GT-Driver e.V - der Verein ist gegründet

Hinweise, Wünsche, Gesuche, private Kontakte
Antworten
Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3812
Registriert: 15. Nov 2006 17:37
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

GT-Driver e.V - der Verein ist gegründet

Beitrag von sbrunthaler » 30. Dez 2012 22:04

Liebe Freunde des gepflegten Allrad-Sportwagens,

im September 2012 haben wir einen Verein gegründet, der die Interessen der 3000GT Gemeinde in Deutschland (oder wo-auch-immer) vertreten, das Fahrzeug und seine Erhaltung fördern und unseren gemeinsamen Bemühungen einen "präsentablen" und rechtlich klaren Rahmen geben soll.

Die Vorstellung der Vereins findet Ihr (noch etwas provisorisch) unter http://www.3000gt.org - gt-driver.de war wohl schon vergeben 8)

Gründungsmitglieder sind mitsublue, Otti.99 nebst Partnerin, Spyderman nebst Spyderwoman, eagledriver, u14325, Kuschi643, Icke39, Flitzi sowie meine Wenigkeit nebst Partnerin. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt, und die Eintragung in das Vereinsregister ist notariell veranlasst worden.

Was wollen wir tun (Auszug aus der Satzung, die auch auf der Web-Seite zu finden ist):

Zweck des Vereins ist es insbesondere, Kraftfahrzeuge des Typs „Mitsubishi 3000GT“ und alle Varianten und bauähnlichen Fabrikate als technisches Kulturgut zu erhalten und deren sichere und umweltschonende Nutzung zu ermöglichen. Dieser Zweck wird durch folgende Maßnahmen verwirklicht:

1. Aufbau einer Informationssammlung zum 3000GT, insbesondere zu Technik, Geschichte und Erhaltungsmaßnahmen,
2. Aufbau und Betrieb einer Datenbank zur Registrierung individueller Fahrzeuge zur Diebstahlverhütung (Kriminalprävention),
3. Wissensvermittlung und praxisorientierte Fortbildung für Mitglieder und interessierte Dritte,
4. Veranstaltung von Treffen, Ausstellungen und Fortbildungen,
5. Begutachtung und ggf. Bewertung von Fahrzeugen,
6. Erhaltung des Fahrzeugbestandes des Mitsubishi 3000GT etc.,
7. Veröffentlichung der Informationssammlung oder von Teilen hieraus im Internet oder vergleichbaren Medien,
8. Schaffen und Betrieb von Plattformen zum Informationsaustausch zwischen den Mitgliedern,
9. Öffentlichkeitsarbeit.

Überlegt mal, was Ihr aus "Erhaltungsmaßnahmen" und "Öffentlichkeitsarbeit" für Schlüsse ziehen wollt (besonders diejenigen, die an einer Wertsteigerung oder überhaupt an einem guten Verkauf interessiert sind). Durch den Verein haben wir eine offizielle Adresse, können also national und international als Interessenvertretung aktiv werden und haben gegenüber Mitsubishi Motors und der Fachpresse ein höheres Gewicht.

Die Mitgliedschaft ist nicht kostenlos (von irgendwas muss PR ja bezahlt werden), aber erschwinglich: 5 Euro im Monat sind geplant sowie eine Aufnahmegebühr von 10 Euro (einmalig), beides steuerlich absetzbar soweit ich weiss. Über die Webseite http://www.3000gt.org (oder auch einfach per Email oder PN mit Euren Daten) könnt Ihr die Mitgliedschaft beantragen, entschieden wird auf der jeweils nächsten Vorstandssitzung.

Das wars erstmal für heute, der Vorstand des GT-Driver e.V. (Stefan Brunthaler, Frank Ottmers und Ellen Langenberger) wünschen Euch einen guten Rutsch und ein automobilistisch befriedigendes (vor allem für Mensch und Maschine gesundes) Jahr 2013!

Grüsse aus Berlin,
Stefan B.

Benutzeravatar
viper.dr
Beiträge: 1129
Registriert: 6. Sep 2008 20:49
Wohnort: Bodensee CH

Re: GT-Driver e.V - der Verein ist gegründet

Beitrag von viper.dr » 30. Dez 2012 22:46

Hab ich was verpasst? Find ich aber noch interessant. =D>

Benutzeravatar
Spyderman
Beiträge: 152
Registriert: 20. Jun 2011 06:43
Wohnort: Naumburg/Saale
Kontaktdaten:

Re: GT-Driver e.V - der Verein ist gegründet

Beitrag von Spyderman » 31. Dez 2012 08:47

Ich finde auch, dass es der richtige Weg ist, über den Verein. So können wir nun wirklich anders auftreten und auch bei dem MMD kann eine viel bessere Zusammenarbeit entstehen.

Natürlich ist es ein langer und steiniger Weg, bis wir mal ein einen Bekanntheitgrad haben, so dass unsere Autos nicht verschleudert werden, sondern wir einen Preis erziehlen, dem der Wagen gerecht wird, Siehe die Beispiele von den Forumsmitgliedern Elvis oder Evolution. Es ist einfach so, ist das Auto nicht bekannt so kommt eben nur eine ganz kleine Gemeinde zusammen, die solch ein Auto haben wollen.

Also ist echt die Öffentlichkeitsarbeit sehr wichtig. Wir als Verein haben dann auch die Möglichkeit aus Messen und Tuningsshows aufzutreten und den Gt zu präsentieren. Denn als Verein hat man auf solchen Messen ein kleines Standgeld, das zu vertreten ist. Natürlich ist das mit Kosten, Zeit und Arbeit verbunden und das muss auch allen klar sein, denn ohne Fleiß kein Preis. Das sind für uns wichtige Schritte um unsere GT,s bekannter zu machen. Denn da ist das Puplikum und ich bin mir sicher das es dort ein Potenzial gibt und wir bekannter werden. Es muss dann eben auch profesionell wirken und nicht nur die GT,s und eine Bierzeltganitur da stehen. Es muss einladend und vor allem informativ sein.

Das sind für mich Schritte um den Gt bekannter zu machen.

Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins Jahr 2013

Sylvia und Thomas

Benutzeravatar
Interceptor
Beiträge: 2094
Registriert: 29. Nov 2005 17:28
Wohnort: nähe Stuttgart (Ba.-Wü.)

Re: GT-Driver e.V - der Verein ist gegründet

Beitrag von Interceptor » 31. Dez 2012 09:20

sbrunthaler hat geschrieben:Die Mitgliedschaft ist nicht kostenlos (von irgendwas muss PR ja bezahlt werden), aber erschwinglich: 5 Euro im Monat sind geplant sowie eine Aufnahmegebühr von 10 Euro (einmalig), beides steuerlich absetzbar soweit ich weiss.
Dazu muss vom zuständigen Finanzamt für den Verein bescheinigt werden, dass die Vereinssatzung und Tätigkeit der Geschäftsführung steuerbegünstigte Zwecke fördert und deshalb als "Gemeinnützig" anerkannt wird - dann kann der Verein Spendenbescheinigungen ausstellen, die steuerlich verwertet werden können.

EDIT: ich sollte genauer lesen :roll:
sbrunthaler hat geschrieben:Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt, und die Eintragung in das Vereinsregister ist notariell veranlasst worden.
Damit sollte es dann passen. =D> Die Spendenbescheinigung muß vom Verein nach amtlichem Muster ausgestellt werden.

Antworten