B. bei 101,3 kPa und 20°C).

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: 21. Jul 2003 10:47
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Umrechnung PS --> HP (BHP)

Beitrag von Tiberius » 11. Jul 2008 15:38

Ist bald eh obsolet, ab 2010 gibts keine Ausweisung in PS mehr. Besser man gewöhnt sich jetzt schon an die kW.

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Re: Umrechnung PS --> HP (BHP)

Beitrag von mitsublue » 11. Jul 2008 15:47

Das sollte schon vor ca. 30 Jahren so sein und steht ja so auch in den Fz.-Papieren. Mal sehen, ob es diesmal klappt und sich (auch umgangssprachlich) durchsetzt.
Es ändert sich jedoch deswegen nichts im Verhältnis EU-kW zu US-kW oder am Messverfahren zur Ermittlung der Leistung.

P.S. Mutti kauft auch heute noch ein halbes Pfund Leberkäs (gem. EU-Normen sind das 0,25kg Fleischkäse)

Antworten