Vor- und Nachteile vom Allrad?

Markenübergreifende Kfz-Technik, Fahrtechnik, techn. Grundlagen u. ä.
Antworten
3Kg
Beiträge: 108
Registriert: 17. Dez 2005 19:52

Vor- und Nachteile vom Allrad?

Beitrag von 3Kg » 27. Nov 2006 02:55

Hallo

wer kann mir die Vorteile und Nachteile von Allrad nennen ??

oder

mit was fährt man bessere zeiten (z.b Nordschleife)

Vorderrad, Hinterrad, Allrad???

oder
mit welchem Antrieb wird eine Kurve schneller,Sichere gefahren ??

Mfg Alex :oops:

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: 1. Mär 2003 14:19
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

AWD ?

Beitrag von mitsublue » 27. Nov 2006 05:49

wer kann mir die Vorteile und Nachteile von Allrad nennen ??

Gute Frage!
Teils einfach zu beantworten, teils schwieriger.

Es kommt u. a. darauf an

- wie ein Antriebsprinzip umgesetzt wurde - technologisch, Aufwand
(z. B. permanentes Allradsystem mit mechanischen Sperren oder nur Frontantrieb mit bei Schlupf sich zuschaltendem Hinterradantrieb ohne Sperren).

- welche Motorleitung? Wie bringe ich die Leistung auf die Straße?

- wie ist ein Antriebsprinzip ausgelegt / abgestimmt ist (z.B. aus Sicherheitsgründen für den Normalfahrer in Richtung Untersteuern durch Fahrwerksauslegung u. rel. hohen Antriebsanteil vorne, z.B. alter Audi RS4)

- sonstige Konstruktionsprinzipien (z. B. Achslastverteilung, Aufhängungen, Dämpfung usw.)

- wozu und wie wird das Fahrzeug eingesetzt?
(z. B. als Cruiser in Sizilien, HHR-Events oder flotter Ganzjahresbetrieb im Bayerischen Wald?)

Allradantrieb

Vorteile
-viel bessere Traktion, v. a. bei Nässe und natürlich auch bei Schnee, Glätte, schmierigem Untergrund u. ä.

- geringfügig bessere Fahrleistungen bei geringerem Tempo, stärker spürbar beim Anfahren / Beschleunigen in unteren Gängen, v. a. bei Nässe u. ä.

- geringerer, gleichmäßigerer Reifenabrieb, v. a. wenn häufige starke Beschleunigung vorkommt

- ein angetriebenes Rad hat einen geringeren Rollwiderstand (vs. leer mitlaufend)

- sicheres Fahrgefühl, meist gutmütigeres Verhalten

- Winterbetrieb allgemein (da spielt der AWD in einer andern Liga)

- meist besserer Geradeauslauf (auch bei ungünstigen Bedingungen), geringere Windempfindlichkeit

- Überholen einfacher/sicherer bei Nässe / Glätte (v. a. bei höherer Motorleistung)

- sanftere Lastwechselreaktionen, Ausweichmanöver sicherer

- bei sportlichem Fahren kann man sich z. B. auf den Kurvenverlauf konzentrieren (z. B. keine Ablenkung durch ausschwenkendes Heck wg. Traktionsproblemen, manche möchten das aber und meinen das ist sportlich)

- evtl. Entfall von Antischlupfregelsystemen

Nachteile
- Mehrkosten für Allradantrieb

- Mehrgewicht der Allradkomponenten (Kraftverteilung, Kardanwelle, zusätzliche Antriebswellen, evtl. Sperren, zus. ca. 50 - 80kg)
- schlechterer Wirkungsgrad des Antriebsystems (Verlust bei AWD ca. 24%, bei Frontantrieb oder Heckantrieb mit Mittel- o. Heckmotor ca. 18%,
bei Standardantrieb ca. 20%)
durch beides
- geringfügig schlechtere Fahrleistungen (oberer Tempobereich)
- etwas höherer Treibstoffverbrauch

- evtl. Kofferraum (evtl. auch Tank) etwas kleiner

- höhere Belastung von Kupplung / Antrieb bei Extremstarts (1/4-Meile u. ä).

- bei manchen AWD-Systemen ggf. Probleme beim Abschleppen o. ä.

- "Was nicht vorhanden ist, kann nicht kaputtgehen"

Neutral
Kaum Unterschiede beim Bremsen

mit was fährt man bessere zeiten (z.b Nordschleife) Vorderrad, Hinterrad, Allrad???

Wenn ansonsten gleichartig (z.B. Fahrzeugart, Gewicht, Motorleistung, Bereifung usw.):
Bei Nässe auf jeden Fall mit Allrad, ansonsten kommt es neben der Strecke darauf an was der Fz.-Konstrukteur gemacht hat.
Es kommt auch auf die Lage des Motors an, bei Trockenheit meist gute Zeiten mit Mittelmotorfahrzeugen.
Frontantrieb muß nicht schlechter sein als Heckantrieb, da gab es z. B. mal einen Vergleich in sport-auto bei dem ein Opel Astra OPC schneller war als ein BMW 130i.

mit welchem Antrieb wird eine Kurve schneller,Sichere gefahren ??
Schneller kommt darauf an, sicherer normalerweise mit Allrad,

Es gibt relativ wenig Fahrzeuge die bei ansonsten gleichen Vorrausetzungen alternativ zu Front-/Heckantrieb mit Allradantrieb gebaut werden / wurden (z.B. 911, Audi). In diesbzgl. Vergleichstests war der „Einachsantrieb“ meist geringfügig schneller, der AWD meist sicherer, leichter zu handeln. Beim Tempo zwar etwas unterschiedlich in versch. Bereichen, insgesamt aber für Alltagsbelange ausgeglichen. Kurventempi meist ziemlich gleich.

Beispiel Porsche 996 in sport-auto (allerdings Test nicht gleichzeitig und unterschiedlichen Bedingungen, z.B. PS, Reifen s. Bremswege)

Porsche 996 C4 (3,4l, 300PS) - 996 C2 (3,6L, 320PS)
100 - 0 Km/h warm 40,6 m , 9,5 m/s - 36,9 m , 10,5 m/s
Querbeschleunigung 1,25 g - 1,20 g
Slalom 36 / 110 m 129 / 136 Km/h - 128 / 139 Km/h
Nürburgring Runde 8.23 min - 8.17 min
Hockenheim Runde 1.16,6 min - 1.17,1 min

Bei leistungsstarken, sportlichen Fahrzeugen ist im Alltag (und für Hobbyracer auch auf der Strecke) ist das AWD-Modell das problemlosere.
Beispiel 996 turbo vs. 996 GT2, schon allein viele Unfälle und die Versicherungseinstufungen des GT2 sagen da schon einiges aus.

Insgesamt kommt es aber darauf an
- Wo / wie man fährt
- Was man gefühlsmässig bevorzugt

Generell:
Je mehr Leistung, je schlechter das Wetter - desto eher Allrad.

Persönlich sehe ich bei meinen Rahmenbedingungen die AWD-Nachteile in der Praxis überschaubar, die praktischen Vorteile überwiegen.

Das muß aber jeder für sich entscheiden.

mitsublue

Antworten